Oldenburger Fortbildungszentrum (OFZ) -
Kompetenzzentrum für regionale Lehrkräftefortbildung

Kurssuche

Kontakt

Tel.: 0441 - 798 - 3039
Fax.: 0441 - 798- 19 30 39
E-Mail:
Raum:  A4 1-125
Anfahrt Gebäude A4

Bürozeiten:
Mo.-Do.: 10.00 bis 12.00 Uhr
Di. & Do.: 14.00 bis 16:00 Uhr

Postanschrift:

Oldenburger Fortbildungszentrum
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
26111 Oldenburg

Hausanschrift:

Uhlhornsweg 84
26129 Oldenburg
Gebäude A 4, 1. Stock, roter Bauteil
Räume: A4 1–107 und A4 1–125

Oldenburger Fortbildungszentrum (OFZ) -
Kompetenzzentrum für regionale Lehrkräftefortbildung


Kurssuche

Fachtag am Samstag: Mathematik digital
(Online-Tagung am 13.11.2021)

Der „Fachtag am Samstag“ findet an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg am 13.11.2021, von 09:00 bis 15:00 Uhr statt. Er wird vom Institut für Mathematik, in Kooperation mit dem Oldenburger Fortbildungszentrum (OFZ) und dem Zentrum für Lehrkräftebildung - Didaktisches Zentrum (DiZ), veranstaltet. Der „Fachtag am Samstag“ ist ein neues Veranstaltungsformat, das ab jetzt regelmäßig zu verschiedenen Schulfächern angeboten wird.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Digitales Unterrichten

Mikrofortbildungen

In den Mikrofortbildungen werden kurz und knapp, mit geringem Aufwand immer dienstags (und donnerstags) von 17:00 - 18:00 (18:30) Uhr Themen angeboten, die die Kompetenzen der Lehrkräfte im Unterrichten mit digitalen Medien stetig erweitern. Für jeden ist etwas dabei.  

Folgende Themen werden u. a. behandelt: digitales Unterrichten; Tools für die digitale Kommunikation; Interaktive digitale Tools; Schreibtools für gemeinsame online-Arbeit; Lernapps für Lehrer*innen und Schüler*innen; Moderieren im Online-Modus, ... Alle Themen und Termine der Mikrofortbildungen finden Sie hier.


Schule in der Digitalität

Der digitale Wandel hat ganz konkrete Auswirkungen auf den Unterricht und das Handeln der Lehrkraft. «Hybridunterricht» und «Kollaboration» sind z.B. neue Begriffe im Bildungsbereich, die seit einigen Monaten stärker in den Fokus gerückt sind. Doch was hat es damit auf sich? Wie können Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien erworben und vermittelt werden?
 

Nähere Informationen zu der Fortbildungsreihe im Blended Learning - Format finden Sie hier


Digitalisierung in der Oldenburger Lehrerinnen- und Lehrerbildung (DiOLL)

Show & Talk Veranstaltungen

Seit Mitte Januar 2021 bieten Projektmitarbeiter*innen von DiOLL Show & Talk Veranstaltungen an. Die Show & Talks sind ein niedrigschwelliges Austauschformat zu unterschiedlichen Themen der Digitalisierung in der Schule.

In den Show & Talks werden digitale Tools für den Schul- unterricht vorgestellt, Erfahrungen aus der Praxis geteilt und Ideen und Perspektiven für eine digitale Lehre ins Blickfeld gerückt. Die Veranstaltungen richten sich an interessierte schulische Lehrkräfte, Lehramtsstudierende und Lehrende der Universität. Natürlich sind auch alle anderen interessierten Personen, die gerne einen Einblick in die Welt der digitalen Möglichkeiten im Schulunterricht - aber auch zur Nutzung in anderen Bereichen - erhalten möchten, herzlich willkommen.

Themen, Termine und Informationen zu den Show & Talks finden Sie hier.


Lehrkräfte machen Sprachbildung - Sprachbildung macht Schule - digitale Potenziale nutzen

Viele Lehrerinnen und Lehrer haben Schüler*innen im Unterricht, deren Herkunftssprache nicht Deutsch ist. Diese jungen Menschen schulisch zu integrieren und ihnen die Unterrichtsinhalte zu vermitteln ist pädagogisch, fachlich und organisatorisch eine große Herausforderung. Da Lehrinnen und Lehrer für diese Aufgabe in der Regel nicht ausgebildet sind, möchten wir mit diesem Fortbildungsangebot eine Möglichkeit schaffen, sich Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen, die die unterrichtliche Arbeit erleichtern und den Schüler*innen soweit wie möglich Unterstützungsmöglichkeiten bieten.


Fit für Diversität?
Interdisziplinäres Kompetenztraining für die Schule in der Migrationsgesellschaft

In Folge verschiedener gesellschaftlicher Entwicklungen (z.B. die zunehmende Heterogenität der Schülerschaft und das Arbeiten in multiprofessionellen Teams) hat sich der Qualifizierungsbedarf von Fachkräften in der Schule verändert. Sie sind gefordert, einen professionellen Umgang mit Vielfalt und Diversität zu entwickeln.

Für den (weiteren) Ausbau demokratischer Schulstrukturen ist eine Auseinandersetzung mit Diskriminierung und Ausgrenzung unerlässlich. Sie ist ein wichtiges Mittel zum Abbau von Bildungsungleichheiten und Benachteiligung bzw. zur Schaffung chancengerechter und diskriminierungsfreier Bildungsteilhabe.

Auf der individuell-professionelle Ebene eröffnet die Fortbildungsreihe „Fit für Diversität?“ in 7 Modulen die Möglichkeit, eigene Haltungen zu reflektieren, diese ggf. zu verändern und sich den Herausforderungen der Migrationsgesellschaft zu stellen sowie Netzwerke und Allianzen für eine demokratische und inklusive Bildungspraxis aufzubauen. Denn diversitätsbewusste und migrationssensible Fachkräfte, die eine selbstreflektierte diskriminierungs- und machtreflexive Pädagogik entwickeln, tragen zu einer wertschätzenden Anerkennung von Vielfalt in der Schulkultur bei.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie hier.Den Flyer zur Veranstaltung können Sie hier herunterladen.


Pädagogische Werkstatt
Lernen – individuell und gemeinsam

In Kooperation mit der Deutschen Schulakademie plant das OFZ im kommenden Schuljahr (Beginn Februar 2020) eine pädagogische Werkstatt  zum Thema Lernen – individuell und gemeinsam

Die Werkstätten der Deutschen Schulakademie sind mehrjährig angelegte Schulentwicklungsprogramme. Sie haben zum Ziel, Schule und Unterricht gemeinsam und nachhaltig weiter zu entwickeln. Jeweils 3 - 5 Lehrkräfte aus unterschiedlichen Schulen und Schulformen arbeiten in den Bausteinen der Werkstatt in einer Mischung von Inputs und Praxis-Beispielen an Elementen für den eigenen Unterricht.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.


(Stand: 21.09.2021)