Kontakt

Carolin Krämer (sie/ ihr)

BBB Studiengruppe "Sprechstunden Carolin Krämer" (» Adresse und Lageplan )

Di 9-10h in BBB (Studiengruppe "Sprechstunde Carolin Krämer"), Anmeldung über stud.ip

+49 441 798-2167  (F&P


Carolin Krämer, M.A.

Krämer, Carolin, M.A.

Carolin Krämer, M.A.

Kunsthistorikerin, Museumswissenschaftlerin

Fachgebiete

  • Vermittlung Materieller Kultur (im Museum) und Museumsgeschichte & -theorie
  • Universitätssammlungen: Management, präventive Konservierung, objektbezogene Vermittlung, inhaltliche Datenbankentwicklung

Schwerpunktmodule

  • Bachelor: mkt222/223, mkt300/301
  • Museum und Ausstellung: mkt400, mkt500/504, mkt460 (internationale Exkursion)

Museumstyp oder Museumsbereich

  • Heimatmuseum, Kunst- und Kunstgewerbemuseum, Vermittlung

Biografische Daten

  • 2021 Promotion zum Thema „Museumsbilder – Perspektiven Mitarbeitender an ehrenamtlich betriebenen Ortsmuseen in Niedersachsen auf das museale Feld und dessen Akteur_innen“
  • 2012: Masterarbeit "»Aesthetisches Urteilen bildet den Charakter«. Museumstheoretische Ansätze in den Schriften Walter Müller-Wulckows vor dem Hintergrund der Museumsreformbewegung in Deutschland 1912-1932"
  • 2009-2012: Masterstudium Museum und Ausstellung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • 2009: Bachelorarbeit "Die Beethovenausstellung der Wiener Secession 1902 als Gesamtkunstwerk"
  • 2006-2009: Studium Kunstgeschichte / Geschichte BA an der Martin-Luther-Universität Halle-Saale
  • Jahrgang 1986

Aufgaben am Fach

  • kustodische Betreuung der Sammlung Textile Alltagskultur (STAK)
  • Koordination des Zertifikatsprogramms „Kustodische Praxis an Universitätssammlungen“
  • Fachstudienberatung Masterstudiengang Museum und Ausstellung
  • Mitglied des Institutsrats und stellvertretendes Mitglied der Studienkommission Fak III

Tätigkeiten außerhalb der Lehre

  • seit 2019 Beisitzerin im Vorstand der Gesellschaft für Universitätssammlungen e. V., Arbeitsschwerpunkt Vermittlung, Koordinatorin der AG Lehre des Verbandes
  • seit 2019 stellv. Vorsitzende des wissenschaftlichen Beirats zur Neukonzeption des Stadtmuseums Oldenburg
  • 2015: Entwicklung Museumspädagogisches Konzept f. die Heimatstube Exten - museum für dorfkultur (Studierendenprojekt); VGH Förderpreis Museumspädagogik)
  • seit 2014 freie Mitarbeiterin der Museumsberatung der Dr. Beate Bollmann Museumsberatung, Oldenburg
  • 2011: Projektmitarbeiterin der Ausstellung "Der zweite Aufbruch in die Moderne: Bauhaus - Expressionismus - Neue Sachlichkeit" am Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg
  • 2009-2014: Leitung der Inventarisierungs- und Umgestaltungsmaßnahmen der Heimatstube Exten im Weserbergland

Publikationen

  • in Vb.    „Wir sind doch nicht der Louvre!“ Aushandlungsprozesse von Qualitäten und Standards ehrenamtlicher Arbeit an Kleinstmuseen an einem Fallbeispiel. In: Ellwanger, Karen / Bollmann, Sebastian / Herrmann, Dennis (Hgg.): Neue Heimatmuseen als Orte der Wissensproduktion. Forschungsband zur gleichnamigen Tagung am 26.-28.06.2014 am Institut für Materielle Kultur Oldenburg. Waxmann Verlag, Münster.
     
  • in Vb.    OBJEKT/BEGEGNUNGEN in der Sammlung Textile Alltagskultur. Zur curricularen Verankerung der Lehre an Sammlungsobjekten am Institut für Materielle Kultur der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in den Studiengängen BA Materielle Kultur: Textil und MA Museum und Ausstellung. In: Krämer, Carolin / Link, Sarah Elena / Schulz, Stefan (Hgg.): Lernen an Dingen. Didaktische Konzepte zur Einbindung universitärer Sammlungen in die Lehre (Arbeitstitel). Schriften der Deutschen Gesellschaft für Universitätssammlungen.
     
  • 2020      Ein „lernmotivierender Anlaß zum Fragen, Rätseln und Vermuten“ – Die Sammlung Textile Alltagskultur als Lehr- und Forschungsressource. In: Derwanz, Heike / Mühr, Patricia (Hgg.): Geldkatzenwäsche. Kommentierte Neuherausgabe der Schriften Ingrid Köllers zur Didaktik Textiler Sachkultur. Erschienen als:  Derwanz, Heike (Hg.): Studien zur Materiellen Kultur, Vermittlung, Band 39. Institut für Materielle Kultur der Carl von Ossietzky Universität, Oldenburg, S. 149-156.
     
  • 2020      Aufheben, klönen, da sein – am Fachdiskurs vorbei, aber mitten in der Diskussion? Zu alternativen Funktionen von Kleinstmuseen. In: Walz, Markus (Hg.): Museum: ausreichend. Die "untere Grenze" der Museumsdefinition. Tagungsband zum Internationalen Bodensee-Symposium von ICOM Deutschland, ICOM Österreich und ICOM Schweiz, 21. bis 23. Juni 2018 in Friedrichshafen. arthistoricum.net, Heidelberg, S. 161-172.
     
  • 2019      Zwischen Wissenstransfer und Citizen Science. Universitätssammlung und Stadtgesellschaft im Dialog. In: Hierholzer, Verena (Hg.): Knotenpunkte: Universitätssammlungen und ihre Netzwerke. Begleitband zur 10. Sammlungstagung, 7. Jahrestagung der Gesellschaft für Universitätssammlungen e. V.; 13.–15. September 2018, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, S. 42-44.
     
  • 2019      Den Dingen auf den Grund gehen – zu den Potenzialen sammlungszentrierter Lehre. In: WIE WIR WISSEN. Schnittstellen zwischen Forschung und Alltag. Erschienen als:  Ellwanger, Karen (Hg.): Studien zur Materiellen Kultur, Museum und Ausstellung, Band 35. Institut für Materielle Kultur der Carl von Ossietzky Universität, Oldenburg, S. 24-29.
     
  • 2019      Derwanz, Heike / Krämer, Carolin (Hgg.): Ethnografie in der Schule. Forschendes Lernen im Schulpraktikum „Textiles Gestalten“. Reflexionen des Projektbandes in GHR 300. Erschienen als:  Derwanz, Heike (Hg.): Studien zur Materiellen Kultur, Vermittlung, Band 36. Institut für Materielle Kultur der Carl von Ossietzky Universität, Oldenburg.
     
  • 2017      mit Bollmann, Beate: Ehrenamt beforschen. Impulse aus den Projekten des Instituts für Materielle Kultur Oldenburg. In: Cantauw, Christiane / Kamp, Michael / Timm, Elisabeth (Hgg.): Figurationen des Laien: neue Perspektiven aus der Wissenschaftsforschung und Vermittlungsplanung. Waxmann Verlag, Münster, S. 61-74.
     
  • 2017      „Sagen Sie nicht Zeug dazu!“ Universität Oldenburg sammelt Kleider und deren Geschichten. In: Niedersächsischer Heimatbund e. V. (Hg.): Niedersachsen. Zeitschrift für Kultur, Geschichte, Heimat und Natur. Ausgabe 2/ 2017, Themenheft Trachten, S. 20-23.
     
  • 2016      Ästhetisches Urteilen bildet den Charakter: Museumstheoretische Ansätze in den Schriften Walter Müller-Wulckows vor dem Hintergrund der Museumsreformbewegung in Deutschland 1912-1932. Erschienen als:  Ellwanger, Karen (Hg.): Studien zur Materiellen Kultur, Q-Papers, Band 25. Institut für Materielle Kultur der Carl von Ossietzky Universität, Oldenburg.
     
  • 2013      Schriftenverzeichnis Walter Müller-Wulckows 1912-1962. In: Oldenburger Landesverein für Geschichte, Natur- und Heimatkunde e. V. (Hg.): Oldenburger Jahrbuch 2013, Nr. 113. Isensee Verlag, Oldenburg 2013, S. 155-176.
(Stand: 18.11.2021)