Navigation

Kontakt

Christa Funke

+49 441 798-2474

Homepage ZSKB

Wozu eine Tutorinnen- und Tutorenqualifizierung?

Als Tutorin bzw. Tutor übernehmen Sie eine wichtige Funktion in der Hochschullehre. Sie unterstützen die Qualität der universitären Lehre, indem Sie Inhalte aus Lehrveranstaltungen für Studierende jüngerer Semester wiederholen und/oder vertiefen. Sie tragen zu einer intensiveren Betreuung von Studierenden bei und fungieren als Bindeglied zwischen Studierenden und Lehrenden.

Die Tutorinnen- und Tutorenqualifizierung unterstützt Tutorinnen und Tutoren bei der Umsetzung dieser anspruchsvollen Aufgaben. Im Rahmen der Qualifizierung erlangen Tutorinnen und Tutoren methodisch-didaktische Kompetenzen, die ihnen helfen, Tutorien lernförderlich zu gestalten. Sie reflektieren ihre Rolle als studentische Lehrende, setzen sich mit den Themen Kommunikation, Lernen oder Umgang mit Konflikten auseinander und arbeiten gezielt am Transfer des Gelernten in die Praxis. Tutorinnen und Tutoren erlangen auf diese Weise mehr Sicherheit für ihre Lehrtätigkeit. Die Qualität der Tutorien wird verbessert.

Wer kann an der Tutorinnen- und Tutorenqualifizierung teilnehmen?

Die Teilnahme an der Qualifizierung ist für alle Studierenden, die erstmalig ein Tutorium anleiten verpflichtend (Beschluss des Präsidiums Nr. 222/14 vom 16.09.2014).

Grundsätzlich aber können alle Studierenden, die ein oder mehrere Tutorien leiten, an dem Qualifizierungsprogramm teilnehmen.

Studierende, die im kommenden Semester nicht als Tutorin bzw. Tutor beschäftigt sein werden, können teilnehmen, wenn Restplätze frei sind. Bitte kontaktieren Sie dazu die entsprechende Dozentin bzw. den entsprechenden Dozenten.

Wie viele und welche Workshops sollte ich besuchen?

Für Tutorinnen und Tutoren, die erstmalig ein Tutorium betreuen, ist die Teilnahme an der Qualifizierung verpflichtend. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer betreuenden Dozentin bzw. Ihrem betreuenden Dozenten, ob hinsichtlich Auswahl und Anzahl der zu besuchenden Workshops eine Vorgabe besteht.

Gibt es keine Vorgaben, empfehlen wir zwei bis drei Workshops Ihrer Wahl zu besuchen, um  sich bestmöglich auf Ihre Aufgabe vorzubereiten.

Was mache ich, wenn alle Workshops belegt sind?

Für jede Veranstaltung gibt es eine Warteliste, in die Sie sich eintragen können. Sollten Sie nachrücken und noch einen Platz bekommen, werden Sie automatisch informiert.

Da sich erfahrungsgemäß leider nicht alle Studierenden abmelden, wenn sie nicht teilnehmen werden, können Sie auch kurzfristig noch zur Veranstaltung gehen und die Dozentin bzw. den Dozenten nach der Möglichkeit zur Teilnahme fragen.

Was mache ich, wenn ich die Anmeldefrist verpasst habe?

In diesem Fall kontaktieren Sie bitte direkt die entsprechende Dozentin bzw. den entsprechenden Dozenten. Sie bzw. er kann bei freien Kapazitäten noch eine Anmeldung entgegen nehmen.

Wo kann ich organisatorische Fragen rund um mein Tutorium klären (Raum, Medienzugang etc.)?

Erste Anlaufstelle zu organisatorischen Fragen ist entweder Ihre betreuende Dozentin bzw. Ihr betreuender Dozent oder die Geschäftsstelle / das Sekretariat Ihres Instituts.

Hörsaal- und Seminarraumtechnik: Unterstützung zur Hörsaal- und Seminarraumtechnik erhalten Sie von der Abteilung Medientechnik. Dort können Sie auch den Schlüssel für Medienräume/Beamer reservieren.

Verbrauchsmaterial: Wenn Sie Kreide, Folienstifte, Papier o.ä. benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihre betreuende Dozentin bzw. Ihren betreuenden Dozenten.

Arbeitszeiterfassung: Ein Formular zur Dokumentation Ihrer täglichen Arbeitszeit steht im Portal der Verwaltung zur Verfügung. Mit Fragen dazu, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle / das Sekretariat Ihres Instituts.

Kann ich auch während des Semesters Unterstützung bei der Gestaltung und Durchführung meines Tutoriums bekommen?

Im Verlaufe des Semesters treten möglicherweise Fragen zu den Inhalten, zur Gestaltung oder zum Umgang mit herausfordernden Situationen im Tutorium auf. Zur Klärung dieser Anliegen gibt es  verschiedene Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner:

  • die betreuenden Dozentinnen bzw. Dozenten helfen Ihnen insbesondere bei inhaltlichen Fragen oder z.B. bei Fragen zur Bewertung von Studierendenleistungen
  • in (Super-)Tutorien für Tutorinnen und Tutoren, die in manchen Fächern angeboten werden, findet ein Austausch zwischen den für dasselbe Modul tätigen Tutorinnen und Tutoren statt.
  • die Praxisberatung bietet eine fächerübergreifende Unterstützung. In einem offenen Gesprächskreis unter der Leitung eines erfahrenen Dozenten werden Ihre aktuellen Fragen oder Herausforderungen gemeinsam lösungsorientiert besprochen.

Was ist die Praxisberatung?

Die Praxisberatung ermöglicht es Ihnen, im Verlaufe des Tutoriums auftretende Anliegen und Fragen rund um Ihre Tätigkeit als Tutorin bzw. Tutor zu klären. In einem offenen Gesprächskreis unter der Leitung eines erfahrenen Dozenten werden Ihre aktuellen Fragen oder Herausforderungen eingebracht und gemeinsam lösungsorientiert besprochen.

Mögliche Themen sind:

  • Planung von Unterrichtseinheiten
  • Einsatz von Methoden und Medien
  • Gestaltung der Wissensvermittlung
  • Umgang mit der Gruppe
  • Umgang mit schwierigen Situationen
  • Kommunikation mit den Lehrenden

Bei Bedarf können auch Einzelberatungen mit dem Dozenten vereinbart werden.

Nähere Informationen und die Termine finden Sie auf der Website der TutorInnenqualifizierung und in Stud.IP.

Bekomme ich eine Bescheinigung über meine Teilnahme an der Tutorinnen- und Tutorenqualifizierung?

Sie bekommen Teilnahmebescheinigungen für die von Ihnen besuchten Workshops. In der Regel händigen die Dozentinnen bzw. Dozenten diese am Ende des Workshops aus. Sollte dies nicht erfolgen, sprechen Sie die Dozentin bzw. den Dozenten bitte darauf an oder wenden Sie sich an chbv0riqkustajmpm.funke(at)nll6uol.de (chwz2rista.ftcjoiunke@uo7oesl.deiqsdm).

Webmile4castsvtee1/klrgqe (inwiifophdlortal-sqv0uytudium@uol.uwcade) (Stand: 21.08.2020)