Kontakt

Ayla Satilmis

Gender & Diversity

Gendersensible und diversitätsbewusste Hochschuldidaktik

Die Förderung „guter Lehre“ – als Kernaufgabe der Hochschuldidaktik – soll an der Universität Oldenburg verbunden werden mit gendersensiblen und diversitätsbewussten Konzepten, die den gender bias im Hochschulbetrieb und die Vielfalt der Studierendenschaft wahrnehmen und anerkennen. Anliegen einer gendersensiblen und diversitätsbewussten Didaktik ist es, Teilhabechancen von allen Studierenden zu stärken undLehr-Lern-Kontexte zu schaffen, die möglichst frei von Diskriminierung und Barrieren sind. Dies setzt Wissen, Sensibilität wie auch ein Bewusstsein seitens der Lehrenden für Gender & Diversity voraus sowohl bei der Lehrplanung und -durchführung als auch beim Beraten und Prüfen.

Vor diesem Hintergrund geht es darum, Lehrende der Universität Oldenburg für ungleiche Verhältnisse im Studium und die Pluralität in der Studierendenschaft zu sensibilisieren und sie dabei zu unterstützen, ihre Lehr-Lern-Settings gendersensibel und diversitätsbewusst zu gestalten. Mit Beratungen, Fortbildungen und Workshops bieten wir Impulse für Chancengleichheit und Antidiskriminierung in der Lehrgestaltung und fördern die Reflexion sowie den Austausch im Hinblick auf Lehr-Lern-Bedingungen und Handlungsmöglichkeiten. Dazu gehören die Vermittlung zentraler Prinzipien guter Lehre und der Transfer in digitale Lehr-Lern-Szenarien. Zudem geht es darum, die Themen Chancengleichheit und Antidiskriminierung als Querschnittsthemen bei der Studiengangentwicklung und der Curriculumsplanung zu verankern.

 

Tätigkeitsfelder:

  • Veranstaltungen zur Weiterbildung von Hochschullehrenden zu gendersensibler und diversitätsbewusster Lehre; auf Anfrage auch fachspezifische Angebote
  • Beratung für Lehrende bei der Lehrplanung und -durchführung mit Blick auf Chancengleichheit und Antidiskriminierung
  • Beratung zu Gender und Diversität in der Studiengangentwicklung und Curriculumsplanung
  • Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzungstätigkeiten mit Fokus auf „Gendersensibles und diversitätsbewusstes Lehren und Lernen“

Nächste Termine

25./26.02.2021 - e-teaching & diversity – Online-Lehre diversitätsorientiert gestalten

- Online-Format -

e-teaching & diversity – Online-Lehre diversitätsorientiert gestalten

Zielgruppe: Lehrende der Universität Oldenburg. Die Teilnahme ist kostenlos.

Aktuell stehen Lehrende vor der Herausforderung, ihre Lehr- und Beratungsangebote weitestgehend virtuell zu gestalten. Die Umstellung auf Online-Lehre geht mit vielfältigen Fragen einher, die nicht nur technische Fragen, sondern auch didaktische und ethische Aspekte umfassen und eine Diversitätssensibilität verlangen. So gilt es bspw. zu fragen, inwiefern die ungleichen Studienbedingungen, die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen oder auch die verschiedenen Lernstile und Kompetenzen der Studierenden in digitalen Lehr-Lern-Settings berücksichtigt werden können.

Vor diesem Hintergrund bietet dieser Online-Workshop einen kooperativen Raum, um didaktische Fragen in Verbindung mit Diversity zu reflektieren. Zentral geht es darum, unterschiedliche Tools für die Online-Lehre mit Blick auf Chancengleichheit und Diversität im Lehr-Lern-Raum kennenzulernen und auszuprobieren. Das Angebot umfasst konkrete Ideen zur Gestaltung virtueller Lehre und Beratung unter Diversitätsaspekten und einen Austausch zum Umgang mit herausfordernden Situationen.

Ziele:

  • Vermittlung studienrelevanter Diversitätsdimensionen
  • Diversitätsreflektierende Handlungskompetenzen in der Online-Lehrgestaltung
  • Reflexion didaktischer und ethischer Fragen im diversitätsorientierten Online-Setting
  • Sensibilisierung für Chancen und Diskriminierungsrisiken, die sich aus der aktuellen Situation und einer Umstellung bisheriger „Präsenz-Lehre“ auf online-Formate ergeben

Die Veranstaltung umfasst 10 Arbeitseinheiten (AE) und kann für das Zertifikatsprogramm "Hochschuldidaktische Qualifizierung" für die Bausteine 2.2 oder 3.3 anerkannt werden. Ein Follow-up (10 AE) ist nach Absprache möglich.

Veranstaltungsinformationen:

Termin:  Donnerstag, 25. Februar und Freitag, 26. Februar 2021, jeweils 9.00 bis 13.30 Uhr
Ort:   Online
Dozentin: Ayla Satilmis
Anmeldeschluss:11. Februar 2021 (max. 12 Teilnehmer*innen)
Anmeldung:Über Stud.IP
Die Plätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist dementsprechend erforderlich.

Zur Person

Ayla Satilmis ist Politikwissenschaftlerin mit langjährigen Lehr- und Forschungserfahrungen an den Universitäten Marburg und Bremen. An der Universität Oldenburg ist sie verantwortlich für die Konzeption und Durchführung genderbewusster und diversitätsorientierter Angebote in der Hochschuldidaktik. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Diversität und Antidiskriminierung, soziale Öffnung und Demokratisierung des Wissenschaftsbetriebs sowie inklusive, partizipative Lehr-Lern-Formate.  

11.06.2021 - Was bedeutet genderreflektierte und diversitätsorientierte Lehre? - Denkanstöße und Materialien für inklusive Lehr-Lern-Settings

- Online-Format -

Was bedeutet genderreflektierte und diversitätsorientierte Lehre? - Denkanstöße und Materialien für inklusive Lehr-Lern-Settings

Zielgruppe: Lehrende der Universität Oldenburg. Die Teilnahme ist kostenlos.

Im Mittelpunkt dieses Online-Workshops steht die Gestaltung von Lehr-Lern-Szenarien mit Blick auf Gender & Diversity. Es geht darum, Strategien undHandlungskompetenzen für eine gender- und diversitätsreflektierende Konzeption von Online-Lehre zu erarbeiten. Dabei werden sowohl technik-didaktische als auch ethische Fragen unter der Perspektive der Förderung der studentischen Teilhabe und der Reflexion von Diskriminierungsrisiken behandelt. Der Workshop bietet Denkanstöße wie auch Materialien hierfür.

Der Austausch über und die Sensibilisierung für Chancen und Gefahren, die sich aus der aktuellen Situation und einer Umstellung bisheriger Präsenz-Lehre auf Online-Formate ergeben, hat zum Ziel, Ausschlüsse und mögliche Barrieren für Studierende möglichst frühzeitig zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken.

Lernziele:

  • Vermittlung vonGender- und Diversitätsperspektiven in der (digitalen) Lehre
  • Austausch und Reflexion didaktischer Fragen im gendersensiblen und diversitätsorientierten Online-Lehrsettings
  • Erarbeitung eines für die eigene Lehre passenden „Gender und Diversity-Werkzeugkastens“ mit konkreten Anwendungsbeispielen
  • Information über und Sensibilisierung für Chancen und Diskriminierungsrisiken, die sich aus der aktuellen Situation und einer Umstellung bisheriger Präsenz-Lehre auf Online-Formate ergeben

Die Veranstaltung umfasst 10 Arbeitseinheiten (AE) und kann für das Zertifikatsprogramm "Hochschuldidaktische Qualifizierung" für die Bausteine 2.2 oder 3.3 anerkannt werden. Ein Follow-up (10 AE) ist nach Absprache möglich.

Veranstaltungsinformationen:

Termin:  Freitag 11. Juni 2021, 9.00 bis 15.00 Uhr
Ort:   Online
Dozentin: Ayla Satilmis
Anmeldeschluss:28. Mai 2021 (max. 12 Teilnehmer*innen)
Anmeldung:Über Stud.IP
Die Plätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist dementsprechend erforderlich.

Zur Person

Ayla Satilmis ist Politikwissenschaftlerin mit langjährigen Lehr- und Forschungserfahrungen an den Universitäten Marburg und Bremen. An der Universität Oldenburg ist sie verantwortlich für die Konzeption und Durchführung genderbewusster und diversitätsorientierter Angebote in der Hochschuldidaktik. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Diversität und Antidiskriminierung, soziale Öffnung und Demokratisierung des Wissenschaftsbetriebs sowie inklusive, partizipative Lehr-Lern-Formate.  

(Stand: 09.07.2021)