Kontakt

Dr. Simone Schipper

0441-798-4743

Preisträger:innen

Preis der Lehre 2021: Vorstellung der Preisträger:innen

Mit dem Preis der Lehre möchte die Universität Oldenburg hervorragende Hochschullehre würdigen und zur Auseinandersetzung über Lehr- und Lernprozesse an der Hochschule beitragen. 

 

"Der „Preis der Lehre“ bietet unseren Studierenden die Möglichkeit, sich als aktive Mitgestalterinnen und Mitgestalter bei der Qualitätsverbesserung von Studium und Lehre einzubringen. Vielen Dank allen Studierenden, die durch eine Nominierung die Grundlage für den diesjährigen Wettbewerb gelegt haben!" - Prof. Dr. Ralph Bruder, Präsident

„Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Studierenden, die Vorschläge eingereicht haben. Sie haben Ihren Lehrenden mit den Nominierungen eine große Wertschätzung entgegengebracht!“ - Prof. Dr. Verena Pietzner, Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Internationales

Grußwort des Präsidenten

Liebe Lehrende,
liebe Studierende,

seit 1998 wird an unserer Universität der „Preis der Lehre“ vergeben. Die jährliche Verleihung ist eine ideale Gelegenheit, hervorragende Hochschullehre in den Mittelpunkt der Wahrnehmung zu stellen und explizit zu würdigen. Dies ist uns aktuell umso wichtiger, als die pandemische Zeit besondere Herausforderungen an die Lehre stellt. Die Nominierungen werden von den Expertinnen und Experten „in eigener Sache“ eingereicht: Es sind unsere Studierenden, die die engagierten Lehrenden, deren Veranstaltungen sich durch hohe didaktische Kompetenz, kreative Gestaltung und gelungene Ausführung auszeichnen, für den Preis vorschlagen.

Der „Preis der Lehre“ bietet unseren Studierenden die Möglichkeit, sich als aktive Mitgestalterinnen und Mitgestalter bei der Qualitätsverbesserung von Studium und Lehre einzubringen. Vielen Dank allen Studierenden, die durch eine Nominierung die Grundlage für den diesjährigen Wettbewerb gelegt haben! Aufgabe der nominierten Lehrenden ist es stets, ergänzend zur Nominierung ihre Lehrkonzepte einzureichen. Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Nominierten für ihre herausragenden Konzepte und auch für den Mut und das Engagement, sich dem Wettbewerb zu stellen.

Für die Koordination und Organisation des Wettbewerbs bedanke ich mich bei Frau Dr. Schipper und ihrem Hochschuldidaktik-Team aus dem Referat Studium und Lehre.  Großer Dank gebührt ebenso der Jury für ihren Einsatz und der Universitätsgesellschaft Oldenburg für die alljährliche großzügige finanzielle Unterstützung.

Ich gratuliere den Preisträgerinnen und Preisträgern des Jahres 2021 sehr herzlich und hoffe, dass es im kommenden Jahr wieder möglich ist, die Preisverleihung als Feier in Präsenz zu gestalten!

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. Ralph Bruder

Grußwort der Vizepräsidentin

Liebe Lehrende,
liebe Studierende,
sehr geehrte Damen und Herren,

die diesjährige Vergabe des Preises der Lehre bildet den Abschluss und stellt auch einen Höhepunkt des „Tag des Lehrens und Lernens“ dar, der heute – ebenfalls im Online-Format – an unserer Universität stattgefunden hat.

Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Studierenden, die Vorschläge eingereicht haben. Sie haben Ihren Lehrenden mit den Nominierungen eine große Wertschätzung entgegengebracht! Gleichzeitig helfen Sie dadurch mit, Beispiele für gelungene Lehrveranstaltungen auch für andere sichtbar zu machen - und zwar für Studierende und Lehrende gleichermaßen.

Was fiel uns als Jury in diesem Jahr besonders auf? Ganz eindeutig die Tatsache, dass bei den Vorschlägen und Lehrkonzepten deutlich mehr Routine im Umgang mit den digitalen Medien beim Lehren und Lernen erkennbar ist. Was vor kurzem noch als innovativ gegolten hätte, ist heute schon Standard. Nun wird es darauf ankommen, die Entwicklungen und Erfahrungen bewusst zu reflektieren. Dabei steht die Frage, was nachhaltig wirken kann und einen dauerhaften Mehrwert beschert, im Mittelpunkt.  Viele der Wettbewerbsbeiträge lassen auch gute Anknüpfungspunkte im Hinblick auf Zugänglichkeit bzw. Barrierefreiheit erkennen. Einer dieser Beiträge ist übrigens auch Sieger in der Kategorie „Beste Veranstaltung“.

Abschließend möchte ich mich herzlich bei allen bedanken, die sich für den „Preis der Lehre 2021“ eingebracht haben und der Universitätsgesellschaft Oldenburg für die großzügige Unterstützung. Auch der Jury, bestehend aus Studierenden und Lehrenden aller sechs Fakultäten, danke ich sehr herzlich für die engagierte Arbeit!

Ihre Prof. Dr. Verena Pietzner

Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Internationales


Preisträger:innen: Dr. Helge-Ansgar Giebel, Dr. Sara Billerbeck, Prof. Dr. Meinhard Simon (Institut für Chemie und Biologie des Meeres)

Kategorie: Beste Veranstaltung

Preisträger: PD Dr. Christian Schmitt (Institut für Germanistik)

Kategorie: Forschendes Lernen

 

Preisträger: Nils Rademacher (Institut für Anglistik und Amerikanistik)

Kategorie: Beste Lehrveranstaltungsevaluation

 

Preisträger: Dr. Nils Pancratz (Department für Informatik)

Kategorie: Beste Lehrveranstaltungsevaluation (ab 40 Teilnehmenden)

 


Kategorie: Beste Veranstaltung

Dr. Helge-Ansgar Giebel, Dr. Sara Billerbeck und Prof. Dr. Meinhard Simon ermöglichten Studierenden in ihrer Veranstaltung "Praktikum Biologische Meereskunde" mithilfe digitaler Werkzeuge den Zugang zur wissenschaftlichen Arbeit auf einem Forschungsschiff ermöglicht.
Dafür erhielten sie den Preis der Lehre in der Kategorie "Beste Veranstaltung".

Zur Begründung durch die Jury:

  • Gelungene Konzeption und Umsetzung eines Praktikums mit digitalen Elementen (v. a. Videodokumentation durch die Studierenden), die im Hinblick auf Zugänglichkeit und Barrierefreiheit nachhaltig wirken und wegweisend sein können
  • Zielführendes Einüben von Forschungspraktiken bis hin zur Präsentation der Ergebnisse, dabei sowohl Selbstorganisation als auch Teamarbeit gefördert
  • Studierende erfahren Sinnhaftigkeit ihrer forschenden Tätigkeit über das Praktikum hinaus, da Teile der Daten in Datenbanken und im Fahrtenbericht veröffentlicht werden

Eine Darstellung des ausgezeichneten Lehrkonzepts finden Sie auf dem Poster.

„Nicht nur das Wissen wurde vermittelt, sondern aus unserer Sicht auch der Spaß am wissenschaftlichen Arbeiten auf einem Forschungsschiff.“ (Auszug aus der studentischen Begründung für die Nominierung)

Kategorie: Forschendes Lernen

Im Seminar „Kolportage/Literatur. Populäre Lesestoffe des 19. Jahrhunderts“ von PD Dr. Christian Schmitt forschten Studierende weitgehend eigenständig zu einer bisher eher wenig beachteten Literaturform. Dafür erhielt er den Preis der Lehre in der Kategorie "Forschendes Lernen".

Zur Begründung durch die Jury:

  • Prinzip des Forschenden Lernens umfassend umgesetzt bis hin zur Teilnahme an einer Fachtagung
  • Studierende erarbeiten für den Forschungsdiskurs neue Ergebnisse, die auch für Dritte einen Erkenntnisgewinn bedeuten
  • Reichweite der Lernergebnisse und -aktivitäten über das Seminar hinaus (Veröffentlichung über einen Blog, Kooperation mit der Landesbibliothek und Studierenden der Universität Münster)
  • Lernprozess der Studierenden deutlich im Fokus, Verbesserung durch Feedback möglich

Eine Darstellung des ausgezeichneten Lehrkonzepts finden Sie auf dem Poster.

 

Kategorie: Beste Lehrveranstaltungsevaluation

Nils Rademacher vom Institut für Anglistik und Amerikanistik erhielt für seine Veranstaltung „History of the English Language“ den Preis der Lehre in der Kategorie "Beste Lehrveranstaltungsevaluation". Für diese Kategorie konnten sich die Lehrenden mit den Ergebnissen ihrer Lehrveranstaltungsevaluation selbst bewerben.

Eine Darstellung des ausgezeichneten Lehrkonzepts finden Sie auf dem Poster.

Kategorie: Beste Lehrveranstaltungsevaluation (ab 40 Teilnehmer*innen)

Dr. Nils Pancratz vom Department für Informatik erhielt für seine Veranstaltung „Didaktik der Informatik I“ den Preis der Lehre in der Kategorie "Beste Lehrveranstaltungsevaluation (ab 40 Teilnehmer*innen)". Für diese Kategorie konnten sich die Lehrenden mit den Ergebnissen ihrer Lehrveranstaltungsevaluation selbst bewerben.

Eine Darstellung des ausgezeichneten Lehrkonzepts finden Sie auf dem Poster.


Video für die Vorstellung der Preisträger:innen in der Kategorie:
Beste Veranstaltung

Preisträger:innen: Dr. Helge-Ansgar Giebel, Dr. Sara Billerbeck, Prof. Dr. Meinhard Simon (Institut für Chemie und Biologie des Meeres)


Video für die Vorstellung des Preisträgers in der Kategorie:
Forschendes Lernen

Preisträger: PD Dr. Christian Schmitt (Institut für Germanistik)


Video für die Vorstellung des Preisträgers in der Kategorie:
Beste Lehrveranstaltungsevaluation

Preisträger: Nils Rademacher (Institut für Anglistik und Amerikanistik)

(Stand: 02.12.2021)