Leitung / Erstkontakt

Angelika I. Müller

+49 (0)441 798-2249 oder 798-2776

V01 2-205 oder A14 0-039

Erstkontakt / Psychologische Beratung

Franziska Strosche

+49 (0)441 798-2776

Sprechzeit Campus Wechloy: Dienstags 14.00-15.00 Uhr (W02B 02-299)
Sprechzeit Campus Haarentor: Dienstags 15.30-16.30 Uhr (A14 0-039)

A14 0-039

Rechtliche Beratung u. a. zum Beschwerdeweg

Rechtsanwältin Sabine Keidel

+49 (0)441 218 700 (Anwaltskanzlei)

Anschrift

Alexanderstraße 124
26121 Oldenburg
oder Beratungsstelle A14 0-039

Psychologische Beratung

Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt kann Jede/n treffen. Sie sagt wenig über die Stärke der Betroffenen aus, hingegen viel über den Willen der Täter. Es geht um Macht und Kontrolle, die auf verschiedene Weise erstrebt wird. Dabei sind sexualisierte Grenzüberschreitungen eine von vielen Formen.

Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt findet auf unterschiedliche Art und Weise statt: Sie reicht von offen oder subtil abwertenden Anspielungen, Witzen, Darstellungen bis hin zu Nachstellungen und körperlichen Übergriffen. Demütigende Erfahrungen beeinträchtigen das Selbstbewusstsein. Schockierende Grenzüberschreitungen werfen das psychische Gleichgewicht aus der Bahn. Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt kann sich gesundheitlich belastend auswirken. 

Das Angebot psychologischer Beratung soll die Möglichkeit bieten, das Erlebte in einem geschützten Rahmen zu thematisieren, sich zu stabilisieren, um sich gegen Angriffe abzugrenzen, sich aktiv Unterstützung zu holen und gegebenenfalls zur Wehr setzen zu können.

Die Gespräche sind kostenlos und unterliegen der Schweigepflicht. Die häufige Intersektionalität und damit die Mehrfachbetroffenheit von verschiedenen Diskriminierungsformen ist uns bewusst und fließt in die Beratung ein. Bei Bedarf vermitteln wir zu weiteren Fachstellen. Beratungsgespräche sind auf Deutsch und Englisch möglich.

(Stand: 09.06.2021)