Kontakt

Verantwortlich

Prof. Dr. Martin Fränzle
Vizepräsident für Forschung und Transfer

Ansprechpartnerin

Dr. Michaela Muylkens
Referatsleiterin Forschung und Transfer

0441 798-4756

ÖCO 2-111

Ammerländer Heerstraße 121
26129 Oldenburg

Forschung und Transfer

Die Universität verfolgt das Ziel, die Erkenntnisse ihrer Forschung im Sinne von Open Science offen zugänglich zu machen. Sie bekennt sich vor diesem Hintergrund zu den Prinzipien von Open Data und Open Access. Als Maßnahmen zählen dazu insbesondere der Aufbau eines Forschungsinformationssystems sowie die Etablierung eines universitätsweit anschlussfähigen Forschungsdatenmanagements entlang der FAIR-Prinzipien. Ergänzend wird die Ausbildung und zentrale Bereitstellung von Forschungshilfsmitteln (virtuelle Labore, Instrumente der Messtechnik, KI-basierte Datenanalyse, digitale Medien, etc.) angestrebt. Als langfristige Forschungsperspektive unterstützt die zentrale Forschungsförderung und -beratung im Referat Forschung und Transfer die Forschung zur Digitalisierung über alle Fachdisziplinen hinweg und leistet in diesem Kontext auch einen Beitrag zu einer transdisziplinären wissenschaftlichen Untersuchung und Begleitung gesellschaftlicher Transformationsprozesse im Zeichen der Digitalisierung. Der Ausfluss wissenschaftlicher Tätigkeit an der Universität schlägt sich zum einen in Publikationen, auch Open-Access-Publikationen, und zum anderen in verschiedenen Formen und Formaten des Transfers in Wirtschaft und Gesellschaft – auch digital – nieder.

Strategische Maßnahmen:

  • Förderung von digitaler Infrastruktur für die Transparenz und Reproduzierbarkeit von Wissenschaft
  • Förderung von Open-Access-Publikationen
  • Etablierung eines für alle Fachdisziplinen anschlussfähigen Forschungsdatenmanagements
  • Aufbau eines zentralen Forschungsinformationssystems
  • Förderung der wissenschaftsbasierten Befassung mit der Digitalisierung und der daraus resultierenden gesellschaftlichen Transformationsprozesse

Digitalisierung ist auch ein wichtiges Element des Transfers wissenschaftlicher Erkenntnisse. Zu den strategischen Zielen im Transfer gehört es, Innovationen zur Digitalisierung zu gestalten, Wissenschaft und Gesellschaft im Sinne von Citizen Science über digitale Formate in den Dialog zu bringen und außeruniversitäre Karrierewege auch mit Bezug zur Digitalisierung zu fördern. Über zentrale Förderungs-, Beratungs- und Interaktionsangebote im Referat Forschung und Transfer und seinen Transferprojekten werden u.a. wissens- und technologisbasierte Ausgründungen zur Digitalisierung gefördert, die regionale Innovationskultur durch spezifische Angebote bereichert, neue Zielgruppen für wissenschaftliche und wissenschaftsnahe Formate erschlossen und eine systematische Vorbereitung auf außeruniversitäre Karrierewege als Teil der Qualifikation des wissenschaftlichen Nachwuchses realisiert.

Strategische Maßnahmen:

  • Ausbau einer Start-up-Region Nordwest mit thematischem Schwerpunkt u. a. im Bereich Digitalisierung
  • Ausbau von Innovations- und Transfernetzwerken zur Digitalisierung in der Region unter Einschluss digitaler Angebote, um neue Zielgruppen und neue Wege des Transfers zu erschließen
  • Etablierung von Netzwerken für planbare außeruniversitäre Karrierewege im breiten Feld digitaler Kompetenzen und Berufe
Internetkoordinator (Stand: 29.06.2021)