Kontakt

Lehrstuhlinhaber

Prof. Dr. Jörn Hoppmann

Sekretariat

Ulrike Koch

Aktuelles

18.01.2021: Hauke Lütkehaus ist neuer externer Doktorand am Lehrstuhl für Management

Hauke Lütkehaus ist seit Januar 2021 Doktorand am Lehrstuhl für Management und Stipendiat der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.

Nach einem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Düsseldorf absolvierte er den Master „Sustainability Economics and Management“ an der Universität Oldenburg. Im Rahmen seines Masters konnte er Forschungserfahrung am Wuppertal Institut für Klima, Energie, Umwelt sammeln. Nach dem Abschluss des Studiums hat er am DLR Institut für Vernetzte Energiesysteme in Oldenburg geforscht. Sein Forschungsinteresse liegt im Bereich Nachhaltigkeitstransitionen. In seiner Promotion beschäftigt er sich mit der Rolle von Policy Mixes für unternehmerische Innovations- und Markteinführungsaktivitäten im Kontext nachhaltiger Mobilität, um Implikationen für die Verbesserung bestehender Förderpolitiken sowie Empfehlungen für die Gestaltung von Unternehmensstrategien abzuleiten.


02.01.2021: Porträt von Jörn Hoppmann in Unizeitung "Einblicke" erschienen

Die Unizeitung der Universität Oldenburg "Einblicke" hat in ihrer Dezemberausgabe einen Artikel zum Werdegang und den Forschungsschwerpunkten von Jörn Hoppmann veröffentlicht. Das Porträt kann unter folgendem Link abgerufen werden: https://uol.de/fileadmin/user_upload/presse/EINBLICKE/65/management-unterwegs-im-dienst-des-klimas-joern-hoppmann.pdf


15.12.2020: Themen Master- und Bachelorarbeiten Sommersemester 2021 veröffentlicht

Unter der Rubrik "Abschlussarbeiten" sind nun die Themen für die Master- und Bachelorarbeiten im Sommersemester 2021 veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist ist der 15.01.2021. Detailliertere Informationen zur Bewerbung finden Sie in den jeweiligen Ausschreibungen.


14.12.2020: Josua Oll für seine Dissertation mit dem Dr. Walter Kapaun Studienpreis 2020 ausgezeichnet

Für seine Dissertation mit dem Titel „Essays on the Advancement of Socially Responsible Investment Research: A Conceptual and Methodological Perspective” ist Josua Oll mit dem Dr. Walter Kapaun Studienpreis 2020 ausgezeichnet worden. Der Dr. Walter Kapaun Studienpreis wird mit Unterstützung der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg vergeben und fördert herausragende Abschlussarbeiten mit thematischem Bezug zu Nachhaltigkeit und Ethik. Die kumulative Dissertation von Josua Oll wurde im vergangenen Jahr von Prof. Dr. Alexander Bassen (Universität Hamburg), Prof. Dr. Dirk Ulrich Gilbert (Universität Hamburg) und Prof. Dr. Matthias Fifka (Universität Erlangen-Nürnberg) mit „summa cum laude“ bewertet und beinhaltet Artikel, die bereits in Organizational Research Methods, Organization & Environment und Business & Society erschienen sind.

Mehr Informationen zur Dr. Walter Kapaun Stiftung sowie den diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträgern erhalten Sie unter: http://www.kapaun-stiftung.de/index.php


28.11.2020: Neuer Artikel von Jörn Hoppmann zu Finanzierung von Forschungsinstituten in Research Policy veröffentlicht

Ein wissenschaftlicher Artikel von Jörn Hoppmann ist von der Zeitschrift "Research Policy" zur Publikation angenommen worden. Research Policy gilt als das führende Journal im Bereich Innovation Studies.

In dem Artikel mit dem Titel "Hand in Hand ins Nirgendwo? How the resource dependence of research institutes influences their co-evolution with industry" untersucht Jörn Hoppmann anhand einer vergleichenden Fallstudie der beiden weltweit größten Forschungsinstitute für Photovoltaik, wie Unterschiede in ihrer finanziellen Ressourcenabhängigkeit die Co-Evolution von Forschung und Industrie beeinflussen. Die Studie zeigt, dass die starke Abhängigkeit eines Forschungsinstituts von der Finanzierung durch die Industrie zu einer engen Co-Evolution von Wissenschaft und Industrie führt und damit das Risiko eines Lock-ins in bestimmte Technologien erhöht. Eine starke Abhängigkeit von öffentlicher Finanzierung trägt dagegen zur Entkoppelung der Entwicklung von Wissenschaft und Industrie bei, was die Gefahr mit sich bringt, dass Forschungsergebnisse nur begrenzt den Weg in die Praxis finden. Die Ergebnisse werden in Form eines Frameworks zusammengefasst, das zeigt, wie die Co-Evolution zwischen Wissenschaft und Industrie durch Ressourcenabhängigkeit beeinflusst wird. Auf diese Weise leistet die Studie einen Beitrag zur Literatur zu Science-Industry-Collaboration, Co-Evolution und Technological Paradigms. Darüber hinaus hat die Studie wichtige Implikationen für politische Entscheidungsträger und Manager von Forschungsinstituten, die daran interessiert sind, den technologischen Wandel in Richtung Nachhaltigkeit voranzutreiben.

Der Artikel kann bis zum 13. Januar 2021 hier kostenlos heruntergeladen werden: https://authors.elsevier.com/a/1c7mRB5ASFivv


07.10.2020: Stellenausschreibung Wissenschaftliche Hilfskraft

Der Lehrstuhl für Management sucht eine neue wissenschaftliche Hilfskraft im Forschungsprojekt Zukunftsplattformen für 20 Std./Monat. Zu den Tätigkeiten gehören administrative Aufgaben sowie Untersützung bei der Recherche und Forschung im Mobilitätsbereich. Weitere Details entnehmen Sie bitte der Ausschreibung. Der Bewerbungsschluss ist der 20. Oktober 2020.

Stellenausschreibung Wissenschaftliche Hilfskraft


05.10.2010: Online-Zukunftsplattform "Mobilität in Zeiten des Klimawandels" am 3. November von 13 bis 15.30 Uhr

Am 3. November wird von 13 bis 15.30 Uhr unter dem Titel "Mobilität in Zeiten des Klimawandels" die erste von drei Zukunftsplattformen stattfinden, die vom niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) im Rahmen des Projekts „Zukunftsdiskurse“ gefördert wird. Im Rahmen des Events, der wegen der Corona-Pandemie online stattfindet, werden zunächst drei ExpertInnen ihre Sicht auf drängende Fragen im Kontext Mobilität und Klimawandel erläutern. Anschließend besteht die Möglichkeit für Fragen, Austausch und Diskussion. Wir freuen uns, dass wir für die Veranstaltung folgende ExpertInnen gewinnen konnten:

  • Kerstin Meyer (Projektleiterin Fahrzeuge und Antriebe, Agora Verkehrswende): "Elektromobilität und die Dekarbonisierung des Verkehrs"
  • Dr. Norbert Korallus (Leiter Verkehrsplanung, Stadt Oldenburg): "Strategien und Maßnahmen einer nachhaltigeren Mobilität in Kommunen"
  • Dr. Stephan Krinke (Leiter Strategie und Programme, Generalsekretariat Nachhaltigkeit Volkswagen AG): "Das Volkswagen Dekarbonisierungsprogramm - Der Weg zu CO2-neutraler Mobilität"

Die Teilnahme ist kostenlos. Um sich für die Zukunftsplattform anzumelden, senden Sie bitte eine kurze (gern leere) E-Mail mit dem Betreff "Anmeldung Zukunftsplattform" an Frau Katharina Gärtner (). Rechtzeitig vor der Veranstaltung erhalten Sie dann einen Link mit Instruktionen, wie Sie an der Videokonferenz teilnehmen können. Die Anzahl der Teilnehmenden ist aus technischen Gründen begrenzt, es gilt das „first come, first served“ Prinzip.

Mehr Informationen zu den Zukunftsplattformen erhalten Sie unter: https://uol.de/management/zukunftsplattformen


25.09.2020: Jörn Hoppmann leistet Beitrag zu "Best Practice"-Sammlung für digitale Lehre in den Wirtschaftswissenschaften

Was können Lehrende tun, um digitale Lehre in den Wirtschaftswissenschaften möglichst interessant und lehrreich zu gestalten? Um diese Frage zu beantworten, hat das Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW) im Juni bundesweit studentische Fachschaften in den Wirtschaftswissenschaften befragt und diese gebeten, Dozent*innen zu nennen, die ihre Studierenden mit guter digitaler Lehre begeistert haben. Die Dozentinnen wurden anschließend nach Ihren Erfahrungen und Empfehlungen befragt und diese in einer "Best Practice" Liste zusammengetragen. Einer der befragten Dozenten war Jörn Hoppmann, dessen Tipps zu digitaler Lehre in die Liste mit eingeflossen sind. Die Liste kann unter folgenden Link abgerufen werden: https://www.oekonomenstimme.org/artikel/2020/09/digitale-lehre-in-den-wirtschaftswissenschaften/


15.09.2020: Jörn Hoppmann hält Vortrag zu "Digitalisierung und Nachhaltigkeit"

Am 15. September hat Jörn Hoppmann im Rahmen des virtuellen OFFIS Meetup einen Impulsvortrag mit dem Titel "Der Einfluss von Digitalisierung auf unternehmerische Nachhaltigkeit: Fluch oder Segen?" gehalten. In dem Vortrag beleuchtete er die vielen Wege, auf denen sich der Trend der Digitalisierung auf Nachhaltigkeit in Unternehmen auswirkt. Dabei wurden sowohl die positiven als auch die negativen Auswirkungen auf der operativen und strategischen Ebene ins Blickfeld genommen. Eine Kernaussage des Vortrags war der Hinweis, dass Digitalisierung kurzfristig viele operative Verbesserungen ermöglicht (wie z.B. eine erhöhte Informationstransparenz und Konnektivität), die allerdings mit entsprechenden negativen Auswirkungen (z.B. Rohstoffausbeutung, Energieverbrauch und Elektroschrott) einhergehen. Darüber hinaus besteht der entscheidende Einfluss der Digitalisierung darin, dass sie neue Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle ermöglicht, die das Potenzial haben, Industrien fundamental zu ändern. Wie das Beispiel digitaler Plattformen zeigt, besteht hierin gleichzeitig eine Chance (z.B. indem neue nachhaltigkeitsorientierte Plattformen entstehen), aber auch ein großes Risiko (z.B. indem Plattformen ihr Marktmacht missbrauchen, zum Konsum animieren, Steuervermeidung ermöglichen oder zu einer Verschlechterung von Arbeitsbedingungen beitragen).

Einen Überblick über die Agenda des Meetup findet sich hier: https://www.offis.de/offis/aktuelles/veranstaltung/meetup-nachhaltigkeit-durch-digitalisierung-enabler-treiber-oder-widerspruch.html


10.09.2020: Neuer Kurs "Renewable Energy Management" ab Wintersemester 2020/2021

Mit Beginn des kommenden Semesters bietet der Lehrstuhl für Management einen neuen Kurs "Renewable Energy Management" für Masterstudierende der Studiengänge Sustainability Economics & Management (SEM) und Postgraduate Programme Renewable Energy (PPRE) an. Das Modul bietet einen Einblick in die wichtigsten Bereiche, die für das Management von Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energien relevant sind. Hierfür liefert der Kurs zunächst eine allgemeine Einführung in allgemeine ökonomische Grundlagen und Prinzipien. Anschließend erhalten die Studierenden Einsichten in die Themenfelder Energiemärkte, erneuerbare Energiepolitik und Klimapolitik, Energie und Gesellschaft, Gründung und Strategien von Erneuerbare-Energie-Unternehmen Investition und Finanzierung sowie Innovationsmanagement im Bereich Erneuerbare Energie. Jedes dieser Themenfelder wird anhand praktischer Übungen vertieft, welche unter anderem Gastvorträge, Simulationen, Stakeholder-Diskussionen, Fallstudien und Investitionsberechnungen beinhalten.

Weiterführende Informationen zum Kurs finden Sie hier: https://uol.de/management/studium-und-lehre/lehrangebot/renewable-energy-management


01.09.2020: Doppelte Auszeichnung für Josua Oll auf der diesjährigen Konferenz der Academy of Management (AOM)

Das Papier “Goal-Driven and Stimulus-Driven Attention in Sustainable Investing: An Eye-Tracking Experiment” von Josua Oll, Martin Meißner (Zeppelin Universität) und Alexander Bassen (Universität Hamburg) wurde in die Best Paper Proceedings der 80. AOM-Konferenz aufgenommen. Etwa 10% aller akzeptierten Einreichungen kommt diese Ehre zuteil. In Ihrem Beitrag analysieren die Autoren den Einfluss von Werteprioritäten und visueller Salienz auf die Relevanz von Nachhaltigkeitsinformationen in Investitionsentscheidungen. Methodisch greifen die Autoren auf eine Conjoint-Analyse zurück, bei der zusätzlich die visuelle Aufmerksamkeit der Studienteilnehmer/innen über Eyetracking erfasst wird. Josua Oll stellte die Studie im August auf der AOM-Jahrestagung vor, die dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie virtuell durchgeführt wurde. Darüber hinaus wurde Josua Oll auch als einer der besten Gutachter der Organizations & the Natural Environment (ONE) Division ausgezeichnet.

Eine gekürzte Version der Studie kann hier heruntergeladen werden: https://journals.aom.org/doi/abs/10.5465/AMBPP.2020.211


01.09.2020: Der Lehrstuhl für Management begrüßt Hendrik Thelken (Universität Groningen) als Gastwissenschaftler

Hendrik Thelken ist seit September 2020 Gastwissenschaftler am Lehrstuhl für Management und ist Doktorand am “Centre for Sustainable Entrepreneurship” der Universität Groningen. Er interessiert sich besonders für die kognitiven Aspekte von Verhaltensmustern von nachhaltigen Unternehmern. Seine Forschung bewegt sich daher an der Schnittstelle von Entrepreneurship, Psychologie und Nachhaltigkeitswissenschaften. Auf Grund der momentanen Situation wird die Zusammenarbeit virtuell stattfinden, wir freuen uns dennoch auf einen interessanten und lehrreichen Austausch.


14.07.2020: Gastvortrag von Dr. Michael Peters (Sunvigo) am Mittwoch, 15. Juli

Am Mittwoch, von 12.15 bis 13.45 Uhr, wird Dr. Michael Peters, Mitgründer und Geschäftsführer von Sunvigo, im Rahmen des diesjährigen Kurses zu "Corporate Social Responsibility" einen virtuellen Gastvortrag halten.

Sunvigo (https://www.sunvigo.de/) ist ein Start-up-Unternehmen, das privaten Verbrauchern die Möglichkeit bietet, Photovoltaik-Kraftwerke auf dem eigenen Dach zu installieren, ohne dass die Kunden die Solarmodule kaufen oder mieten müssen. Stattdessen bezahlen die Kunden den verbrauchten Strom einfach über ihre Stromrechnung. Dr. Peters wird Einblicke in seine Geschäftsidee und den Gründungsprozess eines Start-up-Unternehmens im Kontext von Nachhaltigkeit geben. Darüber hinaus wird es genügend Zeit geben, um Fragen aus dem Publikum zu diskutieren. Vor der Gründung von Sunvigo arbeitete Dr. Peters mehrere Jahre als Unternehmensberater. Er ist Experte für Fragen rund um Energie, Klima und nachhaltige Mobilität.

Wenn Sie daran interessiert sind, am Vortrag teilzunehmen, wenden Sie sich bitte an Swantje Freund (), die Ihnen einen Link zum Konferenzraum zur Verfügung stellen wird.


16.06.2020: Tutor*innen für "Einführung in die BWL", "Unternehmensstrategien" und "Renewable Energy Management" gesucht

Am Department für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Fachgebiet Management, werden für das Wintersemester 2020/2021 insgesamt sieben Tutorinnen/Tutoren (bis zu 30 Std./Monat) für das Bachelormodul "Einführung in die Betriebswirtschaftslehre" sowie 5 Tutorinnen/Tutoren (bis 30 Std./Monat) für das Bachelormodul "Unternehmensstrategien" gesucht. Außerdem suchen wir eine wissenschafltiche Hilfskraft (15 Std./Monat) für die Unterstützung der Veranstaltung "Renewable Energy Management".

Details zu den Stellen und den Bewerbungsmodalitäten entnehmen Sie bitte dem Ausschreibungstext. Bewerbungsschluss ist der 10. Juli 2020.

Ausschreibung Tutor*innen-Stellen "Einführung in die BWL"

Ausschreibung Tutor*innen-Stellen "Unternehmensstrategien"

Ausschreibung wissenschaftliche Hilfskraft "Renewable Energy Management"


15.06.2020: Themen Master- und Bachelorarbeiten Wintersemester 2020/2021 veröffentlicht

Unter der Rubrik "Abschlussarbeiten" sind nun die Themen für die Master- und Bachelorarbeiten im Wintersemester 2020/2021 veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist ist der 15.07.2020. Detailliertere Informationen zur Bewerbung finden Sie in den jeweiligen Ausschreibungen.


08.05.2020: Jörn Hoppmann und Josua Oll organisieren Workshop zu "Publishing in Management, Economics, and Social Sciences"

Im Rahmen der Graduiertenschule 3GO der Universität Oldenburg bieten Jörn Hoppmann und Josua Oll einen neuen Workshop zum Thema "Publishing in Management, Economics, and Social Sciences" an. Der viertägige Kurs richtet sich an Doktoranden und soll den Tilnehmenden systematisch näherzubringen, wie sie in führenden Zeitschriften der BWL, VWL und Soziologie publizieren können. Inhalten, die im Kurs behandelt werden, sind unter anderem Grundlagen der Forschungsphilosophie, Arten wissenschaftlicher Publikationen, Erstellen und Verwalten eines Publikationsportfolios, Auswahl von Forschungsfragen, systematische Literaturreviews, Datenerhebung, Verfassen und Editieren wissenschaftlicher Artikel, Analyse und Auswahl wissenschaftlicher Zeitschriften, Reviewen von wissenschaftlichen Artikeln und Kommunikation von Forschungsergebnissen.


24.02.2020: Jörn Hoppmann wird Mitglied des Editorial Board von "Organization & Environment"

Seit Februar 2020 ist Jörn Hoppmann Mitglied des Editorial Review Board von "Organization & Environment". Die wissenschaftliche Zeitschrift veröffentlicht rigorose und aussagekräftige Forschung über das Management von Organisationen und seine Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit, d.h. das soziale, natürliche und wirtschaftliche Umfeld, in dem sie agieren. Mit einem Impact Factor von 8,5 zählt "Organization & Environment" zu den derzeit vier meistzitierten Journals im Bereich "Environmental Studies" und "Management" und gilt als eine der renommiertesten Zeitschriften im Bereich Nachhaltigkeitsmanagement. Nähere Informationen zu "Organization & Environment" finden Sie unter journals.sagepub.com/home/oae.


07.02.2020: Neue Kurse "Digital Transformation" und "Sustainable Mobility" ab Sommersemester 2020

Mit Beginn des kommenden Semesters bietet der Lehrstuhl für Management zwei neue Kurse für Masterstudierende an.

Einerseits wird zum ersten Mal der Kurs mit dem Titel „Digital Transformation: Strategies and Sustainability“ angeboten, in dem Einblicke in die vielfältigen und sich rasant entwickelnden Anwendungsbereiche der Digitalisierung im Unternehmens- und gesellschaftlichen Kontext geboten werden. Neben der ausführlichen Vermittlung von Grundlagen und Anwendungsbereichen der Digitalisierung im ersten Teil des Kurses werden im weiteren Verlauf digitale Geschäftsmodelle von den Studierenden entwickelt. Weitere Informationen zu dem Kurs finden Sie hier: https://uol.de/management/studium-und-lehre/lehrangebot/digital-transformation-strategies-and-sustainability

Auch im Kurs „Sustainable Mobility“ wird der Einfluss der Digitalisierung neben weiteren Entwicklungen und Herausforderungen auf verschiedenen gesellschaftlichen Ebenen diskutiert. Anhand von Fallstudien werden aktuelle Lösungsansätze und Problematiken für nachhaltige Mobilität diskutiert und am Ende mit Hilfe eines Planspiels modelliert. Weiterführende Informationen zu dem Kurs finden Sie hier: https://uol.de/management/studium-und-lehre/lehrangebot/sustainable-mobility


29.01.2020: Land Niedersachsen fördert Zukunftsdiskurse zum Thema "Mobilität der Zukunft"

Aktuelle gesellschaftliche Megatrends wie der Klimawandel und die Digitalisierung erfordern und bewirken fundamentale Veränderungen im Bereich der Mobilität. Derzeit bleibt jedoch offen, wie genau sich der Transportsektor zukünftig entwickeln wird und welche Maßnahmen notwendig sind, um sich den Herausforderungen in diesem Sektor zu stellen. Um den gesellschaftlichen Diskurs zu derartigen Fragestellungen näher zu untersuchen, hat der Lehrstuhl für Management vom Land Niedersachsen eine Förderung für das Projekt "Elektrisch, vernetzt und nachhaltig? Diskurse zur Zukunft der Mobilität in Zeiten von Klimawandel und Digitalisierung" bewilligt bekommen. Das Projekt hat unter anderem das Ziel, die gesellschaftliche Debatte mittels wissenschaftlicher Reflexion und öffentlicher Teilhabe zu moderieren sowie zu einer wissenschaftlich fundierten Meinungs- und Lösungsfindung beizutragen. Das Projekt wird im September starten und der erste Workshop zum Thema "Mobilität und Klimawandel" soll im Oktober 2020 stattfinden. Weitere Informationen können Sie der Pressemitteilung der Universität Oldenburg entnehmen.


29.01.2020: Artikel zur Gestaltung politischer Fördermaßnahmen für erneuerbare Energien in "Environmental Research Letters" erschienen

Ein wissenschaftlicher Artikel, den Jörn Hoppmann in Co-Autorenschaft mit Alejandro Nuñez-Jimenez, Christof Knoeri und Volker Hoffmann (alle ETH Zürich) erstellt hat, ist soeben im Journal "Environmental Research Letters" erschienen.

In dem Artikel mit dem Titel "Can Designs Inspired by Control Theory Keep Deployment Policies Effective and Cost-Efficient as Technology Prices Fall?" untersuchen die Autoren, wie politische Fördermaßnahmen für erneuerbare Energien und komplementäre Technologien (wie z.B. Speicher oder Elektrofahrzeuge) gestaltet werden sollten, um fallende Kosten für die geförderten Technologien zu berücksichtigen, Überförderungen zu vermeiden, gleichzeitig aber auch ein ausreichendes Anreizniveau aufrecht zu erhalten. Um diese Frage zu beantworten, bedient sich die Studie enes "Agent-based Models", welches die Dynamik der Einspeisevergütung für Photovoltaik in Deutschland für die Jahre 2000 bis 2016 nachbildet und untersucht, inwiefern alternative Gestaltungen der Förderungen zu effizienteren und effektiveren Ergebnissen hätten beitragen können. Die Analyse zeigt, dass die Integration automatischer Anpassungsmechanismen auf Basis von Kybernetik dazu führen, dass politische Fördermaßnahmen ihr Ziel deutlich effektiver und zu geringeren Kosten erreichen können. Außerdem zeigt die Studie auf, dass die Kosten von Fördermaßnahmen maßgeblich von der zeitlichen Verteilung der politischen Ziele abhängen. Auf Basis der Ergebnisse leitet die Studie wichtige Empfehlungen für die Gestaltung zukünftiger Fördermaßnahmen für Technologien, wie z.B. Batterietechnologien oder Elektrofahrzeuge, ab.

Der Artikel ist frei verfügbar unter https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/ab6fbf/meta.


27.01.2020: Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Management gesucht

Der Lehrstuhl für Management sucht ab Sommersemester 2020 eine neue wissenschaftliche Hilfskraft (bis zu 15 Std./Monat). Zu den Aufgaben gehören unterstützende Tätigkeiten in der Forschung wie z.B. Datensammlung und Aufbereitung von Unterlagen. Weitere Details zu der Stelle entnehmen Sie bitte dem Ausschreibungstext. Bewerbungsschluss ist der 15. Feburar 2020.

Ausschreibung Wissenschaftliche Hilfskraft


09.01.2020: Neuer Kommunikationskanal am Lehrstuhl für Management

Wir freuen uns, bekannt zu geben, dass der Lehrstuhl seit kurzem auch über Twitter zu finden ist. Über diese Plattform sollen neue Forschungserkenntnisse kommuniziert, aktuelle Lehrstuhlaktivitäten geteilt und in Diskussionen zu Themen wie Strategie, Nachhaltigkeit und Innovation angeregt werden. Hier geht's zum Lehrstuhl für Management auf Twitter.


02.12.2019: Themen Master- und Bachelorarbeiten Sommersemester 2020 veröffentlicht

Unter der Rubrik "Abschlussarbeiten" sind nun die Themen für die Master- und Bachelorarbeiten im Sommersemester 2020 veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist ist der 15.01.2020. Detailliertere Informationen zur Bewerbung finden Sie in den jeweiligen Ausschreibungen.


25.11.2019: Vortrag von Jörn Hoppmann zu Klimaschutzinvestitionen von Unternehmen

Im Rahmen der von Studierenden organisierten "Public Climate School" wird Jörn Hoppmann einen Vortrag zum Thema "Führt Protest zum Ziel? Warum Unternehmen (nicht) in Klimaschutz investieren" halten. Aufbauend auf mehrjähriger Forschung beleuchtet der Vortrag die Treiber und Barrieren unternehmerischer Klimaschutzinvestitionen und zeigt auf, wie sich soziale Protestbewegungen wie Fridays for Future auf unternehmerischen Klimaschutz auswirken.

Der Vortrag findet am heutigen Montag, 25.11., ab 20.15 Uhr in Hörsaal G statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


11.11.2019: Neuer Artikel zu "Strategischem Framing von Technologien" bei Research Policy akzeptiert

Ein neuer Artikel mit dem Titel "Why Matter Matters: How Technology Characteristics Shape the Strategic Framing of Technologies" ist von der Fachzeitschrift "Research Policy" zur Publikation angenommen worden. Der Artikel wurde in Co-Authorenschaft mit Laura Diaz Anadon (Cambridge University, UK) und Venkatesh Narayanamurti (Harvard University, USA) verfasst. Research Policy zählt zu den führenden Journals im Bereich der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Innovationsforschung.

In dem Artikel untersucht das Autorenteam, wie die Führungskräfte der zwei weltweit größten Forschungsinstitute für Photovoltaik-Technologien versuchen, mittels "Framing" von Technologien die technologische Entwicklung in ihrem Sinne zu beeinflussen. Der Artikel zeigt auf, dass die Repräsentanten der Organisationen vier Framing-Dimensionen und drei Framing-Taktiken verwenden und dass die Wahl der Dimensionen und Taktiken eng an die Charakteristika der spezifischen Technologien geknüpft ist, die die beiden Institute verfolgen. Neben wichtigen Beiträgen zu verschiedenen Literatursträngen, hilft der Artikel damit besser zu verstehen, wie Hypes um Technologien entstehen.

Der Artikel kann unter folgendem Link bis zum 30. Dezember kostenlos heruntergeladen werden: https://authors.elsevier.com/a/1a20c_16wfD-HP


25.10.2019: Katharina Schweitzer ist neue externe Doktorandin am Lehrstuhl für Management

Katharina Schweitzer ist seit Oktober 2019 externe Doktorandin am Lehrstuhl für Management und arbeitet zudem als Wissenschaftliche Referentin bei der deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Geschäftsstelle der „Circular Economy Initiative Deutschland“.
Nach einem Bachelorstudium zur Wirtschaftsingenieurin an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und der University of South Wales, absolvierte sie den Master „Sustainability Economics and Management“ an der Universität Oldenburg.
Während ihres dualen Bachelorstudiums konnte sie in der Automobilindustrie praktische Erfahrungen im internationalen technischen Projektmanagement, Change Management und zentralen Qualitätsmanagement in Deutschland und Mexiko sammeln.
Im Rahmen ihres Masters absolvierte sie ein Forschungssemester im "Zentrum für Bewertung von Energie- und Umwelttechnologien" an der Universidad Central Marta Abreu de las Villas auf Kuba.
Ihr Forschungsinteresse liegt im Bereich nachhaltiger und strategischer Transformation. In ihrer Promotion beschäftigt sie sich mit den Treibern und Auswirkungen einer Transformation hin zu einer Circular Economy, um Implikationen für Unternehmen und Politik abzuleiten.


16.09.2019: Der Lehrstuhl für Management begrüßt Katharina Gärtner als neue wissenschaftliche Mitarbeiterin

Katharina Gärtner ist seit September 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Lehrstuhl für Management.
Nach einem Studium der Anglistik mit Schwerpunkt in Linguistik und der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim absolvierte sie den Master "Sustainability Economics and Management" an der Universität Oldenburg. Im Rahmen ihres Bachelors konnte sie Forschungserfahrung an der Swansea University und praktische Erfahrung durch eine Tätigkeit bei der Volkswagen AG sammeln. Ihr Forschungsinteresse liegt im Bereich nachhaltiger und strategischer Transformation. In ihrer Promotion betrachtet sie die Trends und das Veränderungspotential im Hinblick auf nachhaltige Mobilität, um Handlungsempfehlungen für Politik und Unternehmen herzuleiten.


06.08.2019: Wissenschaftlicher Artikel im Journal of Business Venturing akzeptiert

Ein wissenschaftlicher Artikel von Jörn Hoppmann und Ben Vermeer (ehemals ETH Zürich, mittlerweile Boston Consulting Group) ist von der Zeitschrift "Journal of Business Venturing" zur Publikation angenommen worden. Das Journal of Business Venturing gilt als eines der führenden Journals im Bereich Entrepreneurship.

Der Artikel mit dem Titel "The Double Impact of Institutions: Institutional Spillovers and Entrepreneurial Activity in the Solar Photovoltaic Industry" untersucht, inwiefern Risikokapital-Investitionen (VC Investitionen) in der Photovoltaik-Industrie durch ausländische Politikanreize getrieben werden. Der Artikel zeigt, dass ausländische Politikanreize in der Tat einen Einfluss auf VC-Investitionen haben. Interessanterweise ist dieser "Spillover"-Effekt jedoch umso größer, je mehr politische Anreize im Heimatland vorhanden sind und je mehr sich die politischen Anreize im In- und Ausland ähneln.

Diese Resultate bergen wichtige Implikationen für die Politik, da sie suggerieren, dass Start-ups im Ausland auch von politischen Anreizen im Heimatland profitieren, dass gleichzeitig ausländische Firmen aber nicht komplett "trittbrettfahren" können, da die Möglichkeit, von ausländischen Politikanreizen zu profitieren auch von den Politikanreizen im Heimatland abhängt. Für Unternehmensgründer bedeuten die Ergebnisse, dass die Ansiedlung ihrer Unternehmen in Ländern mit vorteilhaften Politikanreizen nicht nur deshalb sinnvoll ist, da die Unternehmen direkt von den Anreizen profitieren, sondern weil Anreize im Heimatland auch die Möglichkeit erhöhen, von ausländischen Anreizen zu profitieren. Es besteht also ein "doppelter Einfluss" von Institutionen (wie z.B. Politik) auf Unternehmensgründungsaktivitäten.


04.07.2019: Gastvortrag von Dr. Marcel Richert zu Nachhaltigkeitsmanagement bei Tchibo am 10. Juli

Am 10.07. wird Dr. Marcel Richert, verantwortlich für nachhaltige Innovationen und Geschäftsmodelle bei Tchibo, im Rahmen der Veranstaltung "Corporate Social Responsibility" einen Gastvortrag halten. Im Rahmen des Vortrags mit dem Titel "What does it take to create change? - Lessons learned from 14 years of sustainability work" wird Dr. Richert mit den Anwesenden über die wichtigsten Erkenntnisse aus 14 Jahren Nachhaltigkeitsarbeit bei Tchibo diskutieren. Beispielhafte Fragen, die hierbei behandelt werden, sind: Warum sind Dialogformate wirksamer als Kontrollmechanismen? Warum sind politische Rahmenbedingungen notwendig? Warum müssen Konsument*innen mit auf die Reise genommen werden und weshalb sind grundlegende Innovationen notwendig? Der Vortrag findet ab 14.30 Uhr in Hörsaal 3 statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!


01.07.2019: Dr. Josua Oll ist neuer Postdoc am Lehrstuhl für Management

Seit dem 1. Juli hat der Lehrstuhl für Management ein weiteres Teammitglied: Herrn Dr. Josua Oll. Herr Dr. Oll hat an der Universität Hamburg zu Themen an der Schnittstelle von Nachhaltigkeit, Management und Finanzen promoviert. Zuvor erwarb er einen Masterabschluss in Nachhaltigem Wirtschaften an der Universität Kassel, einen Master in Sustainable Development an der Universität Saint Andrews (Schottland) sowie einen Bachelor in Economics an der Universität Maastricht (Niederlande). In seiner Forschung analysiert Dr. Oll die Treiber und Dynamiken von Corporate Social Responsibility auf der individuellen Ebene und nutzt hierzu unter anderem experimentelle Methoden, wie z.B. Eye-Tracking. Herzlich willkommen im Team!


26.06.2019: Wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter gesucht!

Im Rahmen der Neubesetzung des Lehrstuhls für Management an der Universität Oldenburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt für einen Zeitraum von zunächst drei Jahren eine Stelle als wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) zu besetzen (Entgeltgruppe 13 TV-L, 70%).
Die Stelle bietet die Möglichkeit, im Rahmen einer Promotion relevante und spannende Fragestellungen an der Schnittstelle von Nachhaltigkeit, Strategie und Innovation zu bearbeiten und damit einen Beitrag zur Lösung drängender ökologischer und sozialer Probleme zu leisten.
Die detaillierte Ausschreibung inkl. der Bewerbungsmodalitäten finden Sie hier:

Ausschreibung: wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter E13 (70%)

Bewerbungsfrist ist der 14.07.2019. Falls Sie genauere Fragen zu dem geplanten Forschungsprojekt oder zum Bewerbungsprozess haben sollten, melden Sie sich gern bei Jörn Hoppmann.


24.06.2019: TutorInnen für "Einführung in die BWL" und "Unternehmensstrategien" gesucht

Am Department für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Fachgebiet Management, werden für das Wintersemester 2019/2020 insgesamt acht Tutorinnen/Tutoren (bis zu 30 Std./Monat) für das Bachelormodul "Einführung in die Betriebswirtschaftslehre" sowie 5 Tutorinnen/Tutoren (bis 30 Std./Monat) für das Bachelormodul "Unternehmensstrategien" gesucht. Details zu den Stellen und den Bewerbungsmodalitäten entnehmen Sie bitte dem Ausschreibungstext. Bewerbungsschluss ist der 1. August 2019.

Ausschreibung TutorInnen-Stellen "Einführung in die BWL"

Ausschreibung TutorInnen-Stellen "Unternehmensstrategien"


16.06.2019: Der Lehrstuhl für Management begrüßt Swantje Freund als neue wissenschaftliche Mitarbeiterin

Der Lehrstuhl für Management begrüßt Swantje Freund als neue wissenschaftliche Mitarbeiterin. Frau Freund verfügt über einen Master-Abschluss in "Sustainability Economics and Management" von der Universität Oldenburg und einen Bachelor in Ökologie von der Universität Göttingen. Im Rahmen Ihrer Promotion wird sich Frau Freund mit den Treibern und Auswirkungen von Unternehmens- und Marktwachstum beschäftigen, um hieraus Implikationen für eine nachhaltigkeitsorientierte Gestaltung von Unternehmensstrategien und Regulationen abzuleiten. Herzlich willkommen im Team!


13.06.2019: Jörn Hoppmann mit Nachwuchspreis des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaftslehre (VHB) ausgezeichnet

Prof. Jörn Hoppmann ist auf der diesjährigen Jahrestagung des Verbands der Hochschullehre der Betriebswirtschaftslehre mit dem MLP-Nachwuchspreis ausgezeichnet worden. Der Preis wird jedes Jahr für eine in den letzten zwei Jahren erschienene bemerkenswerte internationale Publikation von Jungwissenschaftlern vergeben. Herr Hoppmann erhielt den Preis für seine Habilitationsschrift mit dem Titel "Organizational Strategies and Innovation toward Sustainability: A Behavioral Perspective". Die Schrift widmet sich der übergeordneten Frage, wie Unternehmen nachhaltigkeitsorientiertem Wandel in ihrem sozialen, politischen und technologischen Umfeld auf der strategischen Ebene begegnen (können). Mehr Informationen zum Preis finden Sie in der offiziellen Pressemeldung des VHB.


01.04.2019: Prof. Dr. Jörn Hoppmann übernimmt Lehrstuhl

Mit Wirkung vom 1. April wurde Jörn Hoppmann zum Professor ernannt und übernimmt offiziell die Leitung des Lehrstuhls für Management (vormals Lehrstuhl für Unternehmensführung und betriebliche Umweltpolitik). Zuvor hatte Herr Hoppmann den Lehrstuhl für 1,5 Jahre vertreten. Weitere Informationen zu seinem Hintergrund und seinen Forschungsinteressen erhalten Sie auf seiner Profilseite.


07.03.2019: Wissenschaftliche MitarbeiterInnen gesucht!

Im Rahmen der Neubesetzung des Lehrstuhls für Management an der Universität Oldenburg sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt für einen Zeitraum von zunächst drei Jahren zwei Stellen als wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) zu besetzen (Entgeltgruppe 13 TV-L, 70%).

Die Stellen bieten die Möglichkeit, im Rahmen einer Promotion oder Habilitation relevante und spannende Fragestellungen an der Schnittstelle von Nachhaltigkeit, Strategie und Innovation (z.B. im Bereich nachhaltigkeitsorientierte Unternehmenstransformation oder strategisches Nachhaltigkeitsmanagement) zu bearbeiten und damit einen Beitrag zur Lösung drängender ökologischer und sozialer Probleme zu leisten.

Die detaillierte Ausschreibung inkl. der Bewerbungsmodalitäten finden Sie hier:

Ausschreibung: 2 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen / wissenschaftliche Mitarbeiter, E13 (70%)

Bewerbungsfrist ist der 31.03.2019. Falls Sie genauere Fragen zu den geplanten Forschungsprojekten oder zum Bewerbungsprozess haben sollten, melden Sie sich gern bei Jörn Hoppmann.


15.01.2019: Vortrag "Großveranstaltungen aktivierend gestalten" von PD Dr. Jörn Hoppmann am 24. Januar

PD Dr. Jörn Hoppmann wird im Rahmen der Vortragsreihe "Hochschuldidaktik kompakt" am 24. Januar einen Vortrag mit dem Titel "Großveranstaltungen aktivierend gestalten: Unterstützung von Interaktion und Selbstlernaktivitäten durch den Einsatz digitaler Medien" halten. In dem Vortrag wird Dr. Hoppmann am Beispiel der Veranstaltung "Einführung in die Betriebswirtschaftslehre" erläutern, wie Großveranstaltungen durch innovative Medien und Methoden interessanter gestaltet werden können. Die Veranstaltung "Einführung in die Betriebswirtschaftslehre" wurde im November 2017 mit dem Preis der Lehre für die "beste Veranstaltung" des Studienjahres 2017/2018 der Universität Oldenburg ausgezeichnet.

Anwesende werden unter anderem die App "Cerego" kennenlernen und selbst ausprobieren können, mit deren Hilfe Selbsterlernaktivitäten von Studierenden gezielt gefördert und unterstützt werden können. Der Vortrag findet am 24. Januar um 14.15 Uhr im  Sitzungszimmer dialog (Ökocentrum, OEKO 2-214) statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


31.12.2018: Wissenschaftlicher Artikel von PD Dr. Jörn Hoppmann zur Publikation bei Organization Science angenommen

Ein wissenschaftlicher Artikel, welcher von PD Dr. Jörn Hoppmann in Co-Autorenschaft mit Dr. Jan Ossenbrink und Prof. Dr. Volker Hoffmann von der ETH Zürich verfasst wurde, wurde von der Zeitschrift "Organization Science" zur Publikation angenommen. Organization Science zählt zu den sechs renommiertesten Journals im Bereich der betriebswirtschaftlichen Forschung.

In dem Artikel mit dem Titel "Hybrid Ambidexterity: How the Environment Shapes Incumbents’ Use of Structural and Contextual Approaches" untersuchen die Autoren mittels einer qualitativen Fallstudie, wie die vier großen deutschen Energieversorger vorgegangen sind, um die beiden Bereiche "erneuerbare Energien" und "Geschäftsmodelle für dezentrale Energieversorgung" organisatorisch zu integrieren. Der Artikel zeigt, dass die Unternehmen für die unterschiedlichen Herausforderungen sehr unterschiedliche Vorgehensweisen gewählt haben und nutzt diese Unterschiede, um die organisationstheoretische Literatur zu organisationalem Lernen und Ambidextrie weiterzuentwickeln. Darüber hinaus lassen sich aus dem Artikel generelle Implikationen für die Transformation von Unternehmen in Richtung Nachhaltigkeit ableiten.


05.12.2018: Themen Master- und Bachelorarbeiten Sommersemester 2019 veröffentlicht

Unter der Rubrik "Abschlussarbeiten" sind nun die Themen für die Master- und Bachelorarbeiten im Sommersemester 2019 veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist ist der 15.01.2019. Detailliertere Informationen zur Bewerbung finden Sie in den jeweiligen Ausschreibungen. Gern steht Ihnen darüber hinaus Herr Dr. Jörn Hoppmann im Fall von Fragen zur Verfügung.


29.11.2018: Dr. Jörn Hoppmann mit "Preis der Lehre" für beste Veranstaltung der Universität Oldenburg im Studienjahr 2017/2018 ausgezeichnet

Im Rahmen des diesjährigen Tags der Lehre am 29.11.2018 wurde Dr. Jörn Hoppmann mit dem "Preis der Lehre" für die beste Lehrveranstaltung der Universität Oldenburg im Studienjahr 2017/2018 ausgezeichnet. Bei der ausgezeichneten Veranstaltung handelt es sich um die Veranstaltung "Einführung in die Betriebswirtschaftslehre", welche im Wintersemester 2017/2018 erstmals in überarbeiteter Form angeboten wurde. Die Auszeichnung guter Lehre steht unter der Schirmherrschaft der Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Gleichstellung. Eine Jury, die sich aus Hochschullehrenden und Studierenden aller Fakultäten sowie externen Mitgliedern zusammensetzt, ermittelt die Preisträgerinnen und Preisträger auf Basis des Vorschlags der Studierenden. Die Pressemeldung der Universität finden Sie hier.


20.11.2018: Harvard Business Manager berichtet über Artikel zu Rolle von Aufsichtsräten in strategischem Wandel

Das Magazin "Harvard Business Manager" berichtet in seiner Dezemberausgabe über den Artikel "Boards as a Source of Inertia: Examining the Internal Challenges and Dynamics of Boards of Directors in Times of Environmental Discontinuities" von Dr. Jörn Hoppmann, Dr. Florian Nägele und Dr. Bastien Girod, welcher im Academy of Management Journal erschienen ist. Im Artikel werden die wichtigsten Erkenntnisse für Manager und Aufsichtsräte zusammengefasst und Empfehlungen für die Gestaltung von Aufsichtsräten in Zeiten strategischen Wandels diskutiert. Darüber hinaus beinhaltet der Artikel auch ein Interview mit dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn und derzeitigen Aufsichtsratsvorsitzenden der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA), Rüdiger Grube. Anknüpfend an die Forschungsergebnisse aus der Studie legt Herr Grube dar, wie sich Aufsichtsräte aus seiner Sicht verändern sollten, um den zunehmenden Herausforderungen in der Unternehmensumwelt gerecht zu werden.


13.06.2018: Themen Abschlussarbeiten Wintersemester 2018/2019 veröffentlicht

Unter der Rubrik "Abschlussarbeiten" sind nun die Themen für die Master- und Bachelorarbeiten im Wintersemester 2018/2019 veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist ist der 15.07.2018. Detailliertere Informationen zur Bewerbung finden Sie in den jeweiligen Ausschreibungen. Gern steht Ihnen darüber hinaus Herr Dr. Jörn Hoppmann im Fall von Fragen zur Verfügung.


20.06.2018: TutorInnen für "Einführung in die BWL" und "Unternehmensstrategien" gesucht

Am Department für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Fachgebiet Unternehmensführung und betriebliche  Umweltpolitik, werden für das Wintersemester 2018/2019 insgesamt acht Tutorinnen/Tutoren (bis zu 30 Std./Monat) für das Bachelormodul "Einführung in die Betriebswirtschaftslehre" sowie 5 Tutorinnen/Tutoren (bis 30 Std./Monat) für das Bachelormodul "Unternehmensstrategien" gesucht. Details zu den Stellen und den Bewerbungsmodalitäten entnehmen Sie bitte dem Ausschreibungstext. Bewerbungsschluss ist der 1. August 2018.

Ausschreibung TutorInnen-Stellen "Einführung in die BWL"

Ausschreibung TutorInnen-Stellen "Unternehmensstrategien"


29.05.2018: Vortrag von Dr. Tillmann Lang zu Nachhaltigkeit und Digitalisierung in der Finanzbranche am 6. Juni

Am Mittwoch, 06.06., findet von 14.15 bis 15.45 Uhr in A14 1-103 (Hörsaal 3) im Rahmen der Veranstaltung "Corporate Social Responsibility" ein Gastvortrag zum Thema Nachhaltigkeit und Digitalisierung in der Finanzbranche statt. Vortragender wird Dr. Tillmann Lang, CEO von Yova (https://www.yova.ch/), sein. Der Titel des Vortrags lautet "How new technologies drive sustainable finance and impact investing".

Der Vortrag wird aufzeigen, wie die Trends in Richtung Nachhaltigkeit und Digitalisierung die Finanzbranche verändern und welche Möglichkeiten sich hieraus für neue Anbieter ergeben. Der Vortrag sollte daher für alle von Interesse sein, die mehr über Nachhaltigkeit in der Finanzbranche (z.B. Impact Investing und Sustainable Finance), Digitalisierung (z.B. Web Technologies, Machine Learning und Blockchain) oder Social Entrepreneurship (z.B. Gründungsprozesse oder Finanzierung) erfahren möchten. Im Anschluss an den Vortrag werden wir ausreichend Zeit für Fragen und Diskussion haben.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


10.05.2018: Wissenschaftlicher Artikel von Dr. Jörn Hoppmann zur Publikation im Academy of Management Journal (AMJ) angenommen

Ein wissenschaftlicher Artikel von Jörn Hoppmann, Florian Nägele und Bastien Girod wurde vor kurzem vom Academy of Management Journal (AMJ) zur Publikation angenommen. In dem Artikel "Boards as a Source of Inertia: Examining the Internal Challenges and Dynamics of Boards of Directors in Times of Environmental Discontinuities" nutzen die Autoren eine komparative Fallstudie von 10 großen Schweizer Energieversorgern während der Energiewende, um zu zeigen, wie Wandel des Umfelds und der Strategien von Unternehmen die Fähigkeit von Aufsichtsräten unterminiert, ihrer Governance-Funktion nachzukommen. Der Artikel beschreibt auch, wie Aufsichtsräte durch Prozesse der Selbstbeurteilung und Selbstrekonfiguration diese Fähigkeit wiedererlangen können. Gleichzeitig zeigt die Analyse auf, dass Wandel im Unternehmensumfeld für Aufsichtsräte zu einem Dilemma führen kann, da Selbstbeurteilung und Selbstrekonfiguration sehr wichtig sind, um organisationale Trägheiten in Zeiten von Wandel zu verhindern, häufig jedoch nicht im Interesse der einzelnen Aufsichtsratsmitglieder sind.

Indem der Artikel aufzeigt, dass Aufsichtsräte, wie Manager, Interessenskonflikten ausgesetzt sind, die die Firmenperformance reduzieren können, liefert die Studie einen wichtigen Beitrag zu Agency Theory und der jüngeren Forschung, die Aufsichtsräte auf der individuellen Ebene untersucht. Darüber hinaus trägt die Studie zur Management-Forschung bei und hat wichtige praktische Implikationen für die Gestaltung von Corporate Governance Mechanismen in Zeiten von Wandel.

Der vollständige Artikel kann hier heruntergeladen werden.


26.01.2018: Wissenschaftlicher Artikel von Dr. Jörn Hoppmann bei "Business Strategy and the Environment" zur Publikation angenommen

Ein wissenschaftlicher Artikel von Dr. Jörn Hoppmann wurde von der Fachzeitschrift "Business Strategy and the Environment" zur Publikation angenommen. Der Artikel trägt den Titel "With a Little Help from a Stranger: The Impact of External Change Agents on Corporate Sustainability Investments" und wurde zusammen mit Dr. Alice Sakhel und Dr. Marcel Richert von der Universität Hamburg verfasst. In dem Artikel analysiert das Autorenteam mehr als 5,300 Investitionsentscheidungen von 462 Firmen im Kontext Energieeffizienz, um den Einfluss externer BeraterInnen auf Nachhaltigkeitsinvestitionen zu testen. Die Analyse zeigt, dass sich der Einsatz externer BeraterInnen positiv auf Nachhaltigkeitsinvestitionen in Unternehmen auswirkt, insbesondere wenn die BeraterInnen in die Implementierung der Maßnahmen involviert sind und der Einführung eine breit angelegte Analyse durch die BeraterInnen vorgeschaltet ist. Im Gegensatz zur herrschenden Meinung in der Literatur steigt die Effektivität von externen BeraterInnen allerdings nicht, wenn Unternehmen gleichzeitig interne BeraterInnen einsetzen.


25.11.2017: Themen Master- und Bachelorarbeiten veröffentlicht

Unter der Rubrik "Abschlussarbeiten" sind nun die Themen für die Master- und Bachelorarbeiten im Sommersemester 2018 veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist ist der 15.01.2018. Detailliertere Informationen zur Bewerbung finden Sie in den jeweiligen Ausschreibungen. Gern steht Ihnen darüber hinaus Herr Dr. Jörn Hoppmann im Fall von Fragen zur Verfügung.


22.11.2017: Podiumsdiskussion zu "Großveranstaltungen" am 29.11.

Im Rahmen des "Tags der Lehre" wird Dr. Jörn Hoppmann am 29.11. um 10 Uhr an einer Podiumsdiskussion zum Thema "Großveranstaltungen" teilnehmen.

Ziel der Veranstaltung, die von der Fakultät II organisiert wird, ist es, im Dialog zwischen Lehrenden und Lernenden zu diskutieren, wie sich große Lehrveranstaltungen qualitativ weiterentwickeln lassen. Neben Dr. Hoppmann werden auf dem Podium Prof. Dr. Christine Godt (Studiendekanin), Prof. Dr. Jürgen Sauer (Studiendekan), Prof. Dr. Axel Hahn (Informatik, Preis der Lehre 2015), Prof. Dr. Ira Diethelm (Didaktik der Informatik) sowie Lena Schrage (Fachschaft WiRe) vertreten sein. Moderiert wird die Veranstaltung von André Karczmarzyk (Geschäftsführer der Beratungsfirma C³ und ehemaliges LAUB-Mitglied).

Die Diskussion findet im Hörsaal 1 (A 14-HS 1) statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.


13.10.2017: Dr. Jörn Hoppmann gewinnt Best Paper Award der Nachhaltigkeitsdivision auf diesjährigem "Academy of Management Annual Meeting"

Ein Artikel von Dr. Jörn Hoppmann wurde auf dem diesjährigen Academy of Management Annual Meeting in Atlanta mit dem renommierten Best Paper Award der Nachhaltigkeitsdivision (ONE) ausgezeichnet. Das Papier "Not My Business: How Cognitive Frames and Role Identities Influence Corporate Sustainability" wurde von Dr. Hoppmann in Co-Autorenschaft mit Dr. Marcel Richert und Prof. Timo Busch von der Universität Hamburg verfasst. Es beschreibt, basierend auf einer longitudinalen Fallstudie eines mittelständischen Unternehmens, wie kognitive Schemata und Rollenidentitäten die Einführung von Nachhaltigkeit in Organisationen beeinflussen. Das Academy of Management Annual Meeting ist die mit ca. 10.000 Teilnehmern größte wissenschaftliche Konferenz im Bereich der betriebswirtschaftlichen Forschung.


01.10.2017: Dr. Jörn Hoppmann übernimmt Vertretung des Lehrstuhls

Seit dem 1. Oktober hat Dr. Jörn Hoppmann die Vertretung des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensführung und betriebliche Umweltpolitik (LAUB) übernommen. Neben der kommissarischen Leitung des Lehrstuhls wird Herr Dr. Hoppmann im Wintersemester die Lehrveranstaltungen „Einführung in die Betriebswirtschaftslehre“ und „Unternehmensstrategien“ anbieten. Weitere Informationen zu seinem Hintergrund und seinen Forschungsinteressen erhalten Sie auf seinem Profil.

(Stand: 18.01.2021)