Internationales Lehrangebot

Internationales Lehrangebot

Der B.A.-Studiengang Gender Studies ist auf vielfältige Weise global vernetzt und
integriert dies in das Lehrangebot.

  • Erste Einblicke erhalten die Student*innen bereits im ersten Studiensemester durch englischsprachige Vorträge internationaler Gäste im Rahmen der Ringvorlesung des Basismoduls, "Inter- und transdisziplinäre Perspektiven der Geschlechterforschung" (gen020/gen022).
  • Dies wird im zweiten Semester vertieft im Modul ‚Transnational Perspectives in Gender Studies‘ (gen040/gen042), das zum Teil in englischer Sprache und in Kooperation mit Gastwissenschaftler*innen angeboten wird. Eine langjährige Zusammenarbeit besteht hier mit Prof. Dr. Sheila Meintjes, University of the Witwatersrand, Johannesburg/Südafrika – seit 2015 ist auch Prof. Dr. Paula Banerjee, University of Calcutta regelmäßig beteiligt.
  • Das PB-Modul ‚Forced Migration — Gendered Perspectives in Theory and Praxis‘, das ebenfalls in englischer Sprache angeboten wird, richtet sich einerseits an Student*innen aller Fächer, beinhaltet aber auch ein spezielles Aufbau-Tutorium für Gender-Studies-Student*innen.
  • In loser Folge finden Auslands-Exkursionen statt — so 2013 nach Johannesburg/Südafrika zum Thema ‚Gender, Memory and Transformation in Post-Apartheid South Africa‘, und 2016 nach London/Kanada „Family Violence and Migration — A Community-based Approach for Prevention and Intervention“, 2017 nach Fès/ Marokko zu "Women's Voices in the Mediterranean and Africa: Movements, Feminisms, and Resistance to Extremisms" und 2019 nach Fès/Marokko zu "Today’s Islamic Feminisms: National and Transnational Perspectives" — die weitere Spezialisierungsmöglichkeiten bieten.

Student*innen sind außerdem regelmäßig eingeladen, an den internationalen Tagungen und Konferenzen, die das ZFG (mit)veranstaltet, aktiv teilzunehmen. Sie sind regelmäßig mit besonderen Angeboten für die Studierenden verbunden, wie etwa speziellen Workshops mit renommierten Wissenschaftler*innen. 

(Stand: 27.07.2021)