Navigation

Sustainable Mobility


Sustainable Mobility

 Modulverantwortlich: Katharina Gärtner
 Weitere Lehrende: -
 Lehr-/Lernform: Seminar
 Leistungsnachweis: Portfolio (aktive Diskussionsteilnahme + kritisches Essay)
 ECTS-Punktzahl: 3 (entspricht 2 Semesterwochenstunden)
 Turnus: jährlich im Sommersemester

Das Modul wird in den folgenden Studiengängen angeboten:

  • Master Sustainability Economics and Management
  • in weiteren Studiengängen als Wahlfach möglich

Konzept und Inhalt

Der Kurs „Sustainable Mobility“ bietet einen Überblick über die aktuellen Herausforderungen und Veränderungen, die sich vor dem Hintergrund zukunftsfähiger, nachhaltiger Mobilität stellen. Diverse Trends wirken derzeit auf den Mobilitätssektor und sorgen für Umbrüche oder regen den Wunsch nach Veränderung auf verschiedenen Ebenen an. So wächst auf Individualebene der Wunsch an gestalterischer Teilhabe in den stattfindenden Veränderungsprozessen, wie es auch die Bewegung „Fridays for Future“ zeigt. Auf organisationaler Ebene hingegen entwickeln sich andere Herausforderungen, wie es der Wandel zu digitalen Geschäftsmodellen und neuen Technologien in der Automobilbranche zeigt. Doch auch auf Systemebene wirken die auf anderen Ebenen stattfindenden Transformationen zusammen und erfordern neue Regularien, Normen und Lösungsansätze, um nachhaltige Mobilität zu erlauben.

Um das Zusammenspiel verschiedener Entwicklungen und Trends besser zu durchdringen, wird im Seminar praxisorientiert mit Hilfe von Fallstudien gearbeitet. Die sich daraus ergebenden gesellschaftlichen und unternehmerischen Implikationen sowie Fragestellungen werden innerhalb des Kurses diskutiert. In gemeinsamer Interaktion bei der Diskussion der Fallstudien soll eine Brücke zur aktuellen wissenschaftlichen Literatur geschlagen werden, um die zu Grunde liegenden Prozesse zu verstehen und ihre Implikationen anhand von sozialen, ökologischen und ökonomischen Kriterien bewerten zu können.

Beispielhafte Fragestellungen, die im Rahmen des Kurses behandelt werden, sind:

  • Welche klimapolitischen Herausforderungen ergeben sich für den Mobilitätssektor?
  • Inwiefern verändert sich das Mobilitätsverständnis gesellschaftlich?
  • Welche systemischen Umbrüche lassen sich im Mobilitätssektor in Deutschland feststellen?
  • Inwiefern können Unternehmen auf sich verändernde Mobilitätsansprüche und -bedarfe anpassen?
  • Welche neuen Ansätze existieren, um Mobilität nachhaltiger zu gestalten?
  • Welche Herausforderungen ergeben sich bei der Implementierung neuer Technologien und Mobilitätsansätze?
  • Wie zukunftsfähig und nachhaltig sind neue Konzepte, Geschäftsmodelle und Innovationen im Bereich Mobilität?

Am Ende des Seminars soll mittels eines Mobilitätsplanspiels das in Diskussionen erarbeitete Wissen zusammengeführt und angewendet werden. Die sich aus dem Planspiel ergebenden Implikationen werden zu guter Letzt im Kurs besprochen und können in abgewandelter Form im Rahmen einer eigens gewählten Fragestellung in einem kritischen Essay diskutiert werden.

Ziele

Die Studierenden sollen…

  • aktuelle Umbrüche und Herausforderungen im Mobilitätssektor in Bezug auf Nachhaltigkeit auf Individual-, Organisations- und Systemebene kennen
  • ökologische Auswirkungen des Mobilitätssektors einschätzen können
  • Unternehmensstrategien und Geschäftsmodelle im Kontext nachhaltiger Transformation verstehen
  • die Interaktion verschiedener Sachebenen in  Bezug auf Herausforderungen im Mobilitätssektor kennen und kritisch analysieren.
  • aktuelle Trends sowie Herausforderungen im Mobilitätssektor in Bezug auf ökonomische, ökologische und soziale Implikationen diskutieren können
  • die im Kurs diskutierten Fallbeispiele zum Thema Mobilität mit aktueller und passender theoretischer Literatur verbinden können
Webmasewgqeterhl (ulrike.koch@uorw8l.d88gbe) (Stand: 07.02.2020)