Navigation

Skiplinks

Kontakt

Direktor

Prof. Dr. Michael Sommer 
 

Geschäftsstelle

Ingrid Heuser

+49 (0)441 798-4507

A11 1-110

Angelika Koops  

 +49 (0)441 798-2609

 A11 1-111

+49 (0)441 798-3021

 

Anschrift

Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg
Fakultät IV - Institut für Geschichte
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg

Lehrstuhlinhaber

Ehemalige Mitglieder der Abteilung

Drittmittelbeschäftigte


  •   

Ehemalige Drittmittelbeschäftigte

Abteilung für Didaktik der Geschichte

Die Arbeit der Abteilung Geschichtsdidaktik ist von einem doppelten Schwerpunkt geprägt: Im Zentrum stehen einerseits die verschiedenen Lehramtsstudiengänge und die unterrichtsbezogene Forschung, andererseits die Lehre und Forschung zur Geschichtskultur.

Der Schwerpunkt Geschichtskultur: Der Begriff „Geschichtskultur“ hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zum zweiten zentralen Begriff der Geschichtsdidaktik (neben „Geschichtsbewusstsein“) entwickelt. In der Abteilung Geschichtsdidaktik wird den unterschiedlichen Institutionen und Formen der Geschichtskultur (Museum, Archiv, Denkmalpflege, Medien, Tourismus, Werbung etc.) besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Dies geschieht nicht nur in Form von Seminaren und Forschungsarbeiten, sondern auch durch enge und praxisnahe Kooperationen vor allem mit den Museen und Archiven in der Region. Diese Zusammenarbeit wirkt sich auch positiv auf die Beteiligung des Institutes für Geschichte am Aufbaustudiengang „Museum und Ausstellung“ aus. Der Schwerpunkt in der Forschung liegt auf dem Umgang mit Geschichte "vor Ort" - vor einigen Jahren wurde daher gemeinsam mit Prof. Dr. Malte Thießen die "Arbeitsstelle Regionale Geschichtskulturen" am Institut gegründet.

Der Schwerpunkt Geschichtsunterricht: Sowohl das gymnasiale Lehramt als auch Grund- Haupt- und Realschullehrämter und künftig auch das Berufsschullehramt werden in Forschung und Lehre berücksichtigt. im Bachelorstudium ist die Abteilung für die Module "Geschichte als Beruf" (ges171) sowie "Methoden und Medien des Geschichtsunterrichts" (ges172) verantwortlich; außerdem werden hier auch die Orientierungs- und Berufsfeldpraktika im Fach Geschichte betreut sowie unregelmäßig Seminare im Professionalisierungs- bzw. Profilbildungsbereich zu Themen der Geschichtskultur angeboten. Im Master of Education für Haupt- und Realschule betreut die Abteilung die halbjährliche Praxisphase in den Schulen der Region sowie das Projektband und bietet in Zusammenarbeit mit der Fachwissenschaft das Modul "Geschichtsunterricht an Haupt- und Realschulen" (ges174) an. Im Master of Education für Gymnasien bereitet die Abteilung auf das Fachpraktikum in der Schule vor, betreut das "Forschungs- und Entwicklungspraktikum" und führt, ggf. in Zusammenarbeit mit der Fachwissenschaft, das Modul "Geschichtsunterricht am Gymnasium" (ges173) durch. Darüber hinaus bietet die Abteilung auch Lehrveranstaltungen im Master of Education Sonderpädagogik, im Bachelor Interdisziplinäre Sachbildung sowie künftig im Master of Education Wirtschaftspädagogik an. Zahlreiche Studierende entscheiden sich außerdem, in der Geschichtsdidaktik (schulisch und außerschulisch) ihre Abschlussarbeiten in Bachelor- bzw. Masterstudium zu schreiben.

In der unterrichtsbezogenen Forschung finden das frühe historische Lernen an der Grundschule sowie der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Unterrichtspraxis besondere Beachtung. Auch die empirische Lehr-/Lernforschung nimmt eine zentrale Stellung in der Abteilung Geschichtsdidaktik ein. Durch das Erheben von Schülervorstellungen zur Geschichte und ihre konstruktive Nutzung zur Strukturierung von Unterricht sowie die Auseinandersetzung mit Lehrervorstellungen zum Geschichtsunterricht soll historisches Lernen in allen Schulstufen verbessert werden. Außerdem wird der Zusammenhang von Sprache und historischem Lernen in zwei laufenden Dissertationen empirisch erforscht. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Mitglieder der Abteilung.

Webdq3+0mastp65b9er (sa.neugrmann@uol.de) (Stand: 07.11.2019)