Navigation

Kontakt

Björn Bertrams

Graduiertenkolleg „Selbst-Bildungen“, Univ. Oldenburg

Antonio Roselli

Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung, Univ. Magdeburg

Organisation

Björn Bertrams, M.A., war zuletzt wissenschaftlicher Mitarbeiter am DFG-Graduiertenkolleg „Selbst-Bildungen“ der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg.   Forschungsschwerpunkte: Literatur und Ethnologie, Primitivismus, deutsche und französische Literatur des 20./21. Jahrhunderts.

 

Antonio Roselli, Dr. phil., arbeitet am Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.   Jüngste Veröffentlichungen:
Jean-Jacques Rousseau. Philosophie für Einsteiger, mit Ansgar Lorenz, München: Wilhelm Fink 2019.
»alles scheint mir jetzt möglich«. Zum Verhältnis von Handlung und Kontingenz bei Grabbe, Büchner, Hebbel und Grillparzer, Bielefeld: Aisthesis 2019.
Journal Phänomenologie 48/2017, Schwerpunktheft „Phänomenologie und Geschichte“, hg. mit Matthias Koch.
Forschungsschwerpunkte: Geschichte und Theorie der Ergriffenheit, Phänomenologie, Kritische Theorie, Scuola Romana di Storia delle Religioni (bes. Ernesto de Martino), Literatur der Goethezeit und des Vormärz.  

 

Thomas Alkemeyer, Dr. phil., ist Professor für Soziologie und Sportsoziologie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.   Jüngste Veröffentlichungen:
Gegenwartsdiagnosen als kulturelle Formen gesellschaftlicher Selbstproblematisierung, hg. mit Thomas Etzemüller u. Nikolaus Buschmann, Bielefeld: transcript 2019 (im Erscheinen).
Jenseits der Person. Zur Subjektivierung von Kollektiven, hg. mit Ulrich Bröckling u. Tobias Peter, Bielefeld: transcript 2018.
Forschungsschwerpunkte: Soziologie des Körpers und des Sports; soziologische Praxistheorien; Subjektivierungsforschung; Genealogie der Gegenwart.  

 

We+j3bmas/2teasja8r (t.wsrt8uoea3ltxgjen@uol.de) (Stand: 21.08.2020)