Navigation

Kontakt

Presse & Kommunikation

+49 (0) 441 798-2488

» Neuen Termin eintragen

XMLDer Kalender als News-Feed

Veranstaltungsauswahl

Kongresse, Tagungen, Workshops

Ausstellungen

Veranstaltungen

Sie können die Anzeige auf bestimmte Rubriken einschränken:




















Veranstaltungskalender der Universität Oldenburg

AKTUELLER HINWEIS

Bitte beachten: Aufgrund behördlicher Anordnung müssen aktuell viele Veranstaltungen abgesagt werden. Es könnte daher sein, dass eine Veranstaltung ausfällt, auch wenn sie hier noch angezeigt wird!

Veranstaltungen

Musik, Theater, Vorträge, Workshops

Montag, 26. Oktober 2020

  • 18:00 Uhr,

    Online-Vortrag: "Völkische Landnahme und rechte Ökos"

    mit Andreas Speit (freier Journalist und Autor). – Seit vielen Jahren siedeln sich Rechte bewusst in ländlichen Regionen der Bundesrepublik an, um dort ?nationale Graswurzelarbeit? zu betreiben. Die rechten Aussteiger*innen betreiben ökologische Landwirtschaft, pflegen altes Handwerk und nationales Brauchtum und bemühen sich um private Schulen. In dem Vortrag beleuchtet der Rechtsextremismus-Experte Andreas Speit die historischen Traditionen von Natur- und Umweltschutz in der rechten Szene und gibt einen Überblick über den wachsenden Einfluss völkischer Netzwerke auch in Niedersachsen.

  • 19:30 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg

    "Aktionstage zu innovativem Quartier Helleheide"

    EDEN-ISS - Ein Garten für Wüste und Weltraum

    mit Dr. Paul Zabe (DLR). – Ein Jahr lang hat Zabel im ewigen Eis der Antarktis das Gewächshaus EDEN-ISS betreut. Bei Temperaturen außerhalb des Gewächshauses bis zu minus 40 Grad hat er Radieschen, verschiedene Salate, Tomaten, Gurken, Paprika sowie Kräuter angebaut. Der Versuch im antarktischen Winter dient als Testlauf für zukünftige Mond- und Marsmissionen.

Donnerstag, 29. Oktober 2020

  • 18:15 Uhr, Online

    Online Big Blue Button: "Zwischen Bürger*innen- und Mach-Mit-Museum ­ Möglichkeiten und Perspektiven einer Partizipation an der Museumsarbeit"

    Ringvorlesung Sammlungs-TEIL-habe: Hans Lochmann (Museumsverband Niedersachen und Bremen)

    Vor dem Hintergrund einer langjährigen Erfahrung in der Beratung nichtstaatlicher Museen in Niedersachsen und Bremen werden Möglichkeiten und Perspektiven der Teilhabe an nahezu allen Aufgabenbereichen der Museumsarbeit beleuchtet.

Mittwoch, 4. November 2020

  • 09:00 Uhr, Online über Big Blue Button

    Online Symposium: "Women in Science and Industry 2020"

    Professorin, Chefredakteurin, Global Product Manager - die Chemie bietet in Forschung und Industrie unendlich viele mögliche berufliche Möglichkeiten. Im Symposium "Women in Science and Industry" werden Sprecherinnen aus verschiedenen Bereichen über ihren Werdegang und ihre Aufgabenfelder berichten sowie Fragen beantworten.
    Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte erhalten die Zugangsdaten nach Registrierung über die Homepage.

  • 18:00 Uhr, Campus Haarentor, Bibliothekssaal

    VERSCHOBEN - Vortrag: "Die prekarisierte Hochschule. Nachdenken über die Dringlichkeit von Solidarität, Diversität und Teilhabe"

    Hochschulen in Deutschland unterliegen einem massiven Wandel. Die sukzessive Umstrukturierung zur 'unternehmerischen Hochschule' verändert Arbeitsbedingungen, -inhalte sowie Voraussetzungen der Produktion und Vermittlung von kritischem Wissen. Solidarität, Teilhabe und Chancengleichheit drohen dabei ins Hintertreffen zu geraten. Bezugnehmend auf aktuelle hochschulpolitische Entwicklungen nimmt Ayla Satilmis die Alma Mater als sozialen Raum in den Blick und diskutiert verschiedene Problemfelder, die sie mit Denkanstößen für eine Demokratisierung des Wissenschaftsbetriebs verbindet
    Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Mittelbauinitiative und der ver.di-Betriebsgruppe der Universität Oldenburg statt..

    Der neue Termin wird demnächst bekannt gegeben

Sonntag, 8. November 2020

  • 11:00 Uhr, PFL Kulturzentrum, Veranstaltungssaal

    "LiteraTour Nord"

    mit Anne Weber. – Anne Weber erzählt das unwahrscheinliche Leben der Anne Beaumanoir in einem brillanten Heldinnenepos. Geboren 1923 in der Bretagne und in einfachen Verhältnissen aufgewachsen, wurde Beaumanoir schon als Jugendliche Mitglied der kommunistischen Résistance. Für die Rettung zweier jüdischer Jugendlicher erhielt sie später von Yad Vashem den Ehrentitel ?Gerechte unter den Völkern?. Nach dem Krieg arbeitete sie als Neurophysiologin in Marseille und wurde 1959 wegen ihres Engagements auf Seiten der algerischen Unabhängigkeitsbewegung zu 10 Jahren Haft verurteilt. Moderation: Silke Behl

    Eintritt: 12,- € (Normalpreis); 8,- € (Ermäßigt); Teilnahme nur möglich nach Kartenreservierung.

Donnerstag, 12. November 2020

  • 18:00 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg

    VERSCHOBEN - Online-Vortrag: "Vorbereitung für den Straßenkampf? Kampfsport in der rechten Szene"

    Neonazis investieren seit Jahren gezielt in den Aufbau eigener Strukturen im Kampfsport. Dort rekrutieren sie Nachwuchs, finanzieren und vernetzen ihre Szene national sowie europaweit. Nicht zuletzt trainieren sie ihre politische Gewalt und üben den Straßenkampf für den in der Szene viel beschworenen Tag X.
    Robert Claus recherchiert seit vielen Jahren zum Kampfsport in der extremen Rechten und gibt einen Überblick über die Entwicklung von Akteuren und Netzwerken sowie ihrer Ideologie. Alle demokratischen Gäste sind eingeladen, gemeinsam über Präventionsmöglichkeiten zu diskutieren.
    Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen Nord und dem DGB Oldenburg-Ostfriesland statt.

    Der neue Termin wird demnächst bekannt gegeben

  • 18:15 Uhr, Online

    Online Big Blue Button: "Gürteltier bis zur Kleinen Dame des Barock - Inklusive Arbeit im Museum"

    Ringvorlesung Sammlungs-TEIL-habe: Dörte Mitwollen, Landesmuseum Natur und Mensch (Oldenburg)

    'Wir schauen uns das jetzt einmal gemeinsam an.' Schon öfter bin ich während meiner Tastführungen für diesen Satz gerügt worden zumal es sich um Blinde handele, die nicht sehen könnten. Dabei sehen auch Nichtsehende auf ihre eigene Weise, die Methoden und Zugänge sind teilweise andere. Die Herausforderung besteht darin, die Objekte im Museum mit allen Sinnen erfahrbar zu machen und mit Lust und Freude (neu) zu entdecken.

Sonntag, 22. November 2020

  • 11:00 Uhr, PFL Kulturzentrum, Veranstaltungssaal

    "LiteraTour Nord"

    mit Iris Wolff. – Iris Wolff erzählt die Geschichte einer Familie aus dem Banat, deren Bande so eng geknüpft sind, dass sie selbst über Grenzen hinweg nicht zerreißen. Sie verbindet die Lebenswege von 7 Personen, 7 Wahlverwandten, die sich trotz Schicksalsschlägen und räumlichen Distanzen unaufhörlich aufeinander zubewegen. So entsteht vor dem Hintergrund des zusammenbrechenden Ostblocks und der wechselvollen Geschichte des 20. Jahrhunderts ein großer Roman über Freundschaft. Kunstvoll und höchst präzise lotet Wolff dabei die Möglichkeiten von Sprache und Erinnerung aus. Moderation: Silke Behl

    Eintritt: 12,- € (Normalpreis); 8,- € (Ermäßigt); Teilnahme nur möglich nach Kartenreservierung.

Dienstag, 8. Dezember 2020

  • 18:00 Uhr, Livestream

    Livestream-Vortrag: "Gefahr von rechts - Gewalttaten, Erscheinungsbilder und Strukturen"

    mit Andrea Röpke. – Die bundesdeutsche Gesellschaft erlebt einen Rechtsruck, der die Demokratie in Gefahr bringt. Rassistischer Terror wie in Hanau, die Anschläge in Halle oder der Mord an Walther Lübcke verdeutlichen, dass diese Entwicklung massiv unterschätzt wurde. Der rechte Hass auf der Straße findet seine Basis im Netz. Dabei hat die Szene auch in Norddeutschland in den letzten Jahren an Professionalität gewonnen. Wer sind die verschiedenen rechten Akteur*innen? Wie sehen ihre Handlungsräume und Strategien aus? Diesen Fragen geht die Rechtsextremismus-Expertin Andrea Röpke in ihrem Vortrag nach.

    Anmeldung erwünscht unter: https://uol.de/kooperationsstelle/anmeldeformular-gefahr-von-rechts-gewalttaten-erscheinungsbilder-und-strukturen

Donnerstag, 10. Dezember 2020

  • 18:15 Uhr, Online

    Online Big Blue Button: "Anakonda, Sägefisch und T. -Rex. Objekte aus naturkundlichen Sammlungen als Vermittler für kulturelle Teilhabe"

    Ringvorlesung Sammlungs-TEIL-habe: Lena Stistig (Senckenberg-Museum, Frankfurt)

    Museen leben von ihren Objekten. Auch in der musealen Vermittlung des Senckenberg Naturmuseums spielen die Sammlungsobjekte eine zentrale Rolle. Mit dem Objekt im Zentrum lassen sich Inhalte mit persönlichen Eindrücken oder Erfahrungen verknüpfen. Die daraus erwachsende persönliche Verbindung mit den ausgestellten Stücken ist besonders für Zielgruppen mit wenig musealer Erfahrung oder eingeschränktem Zugang zum Museum und seinen Inhalten ein Schlüssel für kulturelle Teilhabe. Der Vortrag stellt Projekte und Methoden vor die sich auch auf andere Institutionen übertragen lassen.

Donnerstag, 7. Januar 2021

  • 18:15 Uhr, Online

    Online Big Blue Button: "Und was sammelst du? - Museen, Sammlungen und Partizipation"

    Ringvorlesung Sammlungs-TEIL-habe: Franziska Boegehold-Gude M. A. und Dr. Steffen Wiegmann

    Wie entstehen Museumssammlungen, wie funktioniert die Arbeit an und mit ihnen? Inwiefern können sie die wissenschaftliche Grundlage zu strategischer Weiterentwicklung bilden und zu Partizipation und Migration an Museen anregen? Im ersten Teil des Vortrags wird diesen Fragen auf den Grund gegangen,. Der zweite Teil widmet sich der Vorstellung des partizipativen Veranstaltungsformats ?Mein Objekt ? Meine Geschichte?. Dieses Projekt fand zum ersten Mal im Rahmen der Ausstellung?Und was sammelst Du? im Stadtmuseum statt.

Donnerstag, 4. Februar 2021

  • 18:15 Uhr, Online

    Online Big Blue Button: "Project Slam für studentische objektbezogene Forschungsprojekte"

    Ringvorlesung Sammlungs-TEIL-habe: Project Slam

    Als Lehr-und Lernressourcen bieten Sammlungen vielfältige Anknüpfungspunkte für interdisziplinäre Forschungen und Zugänge zu forschendem Lernen für Studierende. Aus diesem Grund soll der Poster Slam im Rahmen der Ringvorlesung ?Sammlungs-TEIL-habe? Studierenden aller Fachrichtungen die Möglichkeit bieten, ihre objektbezogenen Forschungsprojekte öffentlich zu präsentieren. Das Publikum darf anschließend die drei besten Posterpräsentationenküren, die mit Preisen ausgezeichnet werden.

Donnerstag, 22. Juli 2021

  • 17:00 Uhr, Online-Veranstaltung

    Online-Vortrag: "Studium und Kindererziehung in Einklang bringen"

    Infoveranstaltung für Studenten mit Kind

    Im Vortrag geht es um Fördereinrichtungen und mögliche Zuschüsse sowie um Tagesorganisation und Betreuungsmöglichkeiten.
    Der Live-Stream findet speziell für Studierende der Universität Oldenburg statt und ist am Tag der Veranstaltung auf der Homepage von eltern-aktuell.de verfügbar.

    Veranstalter: Eltern Aktuell
VK-Adm5lz7diniaribstratio4cxn (ak6zbptuvqleell@uo7b8l.de2pwm0) (Stand: 26.10.2020)