Weiterbildung schulische Sonderpädagogik

Anfragen & Beratung

Foto Sabine Joos

Sabine Joos

T +49(0)441 798-4041

Button Beratungstermin vereinbaren

Unsere Corona-Hygieneregeln für Ihren Besuch im C3L

Kostenlos Infomaterial anfordern

Meine Daten:

Die Datenverarbeitung erfolgt gemäß den Datenschutzrichtlinien der Universität Oldenburg in Verbindung mit § 17 NHG.

Weiterbildung schulische Sonderpädagogik

Schülerinnen und Schüler besser fördern

Privaten Förderschulen und Tagesbildungsstätten mangelt es derzeit an ausreichend qualifiziertem Lehrpersonal. Und der Bedarf an sonderpädagogisch ausgebildeten Fachkräften dürfte Prognosen zufolge weiter steigen.

Deshalb spricht vieles für die Weiterbildung schulische Sonderpädagogik:

  • Mehr Fachkompetenz für die tägliche Arbeit,
  • ein meist höheres Gehalt sowie
  • mehr Optionen und Sicherheit in der beruflichen Laufbahn. 

Was wird vermittelt?

Die Weiterbildung umfasst zwei Zertifikatsprogramme, die aufeinander aufbauend oder einzeln belegt werden können.

  • Im ersten Programm Grundlagen der Sonderpädagogik (DAS 1) bekommen die Teilnehmenden einen Überblick zu sonderpädagogischen Förderschwerpunkten. Außerdem werden Diagnostik und Förderplanung sowie die unterrichtsbasierte Förderung behandelt.
  • Das zweite Programm Sonderpädagogik und inklusive Bildung (DAS 2) behandelt die Förderung bei Lernschwierigkeiten, bei der emotional-sozialen Entwicklung sowie bei spezifischen Bedarfen wie Autismus, komplexen Beeinträchtigungen oder Traumatisierungen. 

An wen richtet sich die Weiterbildung?

Viele Förderschulen und Tagesbildungsstätten werden in Niedersachsen von freien Trägern geführt. In diesen Einrichtungen unterrichten auch Lehrkräfte ohne sonderpädagogische Qualifikation. Zudem sind dort Sozialpädagog*innen oder Schulsozialarbeiter*innen tätig, die künftig als Lehrkräfte für schulische Sonderpädagogik tätig sein möchten. Die Weiterbildung richtet sich insbesondere an diese Zielgruppen, eignet sich aber auch für pädagogisches Personal an allgemein- und berufsbildenden Schulen in freier Trägerschaft, die sich im Bereich Teilhabe und Inklusion weiterbilden möchten.

Auf einen Blick: Weiterbildung schulische Sonderpädagogik

Zertifizierung
Zwei Universitätszertifikate Diploma of Advanced Studies (DAS)

Nächster Beginn
DAS 1: März 22; DAS 2: Sep 22

Teilnahmevoraussetzung
2 Jahre Berufserfahrung im Schulkontext und pädagogischer Hochschulabschluss ODER Master of Education/ 1. Staatsexamen oder andere Master nach Einzelfallprüfung

Umfang und Dauer
Zwei DAS-Programme mit je 3 Modulen – insgesamt 60 Kreditpunkte in 3 Semestern

Studienformat
Berufsbegleitend und praxisorientiert; online plus kompakte Workshops, begleitet durch Mentorinnen und Mentoren

Kosten
Pro Modul 990 Euro, Paketpreis 3 Module 2.880 Euro, Paketpreis 6 Module 5.640 Euro

Was ist der Hintergrund?

Die Weiterbildung schulische Sonderpädagogik schließt eine Qualifizierungslücke, die insbesondere bei Förderschulen in freier Trägerschaft besteht. Diese müssen qualifiziertes Lehrpersonal nachweisen, um ein adäquates schulisches Angebot aufrecht zu erhalten. Lehrkräfte können sich mit dem Programm gezielt qualifizieren, um Schülerinnen und Schüler sonderpädagogisch zu unterstützen. Die Schulen in freier Trägerschaft sichern durch den Nachweis geschulten Personals den Bestand der Schulform und ihre Unterrichtsversorgung.

Die Weiterbildung wurde durch Expertinnen und Experten der Universität Oldenburg entwickelt, auch die Lehrenden stammen überwiegend vom Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik
 

BESUCHEN SIE DAS C3L AUCH HIER:

(Stand: 11.01.2022)