Navigation

PD Dr. Thomas Menzel

A) Monographien und Sammelbände:

  • 1.)       Andrej Belyj: Die zweite Symphonie, die Dramatische. Die Argonauten. Über­setzt, eingeleitet und kommentiert von Th. Menzel. Ostfildern 1995, 191 S.
    • Rez.:    Ingold, F. P. in: NZZ 14./15.10. 1995; Lorenz, H. in: Münchner Merkur 21./22.10. 1995; Lauer, R. in: FAZ 28.10.1995; Kasper, K. in: Osteuropa 46 (1996), 1171f.
    • Nachdruck der „Argonauten“ in Mierau, F. (Hrsg.): Kauderwelsch des Lebens. Prosa des Lebens. Prosa der russischen Moderne. Hamburg 2003, 19-27.
  • 2.)        Giger, M., Th. Menzel, B. Wiemer (Hrsg.): Lexikologie und Sprachveränderung in der Slavia [= Studia Slavica Oldenburgensia 2]. Oldenburg 1998, 228 S.
    • Rez.:    Toops, G. H. in: Slavic and East European Journal 43 (1999), 766-768; Skorwid, S. in: Jazykovědné aktuality. Informativní zpravodaj českých jazyko­vědců 37/3-4 (2000), 49-54.
  • 3.)        Gehrmann, M., G. Hentschel, Th. Menzel: Textlehrbuch zum Altpolnischen. Eine exemplarische Einführung in das altpolnische Schrifttum bis 1543 für die uni­versitäre Lehre. Oldenburg 1999, xiv+168 S.
  • 4.)        Flexionsmorphologischer Wandel im Polnischen. Eine Natürlichkeitstheoretische Untersuchung auf allgemeinslavischem Hintergrund. Oldenburg 2000, v+369 S. [= Studia Slavica Olden­burgen­sia 5].
    • Rez.:    Waniakowa, J. in: Polonica XXI (2001), 330-335; Stęplewski, A. in: Slavia Occidentalis 59 (2002), 207-209.
  • 5.)        Menzel, Th., G. Hentschel: Wörterbuch der deutschen Lehnwörter im Teschener Dialekt des Polnischen. Oldenburg 2003, xxxv+408 S. [= Studia Slavica Olden­burgensia 10].
  • 6.)        Hentschel, G., Th. Menzel (Hrsg.): Präpositionen im Polnischen. Beiträge zu einer gleichnamigen Tagung – Oldenburg, 8. bis 11. Februar 2000. Oldenburg 2003, xi+417 S. [= Studia Slavica Oldenburgensia 11].
  • In Vorbereitung zum Druck: Der Instrumental des Ortes und der Zeit in den slavi­schen Sprachen: Kasusmar­kierung und präpositionale Kodierung lokaler und temporaler Relationen im Russischen, Polnischen und Serbischen / Kro­atischen. Habilitationsschrift (2010), Oldenburg.
  • Rez.:    Šarić, Lj. in: Kritikon litterarum 31 (2004), 58-60; Chachulska, B. in: Polonica 24-25 (2005), 369-374; Mendoza, I. in: Die Welt der Slaven 50/2 (2005), 384-389.

B) Aufsätze:

  • 1993: Zur Entstehungsgeschichte der ‘Fünf Taufen Rußlands’, insbesondere der ‘Nummer 1b)’. In: Wirtz, M. (Hrsg.): Studentische Festschrift für Hans Rothe von seinen Bonner Schülern. Bonn, 54-74.
  • 1998: Zur Erklärbarkeit von Sprachwandel im nominalen Flexionssystem des Polnischen. In: Giger, M., Th. Menzel, B. Wiemer (Hrsg.): Lexikologie und Sprachveränderung in der Slavia. Oldenburg, 133-152 [= Studia Slavica Oldenburgensia 2].
  • 1999: Zur Deklination von Maskulina mit unbelebten Denotaten im Polnischen – strukturelle Implikationen und diachrone Präferenzen. In: Böttger, K., M. Giger, B. Wiemer (Hrsg.): Beiträge der Europäischen Slavistischen Linguistik (Polyslav) Band 2. München, 183-194 [= Die Welt der Slaven. Sammelbände / Sborniki Band 4].
  • 1999: Zur formalen und kategoriensemantischen Entwicklung des Duals im Alt- und Mittelpolnischen. In: Zeitschrift für Slavistik 44 (1999), 22-45.
  • 2000: Czynniki strukturalne jako podstawa rozwoju i klasyfikacji systemu fleksji rzeczowników polskich. In: Polonica XX (2000), 253-269.
  • 2000: Jeszcze o przymiotnikowo-rzeczownikowej końcówce -ej. In: Rymut, K., W. R. Rzepka (Hrsg.): Studia historycznojęzykowe III. Rozwój polskiego systemu językowego. Kraków, 85-92.
  • 2000: Tagungsbericht: Sympozjum „Przyimki w języku polskim“ (Oldenburg 8–11 marca 2000) In: Polonica XX (2000), 351f.
  • 2000: Gemeinsam mit Gerd Hentschel: Zum Ausdruck der Instrumentalität im Russischen: Instrumental des Instruments oder präpositionale Fügung. In: Freidhof, G., H. Kuße, F. Schindler (Hrsg.): Slavische Sprache und Interdisziplinarität 6. [= Specimina Philologiae Slavicae 129]. München, 89-109.
  • 2001: Zasady rozwojowe fleksji polskich rzeczowników i przymiotników. In: Krążyńska, Z., Z. Zagórski (Hrsg.): Poznańskie spotkania językoznawcze VII. Poznań 2001, 117-129.
  • mit Gerd Hentschel 2001: Zum Ausscheiden alter deutscher Lehnwörter aus dem Wortschatz der polnischen Literatursprache im 19. und am Anfang des 20. Jahrhunderts. In: Gierlak, M., M. Klentak-Zabłocka, L. Żyliński (Hrsg.): Im Wechselspiel der Kulturen -  Festschrift für Professor Karol Sauerland. Księga dedykowana Profesorowi Karolowi Sauerlandowi. Toruń, 185-208.
  • 2001: Zur Entwicklung der polnischen Territorialverwaltung im Spiegel sprachlicher Lehnbeziehungen. In: Sauerland, K. (Hrsg.): Kulturtransfer Polen – Deutschland. Wechselbeziehungen in Sprache, Kultur und Gesellschaft. Band 2. Bonn, 171-182.
  • 2001: Zur „Präpositionalität“ sekundärer Präpositionen – am Beispiel von russ. v interesach, v celjach und s cel’ju. In: Bartels, H., N. Störmer, E. Walusiak (Hrsg.): Morphologie und Syntax im Slavischen. Oldenburg, 81-110 [= Studia Slavica Oldenburgensia 6].
  • 2001: Zur Richtung des proportionalen Wandels – am Beispiel des Dativ Singular der russischen und polnischen Maskulina. In: Chrakovskij, V. S., M. Grochowski, G. Hentschel (Hrsg.): Studies on the Syntax and Semantics of Slavonic Languages. Papers in honour of Prof. dr Andrzej Bogusławski on the occasion of his 70th birthday. Oldenburg, 291-302 [= Studia Slavica Oldenburgensia 9].
  • 2002: “Constructional” and “structural” iconicity of noun vs. adjective/pronoun markers in the Slavic nominal inflection. In: Bendjaballah, S., W. U. Dressler, O. Pfeiffer, M. Voeikova (Hrsg.): Morphology 2000. Selected papers from the 9th Morphology Meeting, Vienna, 24-28 february 2000. The Hague etc., 259-270 [= Current Issues in Linguistic Theory 218].
  • mit Gerd Hentschel 2002: Marker productivity, structural preferences and frequency: observations about morphological change in Slavonic languages. In: Indogermanische Forschungen 107 (2002), 1-46.
  • mit Gerd Hentschel 2002: O niemieckich zapożyczeniach leksykalnych i ich substytutach w polszczyźnie XIX wieku. In: Bednarczuk, L., J. Russek (Hrsg.): Dzieje Słowian w świetle leksyki. Kraków, 263-271.
  • 2002: Resistenz gegen den Wandel: Der Kasusverfall und das balkanslavische Schrifttum (am Beispiel des Instrumentals). In: Blankenhorn, R., S. Doenninghaus, R. Marzari (Hrsg.): Beiträge der Europäischen Slavistischen Linguistik (Polyslav) Band 5. München, 143-154 [= Die Welt der Slaven. Sammelbände / Sborniki 15].
  • mit Gerd Hentschel 2002: Zum Dativ des unveräußerlichen Besitzes im Russischen: dativische oder präpositionale Markierung des Possessors. In: Bublitz, W., M. v. Roncador, H. Vater (Hrsg.): Philologie, Typologie und Sprachstruktur. Festschrift für Winfried Boeder zum 65. Geburtstag. Frankfurt a. M. etc., 323-346.
  • 2003: Der Ausdruck finaler Relationen durch „sekundäre“ Präpositionen im Polnischen. In: Hentschel, G., Th. Menzel (Hrsg.): Präpositionen im Polnischen. Oldenburg, 241-265.
  • 2003: Refunktionalisierung vs. Abbau substantivischer Flexionsmarker in den slavischen Sprachen. Zur Frage der Erklärbarkeit im morphologischen Wandel. In: Stolz, Th., K. Kolbe (Hrsg.): Methodologie in der Linguistik. Frankfurt a. M. etc., 81-101.
  • 2003: Wyrazy zapożyczone z języka niemieckiego w polskiej gwarze cieszyńskiej – pochodzenie i pośrednictwo. In: Komorowska, E., Ż. Kozicka-Borysowska (Hrsg.): Świat słowian w języku i kulturze IV. Językoznawstwo. Szczecin, 171-178.
  • 2004: Der lokale Instrumental der slavischen Sprachen im funktionalen Zusammenhang. In: Srpski jezik 9/1-2 (2004), 135-148.
  • 2004: On the relationship between first language acquisition and language change – based on evidence from Russian. In: Sprachtypologie und Universalien-Forschung (STUF) 57 (2004), 377-392.
  • 2005: Ethnische Identität, Sprache und Siedlungsgeschichte bei den Ostslaven in den Karpaten. In: Alekseenko, M. A. et al. (Hrsg.): Grani slova. Sbornik naučnych statej k 65-letiju prof. V. M. Mokienko. Moskva, 549-557.
  • 2005: O alternacji fraz przyimkowych i fraz z narzędnikiem w języku polskim i rosyjskim. In: Grochowski, M. (Hrsg.): Przysłówki i przyimki. Studia ze składni i semantyki języka polskiego. Toruń, 227-248.
  • 2006: Aspects of morphosyntactic variation in Polish. In: Studies in Polish linguistics 3 (2006), 147-161.
  • 2006: Benennungen von Münzen und Geldeinheiten in frühen Dokumenten aus dem polnischen Raum. Die altpolnische und die mittellateinische Überlieferung. In: Zeitschrift für Archäologie des Mittelalters 34 (2006), 113-130.
  • 2006: Casus duplex, tvoritel'nyj padež i vtoričnoe skazuemoe. In: Bunčić, D., N. Trunte (Hrsg.): Iter philologicum. Festschrift für Helmut Keipert zum 65. Geburtstag. München, 69-79 [= Die Welt der Slaven. Sammelbände / Sborniki 28].
  • 2006: O funkcjonal'nom statuse vyraženij tipa echat' polem / lesom, vesnoj / utrom. In: Šumejko, A. A. (Hrsg.): Slovo v slovare i diskurse. Sbornik naučnych statej k 50‑letiju Charri Val'tera. Moskva, 448-456.
  • 2007: Der Ausdruck perlativer Lokalisation in der altrussischen Nestorchronik und im Russischen der Gegenwart. In: Walter, H. (Hrsg.): Nomen est omen. Zeichen und An-Zeichen in den slawischen Sprachen. Festschrift für Manfred Niemeyer zum 60. Geburtstag. Greifswald, 50-58.
  • 2007: Homonymenvermeidung als Prinzip des Abbaus von Irregularität in Morphologie und Lexik? In: Hordy, M., W. Mokijenko, H. Walter (Hrsg.): Język. Człowiek. Dyskurs. Księga dedykowana prof. zw. dr. hab. Michaiłowi Aleksiejence z okazji jubileuszu 65. urodzin. Szczecin, 366-377.
  • 2007: Środki wyrażania perlatywu w Rozmyślaniu Przemyskim i w dziejach języka polskiego. In: Laskowski, R., R. Mazurkiewicz (Hrsg.): Amoenitates vel lepores philologiae. Kraków, 242-254.
  • 2008: On secondary predicates in Old Russian. In: Schröder, Ch., G. Hentschel, W. Boeder (Hrsg.): Secondary predicates in Eastern European languages and beyond. Oldenburg, 233-253 [= Studia Slavica Oldenburgensia 16].
  • 2008: Temporaladverbien oder Kasusfunktion: Der Instrumental der Zeit im Russischen, Polnischen und Serbischen/Kroatischen. In: Kempgen, S., K. Gutschmidt, U. Jekutsch, L. Udolph (Hrsg.): Deutsche Beiträge zum 14. Internationalen Slavistenkongress Ohrid 2008. München, 263-275 [Die Welt der Slaven. Sammelbände / Sborniki. Band 32].
  • 2009: mit Gerd Hentschel: Nominale Kategorien: Kasus. In: Kempgen, S.. P. Kosta, T. Berger, K. Gutschmidt (edd.): Slavische Sprachen. Ein internationales Handbuch zu ihrer Struktur, ihrer Geschichte und ihrer Erforschung. [= Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft]. Berlin / New York, 161-176
  • 2012: Lemmata: Breslau, Brieg, Brockau, Bunzlau, Frankenstein, Fraustadt, Freiburg in Schles., Glatz, Glogau, Goldberg, Gottesberg, Grünberg in Schles., Haynau, Hermsdorf (Nieder‑), Hirschberg (Riesengebirge), Jauer, Landeshut, Langenbielau, Lauban, Liegnitz, Lüben, Münsterberg, Namslau, Neurode, Neusalz, Oels, Ohlau, Reichenbach (Eulengebirge), Sagan, Salzbrunn (Bad), Schreiberhau, Schweidnitz, Sprottau, Strehlen, Striegau, Trebnitz, Waldenburg in Schles., Weißstein. In: Niemeyer, M. (ed.): Deutsches Ortsnamenbuch. Berlin / Boston
  • Menzel, Th.: Belarusian vs. Russian, regularity vs. irregularity in adjective and adverb comparison of mixed speech in Belarus. In: Stolz, Chr. (Hrsg.): Language Empires in a Comparative Perspective. Berlin 2015, 319-352.
  • Menzel, Th., G. Hentschel: Zum Einfluss des Russischen auf die Flexionsmorphologie der weißrussisch-russischen und ukrainisch-russischen gemischten Rede. In: Wiener slawistischer Almanach 75 (2015), 7-41.
  • Menzel, Th.: „Pjac’ chrostaŭ Rusi“ ŭ pomnikach daŭnjaha ŭschodneslavjanskaha pis’menstva. In: Naša vera 3(73) 2015, Minsk, 28-33.

Aufsätze im Druck:

  • Stabilität von Kasusfunktionen – zum Instrumental im Serbischen / Kroatischen im Vergleich mit dem Russischen. In: Komorowska, E. (ed.): Świat Słowian w języku i kulturze. Szczecin, ???-???.
  • Demonstrativpronomen im Sprachkontakt Weißrussisch – Russisch. In: Impulse und Tendenzen XYZ. Sammelband eines Symposiums zur morphologischen Irregularität, Münster.

Aufsätze in vorbereitung:

C) Rezensionen:

  • 2000: Twardzik, W.: O uważniejszym aniżeli dotychmiast tekstu staro­polskiego czytaniu i jakie z niego pożytki płyną rozprawa śliczna i podziwienia godna. Kraków 1997. 96 S. In: Zeitschrift für Slavistik 45/4, 486-488.
  • 2001: Maier, I.: Verbalrektion in den „Vest[i]-Kuranty“ (1600–1660). Eine histo­risch-philologische Untersuchung zur mittelrussischen Syntax. Uppsala 1997. 308 S. In: Kritikon litterarum 28, 39-41.
  • 2003: Iordanidi, S. I., V. B. Krys'ko: Množestvennoe čislo imennogo sklonenija. Moskva 2000. 309 S. [Istoričeskaja grammatika drevnerusskogo jazyka, tom I.] In: Russian Linguistics 27/2, 231-241.
  • 2004: Anstatt, T., B. Hansen (edd.): Entwicklungen in slavischen Sprachen 2. Für Volkmar Lehmann zum 60. Geburtstag von seinen Schülerinnen und Schülern. München 2003 [= Spe­cimina philologiae slavicae. Supplementband 72]. 303 S. In: Zeitschrift für Slawistik 49/3, 372-378.
  • 2003: Šul'ga, M. V.: Razvitie morfologičeskoj sistemy imeni v russkom jazyke. Moskva. 302 S. In: Voprosy jazykoznanija 5/2004, 108-114.

D) Veröffentlichte Vortragsthesen

  • 2000: Continuations of the IE declension on (short) *i in the Slavic languages – a challenge to Natural Morphology? In: Societas Linguistica Europaea 33rd Annual Meeting. Abstracts. Poznań, 52-53.
  • 2004: Prostranstvennoe značenie tvoritel'nogo padeža v russkom jazyke. In: Remneva, M. L., O. V. Dedova, A. A. Polikarpov (Hrsg.): Russkij jazyk: istoričeskie sud'by i sovremennost'. II Meždunarodnyj kongress issledovatelej russkogo jazyka. Trudy i materialy. Moskva, 230-231.
  • 2005: Wechselbeziehungen grammatischer Kategorien im Sprachwandel: Kasus und Belebtheit. In: 9. Slavistentag München. Programm. München, 122.
  • 2008: Zu semantischen Rollen und Regelmäßigkeiten ihres formalen Ausdrucks – „Instrument“ und „Art und Weise“. In. Velikovska, Sn. (Hrsg.): XIV Meg'unaroden kongres na Slavisti. Ohrid, 10-16 septemvri 2008. Zbornik na rezimea: I tom  lingvistika. Skopje, 71.
  • 2010: Morphonological irregularity in Russian and Byelorussian. In: Societas Linguistica Europaea. 43rd annual meeting. Book of abstracts. Vilnius, 135.

E) Übersetzungen:

  • 2001: aus dem Kroatischen – Lemmata: Sem, Semantik, Signifikant, Signifikat, Signifikation. In: Biti, V.: Literatur- und Kulturtheorie. Ein Handbuch gegenwärtiger Begriffe. Hrsg. von R. Grübel, Lj. Šarić, W. Wittschen. [Kroatischer Originaltitel: Pojmovnik suvremene književne teorije.] Hamburg
  • 2003: aus dem Polnischen – Grochowski, M.: Über die Präposition między als Implikator für Kollektivität. Auf der Suche nach Monosemie. In: Hentschel, G., Th. Menzel (Hrsg.): Präpositionen im Polnischen. Oldenburg, 111-128
  • 2003: aus dem Polnischen – Laskowski, R.: Präpositionale Ausdrücke mit temporaler Funktion im Polnischen. In: Hentschel, G., Th. Menzel (Hrsg.): Präpositionen im Polnischen. Oldenburg, 193-226
  • 2003: aus dem Russischen – Xrakovskij, V. S.: Valenz und Sprachtypologie. In: Ágel, V., L. M. Eichinger, H. W. Eroms, P. Hellwig, H. J. Heringer, H. Lobin: Dependenz und Valenz / Dependency and valency. Berlin / New York, 444-457 [= Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft 25.1]

F) Weitere redaktionelle Tätigkeit:

  • 2006: Koszewska, A., E. Kierzkowska, E. Kowalik, A. Ledwon, H. Walter (Leitung): 500 gebräuchliche russische Sprichwörter mit ihren deutschen und polnischen Parallelen. Greifswald. 153 S.
  • 2007: Walter, H. (Hrsg.): Nomen est omen. Zeichen und An-Zeichen in den slawischen Sprachen. Festschrift für Manfred Niemeyer zum 60. Geburtstag. Greifswald. 172 S.
  • 2010: Vincenz, A. de, G. Hentschel: Wörterbuch der deutschen Lehnwörter in der polnischen Schrift- und Standardsprache. Oldenburg: http://www.bkge.de/46701.html

g) Vorträge und Tagungsbeiträge:

  • 1.) Vortrag in der Arbeitsstelle des “Słownik Staropolski”. Krakau, 3.3.1997
    Thema: Zmiany językowe w morfologii diachronicznej a morfologia języka dzieci. Badania na przykładzie języka polskiego i rosyjskiego.
  • 2.) Doktorantenaustausch mit der Universität Thorn. Thorn, 5.6.1997
    Thema: O pewnych zasadach rozwojowych w systemie fleksyjnym rzeczowników polskich.
  • 3.) Symposium “Rozwój polskiego systemu językowego”. Mogilany bei Krakau, 29.9.1997
    Thema: Jeszcze o przymiotnikowo-rzeczownikowej końcówce -ej.
  • 4.) Polyslav – Europäische Slavistische Linguistik I. Konstanz, 11.10.1997
    Thema: Zur Erklärbarkeit von Sprachwandel im nominalen Flexionssystem des Polnischen.
  • 5.) Symposium “Język, teoria, dydaktyka”, Universität Rzeszów. Trzcinica bei Jasło, 28.5.1998
    Thema: O zasadach rozwojowych we fleksji nominalnej języka polskiego.
  • 6.) Polyslav – Europäische Slavistische Linguistik II. Berlin, 8.10.1998
    Thema: Zur Formbildung im Genitiv Singular polnischer unbelebter Maskulina   strukturelle Implikationen und diachrone Präferenzen.
  • 7.) Doktorantenaustausch mit der Universität Thorn. Thorn, 14.12.1998
    Thema: Preferencje strukturalne w systemie wykładników polskich przypadków gramatycznych (na tle ogólnosłowiańskim).
  • 8.) 6. Norddeutsches Linguistisches Kolloquium. Hamburg, 29.3.1999
    Thema: Morphologischer Wandel und Morphologie in der Kindersprache.
  • 9.) Societas Linguistica Europaea: “Linguistics and language studies: exploring language from different perspectives”. Laibach, 9.7.1999
    Thema: Zu syntaktischem und morphologischem Sprachwandel im Slavischen   das substantivische Prädikat und die Belebtheitskategorien.
  • 10.) Polyslav – Europäische Slavistische Linguistik III. Thorn, 8.10.1999
    Thema: Zur Präpositionalität sekundärer Präpositionen   am Beispiel von russ. v interesach, v celjach, s cel’ju.
  • 11.) Internationales Symposium in Bachotek bei Thorn, 9.10.1999
    Thema: Zur Entwicklung des Verwaltungswesens im Spiegel des deutschen Lehnworts im Polnischen.
  • 12.) Symposium “Historyczne aspekty badań polszczyzny”. Posen, 15.12.1999
    Thema: Preferencje strukturalne w systemie wykładników polskich przypadków gramatycznych.
  • 13.) 9th International Morphology Meeting. Wien, 27.2.2000
    Thema (Poster): The development of iconic structures in the history of Slavic nominal inflection: “Constructional” and “Structural” Iconicity in noun vs. adjective / pronoun markers.
  • 14.) Symposium “Präpositionen im Polnischen”. Oldenburg, 10.3.2000
    Thema: Przyimki wtórne w języku ogólnym i fachowym na przykładzie języka polskiego.
  • 15.) Societas Linguistica Europaea 33: “Naturalness and markedness in synchrony and diachrony”. Posen, 1.9.2000
    Thema: Continuations of the IE declension on (short) *i in the Slavic languages: a challenge to Natural Morphology?
  • 16.) Polyslav – Europäische Slavistische Linguistik IV. Kazimierz Dolny, 2.10.2000
    Thema: Zum Markiertheitskonzept in der Morphologie.
  • 17.) “Tag der slawischen Kultur und des slawischen Schrifttums” der russisch-orthodoxen Gemeinde Oldenburg. Oldenburg, 20.5.2001
    Thema: Zur Herkunft des Schrifttums bei den Ostslaven.
  • 18.) Linguistisches Kolloquium von Prof. Dr. W. Boeder, Universität Oldenburg. Oldenburg, 22.6.2001
    Thema: Alternation zwischen Instrumental und präpositionalen Kasus in den slavischen Sprachen   synchron und diachron.
  • 19.) Polyslav – Europäische Slavistische Linguistik V. Prag, 27.9.2001
    Thema: Zur Relevanz alter Texte für die Untersuchung von Sprachwandel im Slavischen.
  • 20.) 8. Deutscher Slavistentag. Potsdam, 2.10.2001
    Thema: Instrumental oder Präpositionalphrase zum Ausdruck von Charakterisierung respektive Spezifizierung im Polnischen.
  • 21.) Ringvorlesung “Forum Mitteleuropa   Osteuropa” an der Universität Oldenburg: “Weißrußland und die Ukraine zwischen Ost und West”. Oldenburg, 22.11.2001
    Thema: Ukrainer in den Karpaten? Nationalitäten- und Sprachenstreit bei den Rusinen.
  • 22.) Linguistisches Kolloquium an der Universität Bremen: “Methodologie in der Linguistik”. Bremen, 5.12.2001
    Thema: Natürlichkeitstheorie und morphologischer Wandel im Slavischen.
  • 23.) Societas Linguistica Europaea 35 “Rethinking language and mind”. Potsdam, 24.7.2002
    Thema: Adverbialisierung und diachrone Tendenzen in Kasussystemen slavischer Sprachen.
  • 24.) Symposium “Przyimki i przysłówki w opisie składniowym i semantycznym”. Ciechocinek bei Thorn, 19.9.2002
    Thema: O alternacji fraz narzędnikowych i fraz przyimkowych w języku polskim i rosyjskim.
  • 25.) Polyslav – Europäische Slavistische Linguistik VI. Warschau, 27.9.2002
    Thema: O alternacjach fraz przyimkowych i fraz z narzędnikiem.
  • 26.) Colloquium zum Gedenken an Prof. Dr. J. Calbert. Oldenburg, 23.11.2002
    Thema: Zur Markiertheit sekundärer Funktionen des Kasus Instrumental in slavischen Einzelsprachen.
  • 27.) Vortrag am Institut für Slawistik der Universität Greifswald, 14.1.2003
    Thema: Der Instrumental im Slawischen   Tendenzen seiner Verwendung in diachroner Perspektive.
  • 28.) V Międzynarodowa konferencja slawistyczna “Świat słowian w języku i kulturze”. Pobierowo (bei Stettin), 10.4.2003
    Thema: Wyrazy zapożyczone z języka niemieckiego w polskiej gwarze cieszyńskiej – pochodzenie i pośrednictwo.
  • 29.) XIII Kolokwium językoznawcze “Synchroniczne i diachroniczne aspekty badań polszczyzny” na temat “Stylowe i socjalne zróżnicowania języka”. Swinemünde, 22.9.2003
    Thema: Środki wyrażania relacji przestrzennych w języku polskim (w ujęciu typologicznym).
  • 30.) II Meždunarodnyj kongress issledovatelej russkogo jazyka “Russkij jazyk: istoričeskie sud'by i sovremennost'”. Moskau, 19.3.2004
    Thema: Prostranstvennoe značenie tvoritel'nogo padeža v russkom jazyke.
  • 31.) XIV Kolokwium językoznawcze “Synchroniczne i diachroniczne aspekty badań polszczyzny” na temat “Od nauki do dydaktyki”. Ciążeń bei Posen, 22.6.2004
    Thema: Funkcje składniowe i prawidłowości ich formalnego wyrażania.
  • 32.) Polyslav – Europäische Slavistische Linguistik VIII. Bergamo, 23.9.2004
    Thema: Zum Verhältnis von Kindersprache und Sprachwandel (am Beispiel des Russischen).
  • 33.) Workshop des DFG-Projekts “Innovation, Professionalisierung und Technologietransfer im mittelalterlichen Handwerk”. Kiel, 22.10.2004
    Thema: Slawische und entlehnte Benennungen für Münzeinheiten in frühen Dokumenten aus dem polnischen Raum.
  • 34.) Linguistenkreis an der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald. Greifswald, 14.6.2005
    Thema: Der Instrumental im Rahmen der “syntaktischen Synonymie” slawischer Sprachen.
  • 35.) 9. Deutscher Slavistentag. München, 6.10.2005
    Thema: Wechselbeziehungen grammatischer Kategorien im Sprachwandel: Kasus und Belebtheit im Serbischen / Kroatischen vs. im Russischen und Polnischen.
  • 36.) Internationales Symposium “Deskriptive und theoretische Probleme sekundärer Prädikate – unter besonderer Berücksichtigung mittel- und osteuropäischer Sprachen”. Oldenburg, 8.12.2005
    Thema: Sekundäre Prädikate im “Altrussischen”.
  • 37.) 7. Norddeutsches Kolloquium. Bremen, 2.3.2006
    Thema: Neue Perspektiven auf den Kasusgebrauch in slavischen Sprachen: Zum Instrumental.
  • 38.) Vortrag an der Universität Hamburg, Institut für Slavistik. Hamburg, 1.6.2006
    Thema: Morphosyntaktische Variation in den slavischen Sprachen – an einem Beispiel aus dem Polnischen und Kroatischen (Serbischen).
  • 39.) Wissenschaftliche Tagung des Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa und der Universität Oldenburg: “Grenzüberschreitende Biographien zwischen Ost- und Mitteleuropa. Wirkung, Interaktion, Rezeption”. Oldenburg, 11.11.2006
    Thema: Dialekt als Merkmal kollektiver Biographie. Der Teschener Dialekt in Oberschlesien.
  • 40.) Vortrag an der Universität Gießen, Institut für Slavistik. Gießen, 23.11.2006
    Thema: Kasus und Präpositionen zur Markierung lokaler Relationen.
  • 41.) Vortrag an der Universität Regensburg, Institut für Slavistik. Regensburg, 11.1.2008
    Thema: Der Instrumental der Zeit: Über das Schicksal eines „semantischen Kasus“ in den slavischen Sprachen.
  • 42.) 13th International Morphology Meeting. Wien, 3.2.2008
    Thema (Poster): Dialects in contact and inflectional irregularity: The case of Cassubian and Belorussian.
  • 43.) 14. Internationaler Slavistenkongreß. Ohrid, 14.9.2008
    Thema: Semantic roles and regularities of formal expression – “instrument” and “manner”.
  • 44.) “Konstanzer Linguistik in Oldenburg”. Oldenburg, 23.9.2008
    Thema: Diachrone und synchrone Gebrauchsbedingungen des temporalen Instrumentals im slavischen Sprachvergleich.
  • 45.) Vortrag an der Universität Regensburg, Institut für Slavistik. Regensburg, 22.1.2009
    Thema: Zur Konstruktion myt' s mylom in sprachtypologischer Dimension.
  • 46.) “Język polski – wczoraj, dziś, jutro. W 100. rocznicę urodzin prof. Stanisława Urbańczyka”. Krakau, 25.4.2009
    Thema: Używanie narzędnika czasu w dobie średnio- i nowopolskiej.
  • 47.) Vortrag an der Universität Hamburg. Hamburg, 13.5.2009
    Thema: Zum Ausdruck von Instrumentalität im Russischen.
  • 48.) Gemeinsam mit Gerd Hentschel – Workshop „Morphologische Irregularität“. Münster, 19.6.2009
    Thema: Zu Pronominalparadigmen in Kontaktvarietäten: Der Fall Weißrussisch - Russisch.
  • 49.) 10. Deutscher Slavistentag. Tübingen, 2.10.2009
    Thema: Kasusmarkierung und präpositionale Kodierung lokaler und temporaler Relationen in der Geschichte des Ostslavischen.
  • 50.) Festival der Sprachen Bremen: Irregularity in morphology (and beyond). Bremen, 4.-6.10.2009
    Thema: (Ir-)regularity and morphological complexity in Polish noun inflections.
  • 51.) Habilitationsvortrag. Oldenburg, 4.6.2010
    Thema: Der Sprecher im Sprachwandel – wie tragen Sprecher zur diachronen Veränderung der Sprache bei?
  • 52.) Vortrag im sprachwissenschaftlichen Kolloquium der Oldenburger Slavistik. Oldenburg, 2.7.2010
    Thema: Jüngere Erkenntnisse aus Novgorod zur Einführung der kirchenslavischen Schriftkultur in der Kiever Rus’.
  • 53.) Societas Linguistica Europaea 43. Wilna, 3.9.2010
    Thema: Morphonological irregularity in Russian and Byelorussian.
  • 54.) Vortrag an der Universität Köln. Köln, 4.12.2010
    Thema: Asymmetrischer Sprachkontakt in der Geschichte des Ostslavischen und des Polnischen
  • 55.) Vortrag an der Universität Trier. Trier, 14.1.2011
    Thema: Zwischen Kasusformen und Adverbien: Der „Instrumental der Zeit“ im Russischen und im Serbischen / Kroatischen.
  • 56.) Internationaler Workshop zum Forschungsprojekt „Die Trasjanka in Weißrussland – eine „Mischvarietät“ als Produkt des weißrussisch-russischen Sprachkontakts“. Oldenburg, 30.3.2011
    Thema: Stepeni sravnenija v belarusko-russkoj smešannoj reči.
  • 57.) Jahrestagung der Societas Jablonoviana – Deutsch-polnische Wissenskulturen und Wissenschaftsbeziehungen. Warschau, 27.5.2011
    Thema: Streitfrage Kaschubisch: Verflechtungen russischer, deutscher und polnischer Sprachwissenschaftler / Język kaszubski jako punkt sporny: Powiązania rosyjskich, niemieckich i polskich filologów.
  • 58.) Polnische Sommerschule. Oldenburg, 5.9.2011
    Thema: Das Polnische im Wandel der Zeit.
  • 59.) Vortrag an der Universität Greifswald. Greifswald, 8.10.2011
    Thema: Der Sprachkontakt zwischen dem Polnischen und den ostslawischen Sprachen. Zu den Reflexen von Kulturgeschichte in der Sprachgeschichte.
  • 60.) Language Empires in Comparative Perspective. Bremen, 4.3.2012
    Thema: Belarusian vs. Russian, regularity vs. irregularity in adjective and adverb comparison of mixed speech in Belarus.
Webmrlhastsdt++erd+s (anastamqwksibqkoa.reisp1zaj1@uol.de0n3u) (Stand: 07.11.2019)