Aufnahmeprüfung & Bewerbung

Liebe Bewerberin, lieber Bewerber!

Wir freuen uns, dass du dich für das Bachelorstudium ›Kunst und Medien‹ am Institut für Kunst und visuelle Kultur interessierst. Die Aufnahme des Bachelor-Studiums ›Kunst und Medien‹ sieht eine Aufnahmeprüfung vor. Um dir eine Vorstellung über die besonderen Ausrichtungen des Oldenburger Studiengangs zu geben, möchten wir dir diesen hier kurz vorstellen und dir außerdem einige Hinweise zu deiner Bewerbung und zur Aufnahmeprüfung geben.

Hinweis: Die Aufgaben der Aufnahmeprüfung für das laufende Jahr werden ca. zum 01.04. eines jeden Jahres hier auf dieser Seite rechtzeitig bekannt gegeben.

Unsere Philosophie und Anforderungen

Kunst interessiert uns im Kontext. Wie wird Kunst vermittelt, wenn über sie gesprochen oder geschrieben, indem sie ausgestellt oder abgebildet wird? Wo begegnet uns Kunst? Auf welche Weise ist sie eingebunden in soziale, politische, historische oder ökonomische Zusammenhänge?

Welche Medien benutzen wir und wie nutzen wir diese? Welche Bedeutung haben Medien für unsere Wahrnehmung von Wirklichkeit?

Unter ›visueller Kultur‹ verstehen wir Formen des Zu-Sehen-Gebens, die weit mehr als Kunst umfassen – etwa Architektur, Illustration, Werbung, Web-Design, also Praktiken, die aus Alltag und Wissenschaft nicht wegzudenken sind. Hier interessiert uns beispielsweise, wie Bilder und audiovisuelle Medien unsere Wahrnehmung und Vorstellung von Körpern, Geschlecht und sozialer Ordnung prägen.

Entsprechend geht es im praktischen Teil der Aufnahmeprüfung nicht nur darum, eigene künstlerische Ausdrucksformen etwa in Form von Fotografien oder Zeichnungen zu konzipieren und umzusetzen, sondern auch darum, Bilder, die Ihnen im Alltag begegnen – ob im Internet, im Wohnraum, in der Straßenbahn oder auf dem Flugblatt – unter einem bestimmten Gesichtspunkt zu sammeln, auszuwählen, zu ordnen und gemeinsam mit Ihren eigenen Arbeiten zu präsentieren.

Theorie und Praxis von Kunst und visueller Kultur schließen sich nicht aus, sondern bedingen und durchdringen einander. Deshalb ist es uns wichtig, im theoretischen Teil der Prüfung zu erfahren, wie du über künstlerische Positionen nachdenkst, wie du ästhetische Erfahrungen in Worte fasst und wie du zu begründeten Argumentationen kommst.

Sowohl im praktischen als auch im theoretischen Teil der Prüfung werten wir gemäß der Zugangsordnung nach drei Kriterien: Artikulationsfähigkeit, Eigenständigkeit und Reflexionsfähigkeit.

(Mehr Informationen zu den Lehr- und Forschungsgebieten des Instituts)

Die Aufnahmeprüfung besteht demnach aus einer praktischen und einer theoretischen Aufgabe, die von dir als Bewerber_in selbstständig zu erarbeiten ist und deren Ergebnisse vorzugsweise digital bei uns einzureichen sind.

Sowohl im praktischen als auch im theoretischen Teil der Prüfung werten wir gemäß der Zugangsordnung nach drei Kriterien: Artikulationsfähigkeit, Eigenständigkeit und Reflexionsfähigkeit.

(Mehr Informationen zu den Lehr- und Forschungsgebieten des Instituts)

Die Aufnahmeprüfung besteht demnach aus einer praktischen und einer theoretischen Aufgabe, die von dir als Bewerber_in selbstständig zu erarbeiten ist und deren Ergebnisse vorzugsweise digital bei uns einzureichen sind.

Alle weiteren Informationen zum Inhalt des Studiums und zu Formalia des Studiums kannst du hier abrufen.

Bitte beachte auch unsere Zugangsordnung, bevor du dich bewirbst.

Auf der linken Seite findest du eine Sammlung vergangener Aufnahmeprüfungen sowie die wichtigsten Fragen rund um die Aufnahmeprüfung.

Solltest du darüber hinausgehend Fragen haben, wende dich gerne an den links zu findenden Kontakt.

Viel Spaß und Erfolg bei deiner Aufnahmeprüfung!

Webmaster (Stand: 20.04.2022)