Kontakt

Allgemeine Beratung zur Finanzierung von Auslandsaufenthalten

Karolina Dymek

+49 (0)441 798-4669

Fördermittel Erasmus+ Praktika

Andreas Männle

+49 (0)441 798-2484

PROMOS/Fernweh (Studium und Praktika), Fulbright, Biava-Zuschuss

Ann-Kristin Schuling

+49 (0)441 798-4668

Finanzierung / Stipendien

Auslandsaufenthalte und Corona

Das International Office steht in engem Kontakt mit den weltweiten Partneruniversitäten, um möglichst aktuelle Informationen für Studierende und ihre Auslandsvorhaben bereitzuhalten. Da wir aufgrund der Corona-Krise kontinuierlich neue Informationen erhalten, sollten Studierende, die in 2022 einen Auslandsaufenthalt planen, regelmäßig ihren Uni-E-Mail-Account prüfen.

Coronavirus/ COVID-19: Informationen zur Situation an der Universität Oldenburg

Re-open EU: EU-Datenbank zu Gesundheitslage, Corona-Regelungen, Corona-Warn-Apps usw. in den Ländern der Europäischen Union

Für Studierende, die über Erasmus+ gefördert werden (Informationen des DAAD)

Für Studierende, die über den DAAD gefördert werden (u.a. auch PROMOS)

Die Finanzierung des Auslandsaufenthaltes ist ein zentrales Thema in der Beratung. Es entsteht eine Vielzahl an Kosten und die Finanzierungsmöglichkeiten sind auf den ersten Blick unübersichtlich.

Auslandsstudium

Studium im europäischen Ausland

Studium im außereuropäischen Ausland

Auslandspraktikum

Das International Office vergibt Fördermittel für Auslandspraktika in folgenden Programmen:

  • Erasmus+ (Bewerbung laufend möglich)
  • PROMOS-Stipendium (Bewerbung laufend möglich)
  • Fernweh-Zuschuss (Bewerbung laufend möglich)
  • Mobilitätszuschuss

Darüber hinaus Sie im Folgenden eine Auflistung weiterer Fördermöglichkeiten für Auslandspraktika. Zusätzlich können Sie in Stipendien-Datenbanken nach geeigneten Fördermitteln recherchieren.

Sprachkurs

Fachkurs (z.B. Summer oder Winter Schools)

  • PROMOS-Stipendium (Bewerbung laufend möglich)
  • Mobilitätszuschuss (Dauer des Fachkurses mindestens 14 Tage)

Weitere Finanzierungsmöglichkeiten

  • Auslands-BAföG
  • Aufgrund der hohen zusätzlichen Kosten im Ausland können u. U. auch Studierende BAföG erhalten, die in Deutschland kein BAföG erhalten, weil das Einkommen ihrer Eltern zu hoch ist. Es besteht die Möglichkeit, beim zuständigen Amt einen "Antrag auf Vorabentscheid" zu stellen. Falls dazu die Zeit nicht reicht, sollte man den BAföG-Antrag direkt stellen, und zwar mindestens 6 Monate vor Beginn des Auslandsaufenthalts.
  • Wenn Sie eine Behinderung oder chronische Erkrankung haben, beachten Sie bitte die Hinweise zu Sonderfördermöglichkeiten.
  • Sie sind bereits Stipendiat? Erkundigen Sie sich bei Ihrem*r Stipendiengeber*in, ob Ihr Auslandsaufenthalt finanziell unterstützt werden kann. Einige Stiftungen bieten vergleichbare Bedingungen wie das Auslands-BAföG.
  • Bildungskreditprogramm der Bundesregierung
  • Stipendiendatenbank des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)
  • MyStipendium.de
(Stand: 15.09.2022)