Navigation

Kontakt

Dr. Kristin Tietje

GRK Molecular Basis of Sensory Biology

Tel. ++49(0)441 798 3882

Web: https://uol.de/sensorybio/

Ziele des Graduiertenkollegs "Molecular basis of sensory biology"

Das Graduiertenkolleg beschäftigt sich mit der molekularen Ebene sensorischer Informationsverarbeitung. Die einzelnen Forschungsprojekte haben einen starken interdisziplinären Charakter und werden sowohl Projektleiter als auch Studentinnen/Studenten aus der Biologie, Chemie und der Physik zusammenführen.

Die Fragestellungen beziehen sich auf fundamentale Probleme des Sehens, Hörens, der Magnetorezeption, Olfaktion und der bakteriellen Chemorezeption. Untersucht werden Prozesse in Rezeptormolekülen, der rezeptorvermittelten Signaltransduktion und molekulare Schaltermechanismen in Komponenten entsprechender Signalketten. Es wird erwartet, dass das Verständnis sensorischer Phänomene in Organismen anhand von physikalischen Modelsystemen vertieft werden kann, andererseits biologische Systeme Entwicklungen neuer technischer Systeme inspirieren können (z. B. in der Biomedizin).  Alle Projekte fokussieren darauf, die molekularen Operationsweisen und gemeinsamen Prinzipien sensorischer Systeme zu verstehen.

Um diese zentralen Fragen zu bearbeiten, werden unterschiedliche experimentelle Strategien benötigt. Die meisten Projekte nutzen zellbiologische und molekularbiologische Methoden, häufig in Kombination mit biophysikalischen Techniken. Das Methodenspektrum wird ergänzt durch die Bioinformatik und durch Design und Synthese spezieller Fluoreszenzfarbstoffe. Dementsprechend sieht das Qualifizierungskonzept des Graduiertenkollegs vor, dass die Stipendiaten Fähigkeiten und Kenntnisse in Biologie, Chemie und Physik erwerben, was durch die enge Kooperation der beteiligten Arbeitsgruppen und den gegenseitigen Austausch von Ideen zwischen den Disziplinen gewährleistet ist.

Nina Gaubßmann (ninahde.gad6ssmann@uol5ijo.dv92ewv) (Stand: 21.08.2020)