Kontakt

Institut für Germanistik  (» Postanschrift)

Aktuell: Eine Sprechstunde in Präsenz kann nur unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen und nach vorheriger Absprache per E-Mail freitags zwischen 9-10:00 Uhr stattfinden

A10-3-316 (» Adresse und Lageplan )

montags von 9:00-10:00 Uhr über den Link https://webconf.uol.de/b/ste-onc-usj-vqu / Anmeldung über Stud-IP

+49 441 798-2610  (F&P

Stefan Tröster-Mutz

Didaktik der deutschen Sprache,
Sprachwissenschaft
Aktuell: Eine Sprechstunde in Präsenz kann nur unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen und nach vorheriger Absprache per E-Mail freitags zwischen 9-10:00 Uhr stattfinden

Curriculum Vitae

Lebenslauf

Seit April 2017:
Universität Osnabrück, Lehrkraft für besondere Aufgaben in der Abteilung Sprachdidaktik (50%)

Seit November 2016:
Universität Oldenburg, Lehrkraft für besondere Aufgaben in der Abteilung Sprachdidaktik (50%)

Oktober 2014-März 2017:
Universität Münster, Lehrkraft für besondere Aufgaben in der Abteilung Sprachdidaktik

2012-2014:
Universität Osnabrück, Lehrkraft für besondere Aufgaben in Didaktik der Deutschen Sprache.

2008-2012:
Universität zu Köln, Lecturer für Sprachwissenschaft des Deutschen, Institut für Deutsche Sprache und Literatur 1. Veranstaltungen in der Grundausbildung, Seminare zu Dialekten, Niederdeutsch und Friesisch, Kleinsprachen und Sprachgeschichte.

2007:
Universität Bremen, Lehrbeauftragter in allgemeiner und romanistischer Sprachwissenschaft.

2007-2008:
freiberufliche Lehrtätigkeiten in DaF; Latein, Irisch und Englisch für verschiedene Anbieter

2005-2007 Elternzeit

2001-2005:
Universität des Saarlandes in Saarbrücken. Mitarbeiter am Lehrstuhl für angewandte romanistische Sprachwissenschaft und Sprachlehr- und -lernforschung, Wissenschaftsmanagement und Lehre in romantischer Sprachwissenschaft; dazu Mitarbeiter in einem BMBF-Projekt zum E-Learning in der wissenschaftlichen Begleitung, in einem aus Landesmitteln geförderten Projekt zum Frühfranzösisch-Unterricht an saarländischen Schulen und in einem aus Universitätsmitteln geförderten Projekt zur sprachlichen Frühförderung.
Lehraufträge in Sprachwissenschaft des Deutschen zu Dialektologie und Deutsch typologisch.

2000-2001:
Universität Düsseldorf, Mitarbeiter im SFB 282, Projekt "Lexikalische Phänomene in der OT-Korrespondenztheorie", für Phänomene in den germanischen und keltischen Sprachen, Lehrauftrag "historische Sprachwissenschaft"

1995-1999:
BUGH Wuppertal: Mitarbeiter im Projekt "Caint Chonamara" (Dokumentation Irischer Dialekte der Region Conamara, Irland), Lehrauftrag in Sprachwissenschaft des Deutschen: Phonetik und Phonologie

1995-2001:
regelmäßige Lehraufträge an der Universität Osnabrück Sprachgeschichte des Deutschen und DaF. 

1991-1992:
Studium Celtic and Irish Studies, University College Cork, Irland

1989-1995: 
Studium allgemeine Sprachwissenschaft und Geschichte an der Universität Osnabrück

Publikationen

Publikationen

Stefan Tröster-Mutz (im Erscheinen): Rezension zu Karl Sauvagerd, „Die Tied blif Baas“. Ausgewählte Texte und ein Lebensbild (Studien und Quellen zur Geschichte des Emslandes und der Grafschaft Bentheim 3), Haselünne 2019, In: Osnabrücker Mitteilungen 126 (2021). 

Andrea Drynda, Laura Knüppe, Stefan Tröster-Mutz und Christina Noack (im Erscheinen):  Orthographisches Wissen bei Fünftklässlern. In: Matthis Kepser, Stefan Schallenberger , Hans-Georg Müller (Hg.): Neue Wege des Orthografieerwerb. Forschung – Vermittlung – Reflexion. Wien: Lemberger. 

Stefan Tröster-Mutz (2020): Durch Sprachspaziergänge Sprache im Alltag entdecken. In: M. Stein, M. Jungwirth, N. Harsch, Y. Korflür (Hrsg.): Forschen.Lernen.Lehren an öffentlichen Orten – The wider view. Tagungsband. Münster: WTM-Verlag. 281-286.

Stefan Tröster-Mutz (2019): "Kleine Wörter - große Wirkung (Präpositionen)." In: Deutschunterricht 6/19, S 37-46. 

Stefan Tröster-Mutz (2018): "Was wissen Fünftklässler über das Komma?" In: Deutschunterricht 1/18, S. 14-19.

Stefan Tröster-Mutz (2011): The Old Minorities of Europe. - In: The Languages and Linguistics of Europe. A Comprehensive Guide. Kortmann, Bernd / van der Auwera, Johan. Berlin, New York: de Gruyter. 455-466. (The World of Linguistics)

Stefan Tröster-Mutz (2009): Rätoromanisch, Ladinisch, Friaulisch: Die unbekannteren romanischen Nachbarn des Deutschen.. - In: Unsere sprachlichen Nachbarn in Europa. Die Kontaktbeziehungen zwischen Deutsch und seinen Grenznachbarn. Christel Stolz. Bochum: Brockmeyer. 69-81. (Diversitas Linguarum 24)

Stefan Tröster-Mutz (2008): Rezension von: Eva Gugenberger & Mechthild Blumberg (Hgg.): Vielsprachiges Europa. Zur Situation der regionalen Sprachen von der iberischen Halbinsel bis zum Kaukasus. Frankfurt/Main: Lang 2003. - In: Zeitschrift für Sprachwissenschaft 1/2008. 160-162.

Stefan Tröster-Mutz (2007a): Was macht man mit so vielen Daten Frühfranzösisch? Die Datenbank des Projekts zum Modellversuch "Frühfranzösisch im Saarland". - In: Beobachtungen zum Früherwerb Französisch. Ein Arbeitsbuch für Studierende und Lehrer. Franceschini, Rita & Gudrun Ziegler. Baltmannsweiler: Schneider. 121-128. (Sprachenlernen konkret! Bd. 2)

Stefan Tröster-Mutz (2007b): Der Konflikt zwischen Dialektvielfalt und Einheitssprache bei der Kodifizierung von Kleinsprachen. - In: Sprachliche Diversität: Praktiken - Repräsentationen - Identitäten. Akten der Sektion "Potenziale sprachlicher Diversität in den romanischen Sprachen" des XXIX. Deutschen Romanistentagens Saarbrücken. Döring, Martin/ Osthus Dietmar/ Polzin-Haumann, Claudia. Bonn: Romanistischer Verlag. 295-305.

Stefan Tröster-Mutz (2005a): Evaluation: Möglichkeiten und Grenzen. - In: E-Learning, Sprachen und Kultur. Abschlusstagung des Projekts Modulang [...]. Monika Haberer / Horst Wagner. Aachen: Shaker. 157-168. (Sprache & Kultur)

Stefan Tröster-Mutz (2005b): Die Realisierung von Vokallängen: Erlaubt ist, was Sp[a(:)]ß macht.. - In: SKY Journal of Linguistics 17:2004. 249-265. [http://www.ling.helsinki.fi/sky/ ]

Stefan Tröster-Mutz (2004): Wissen(schaft) managen: Ein Entdeckungsreisebericht. - In: LiLi - Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 134/2004. 113-123.

Stefan Tröster-Mutz, Katrin Mutz (2002): Rezensionsaufsatz zu: L. Bloomfield: Die Sprache (Deutsche Erstaussgabe). - In: Moderne Sprachen 46/2 (2002). 247-257.

Stefan Tröster-Mutz (2001): Silbenschnitt im Saterländischen und Deutschen. - In: Phonologische Überlegungen zu Spezifikationen im Lexikon: Wortakzent - Silbenanlaut - Silbenschnitt. Projekt C10. Janet Grijzenhout. Düsseldorf: Arbeitspapiere des SFB 282 (Nr .120)

Stefan Tröster (1997): Phonologie des Saterfriesischen. Magisterarbeit Universität Osnabrück: Fachbereich Sprach- und Litertaturwissenschaften (per Email als PDF-Datei erhältlich) 1997.

Stefan Tröster (1996): Phonologischer Wandel im Saterländischen durch Sprachkontakt. - In: Niederdeutsches Jahrbuch 119 (1996) S. 179-191.

Stefan Tröster (1995): Tempus und Aspekt im Irischen. - In: Arbeitspapier der Forschungsstelle für Artikulationsprozesse (FORSA) 1. Martin Haase. Osnabrück: Universität, Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften. 9-16.

Jüngere Vorträge
 

Spracheinstellungen im öffentlichen Raum sichtbar machen: Linguistic Landscape als Methode in Universität und Schule. Vortrag im Kolloquium "Sprache und Vorurteil: Sprachmythen auf dem Prüfstand. Universität Osnabrück. 5.5.2021. 

(mit C. Noack, A. Drynda, L. Knüppe). Orthografisches Wissen bei 5. Klässlern. Vortrag auf der FORTE-Tagung "Neue Wege des Orthografieerwerbs" 17.-18.1.2020, Universität Bremen, 17.1.2020 .

Das gibt’s/giebt’s doch gar nicht! Vokallängen schwanken in der Aussprache. Vortrag im sprachwissenschaftlichen Kolloquium "Was macht eigentlich ...?" an der Universität Osnabrück, 15.1.2020. 

"Durch Sprachspaziergänge Sprache im Alltag entdecken". Vortrag auf der Tagung "Forschen.Lernen.Lehren an öffentlichen Orten – The Wider View" am Zentrum für Lehrerbildung  in Münster,  17.9.2019. 

"Saterfriesisch zwischen Kontinuum und Kontakt". Gastvortrag im Rahmen des Seminars "Friesisch" von Prof. Jürg Fleischer, Universität Marburg, 6.7.2016

Sprachspaziergänge und Sprachlandschaften. Ruhr-Universität Bochum, Kolloquium Sprache hoch 3, 8.12.2015 ( http://www.home.uni-osnabrueck.de/stroestermut/ling_land_bo.pdf)

Sprache(n) entdecken. Universität Münster, Forschungskolloquium Grundschuldidaktik Deutsch, 25.11.2015

Bretonisch - Frankreichs keltische Sprache. Universität Bremen, Vortrag im Rahmen des Seminars "Die Sprachen Frankreichs", 23.6.2015

"Sch[o:]n oder sch[o]n, wer weiss das schon?" Universität zu Köln, Linguistischer Arbeitskreis, 16.11.2011 (http://www.home.uni-osnabrueck.de/stroestermut/troester-mutz_lak_2011.pdf (9,4MB))

Conditions for variations in the articualtion of German vowels. Rijksuniversiteit Groningen, 32nd.TaBu-Dag, 17.6.2011 (http://www.home.uni-osnabrueck.de/stroestermut/troester-mutz_tabudag_2011.pdf (9,1MB))

Die Bedeutung der Dialekte und Varietäten im Unterricht Deutsch als Fremdsprache. Universität zu Köln, Vortragsreihe des Zentrums für Sprachenvielfalt und Mehrsprachigkeit. 27.1.2011 (http://www.home.uni-osnabrueck.de/stroestermut/dialekte_daf.pdf)

Die sogenannten halblangen Vokale im Friesischen. Universität zu Köln, Linguistischer Arbeitskreis, 17.6.2009 (http://www.home.uni-osnabrueck.de/stroestermut/troester-mutz_lak_2009.pdf)

Ringvorlesung textwissenschaftliche Grundbegriffe: Sprachwandel, Sprachgeschichte und Literatursprache. Wintersemester 2008/2009 (http://www.home.uni-osnabrueck.de/stroestermut/ringvorlesung_sprachgeschichte.pdf )

Poster

Linguistic Landscape im forschungsnahen Lehren und Lernen. Poster auf der Tagung Konferenz für forschungsnahes Lehren und Lernen. Universität Oldenburg, 9./10.6.2016 (http://www.home.uni-osnabrueck.de/stroestermut/ling_land_ol.pdf )

Lehre

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2021 / 2022

Sommersemester 2021

Wintersemester 2020 / 2021

Sommersemester 2020

Wintersemester 2019 / 2020

Sommersemester 2019

Wintersemester 2018 / 2019

Sommersemester 2018

Wintersemester 2017 / 2018

Sommersemester 2017

Wintersemester 2016 / 2017

(Stand: 16.06.2021)