Navigation

Paper Sankowsky-Rothe et al. 2015

Reciprocal measurement of acoustic feedback paths in hearing aids

Tobias Sankowsky-Rothe, Henning Schepker, Simon Doclo, Matthias Blau

Zusammenfassung

Es wird ein reziprokes Messverfahren zur Messung des akustischen Feedbackpfades erforscht. Der Vorteil einer reziproken Messung gegenüber der direkten Messung ist ein deutlich geringerer Schalldruckpegel im Gehörgang. Die direkte und die reziproke Messung werden Verglichen durch Messungen an einem Kunstkopf mit veränderbarem Gehörgang, verschiedenen Otoplastiken und Vents und Änderungen im äußeren Schallfeld. Die Ergebnisse zeigen, dass das reziproke Messverfahren genutzt werden kann, um plausible Feedbackpfade zu messen, wobei der Schalldruck im Gehörgang um 30 dB bis 40 dB reduziert ist.

Referenz

T. Sankowsky-Rothe, H. Schepker, S. Doclo, M. Blau
Reciprocal measurement of acoustic feedback paths in hearing aids.
JASA-EL, vol. 138, no. 4, pp. EL399--EL404, 2015

Daten

Hier finden Sie die Daten auf denen alle Abbildungen des Artikels basieren. Wenn Sie diese Daten in Ihrer Forschung und in Ihren Publikationen nutzen geben Sie bitte diesen Artikel als Referenz an.

Kontakt

Wenn Sie Kommentare oder Anmerkungen haben oder Sie uns einen Fehler mitteilen wollen, kontaktieren Sie bitte Tobias Sankowsky-Rothe.

Danksagung

Diese Arbeit wurde unterstützt durch die Forschergruppe FOR 1732 "Individualisierte Hörakustik" und durch den Exzellenzkluster 1077 "Hearing4All", gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Webmjygm9aster (karft+in.klink@uokypl.de) (Stand: 21.08.2020)