Projekt (BMBF): ForMAT-Cardio

Kontakt

Projekt (BMBF): ForMAT-Cardio

BMBF-Projekt

Kraftsensitive Biomaterialien als Grundlage kardio-vaskulärer Langzeitimplantate (ForMAT-Cardio)

Projektlaufzeit

01.02.2020 bis 31.01.2024

Projektpartner

  • NanoScale Systems GmbH (Koordinator)
  • Herz und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen
  • University of Science and Technology of China, Hefei, China
  • Anhui Daqian Bio-Engineering Co. Ltd, Anhui, China

Zusammenfassung

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems stellen in Deutschland die häufigste Todesursache dar. Insbesondere die Herzinsuffizienz wird mit einer hohen Rehospitalisierungs- und Sterblichkeitsrate sowie hohen Kosten für das Gesundheitssystem assoziiert.

Leistungsfähige Behandlungsansätze bedingen eine Therapiesteuerung, die auf einer kontinuierlichen Überwachung aussagekräftiger kardiovaskulärer Parameter basieren. Bei der Herzinsuffizienz ist dies der LVEDP (Left Ventricular End Diastolic Pressure), der Blutdruck in der linken Herzkammer. Es ist bekannt, dass bei kontinuierlichem Monitoring des LVEDP existierende Therapiemaßnahmen wirksamer eingesetzt werden können. Eine Verschlechterung der Patientengesundheit kann vor Auftreten von ersten Symptomen erkannt und behandelt werden. Diese telemedizinische Betreuung von Patienten ist in der Lage, den Verlauf der Herzinsuffizienz zu mildern und Behandlungskosten signifikant zu reduzieren. Allerdings ist eine kontinuierliche Überwachung des LVEDP mit derzeitigen technologischen Möglichkeiten nicht umsetzbar.

Ziel des ForMAT-Cardio-Projektes ist die Entwicklung neuartiger druck- und kraftsensitiver Biomaterialien, die die eigentliche Grundlage für eine Entwicklung von langzeit-stabilen Implantaten zur Überwachung z.B. des LVEDP darstellen. Im Fokus steht die Nutzung innovativer Nanosensortechnologie zur Erforschung druck- und kraftsensitiver Biomaterialien auf Basis von biokompatiblen Werkstoffen, die für medizintechnische Anwendungen zugelassenen sind, insbesondere Polymere und Metalle. Die im Projekt zu entwickelnde Nanosensor-Technologie  besitzt z.B. mit ihrem sehr niedrigen Energiebedarf und der geringen Sensorgröße die passenden Eigenschaften für die Erforschung neuartiger kraft- und drucksensitiver Biomaterialien zur Verwendung in Langzeitimplantaten.

Im ForMAT-Cardio-Projekt soll die Leistungsfähigkeit der neuartigen Biomaterialien zur Entwicklung von miniaturisierten und somit biokompatiblen Langzeitimplantaten in Form eines technischen Demonstrators evaluiert werden. Mittel- und langfristig können innovative, minimalinvasive Langzeitimplantate mit hoher Leistungsfähigkeit für unterschiedliche Therapieansätze zur telemedizinischen Überwachung zur Verfügung stehen.

(Stand: 21.08.2020)