Navigation

Kontakt

Björn Bertrams

Graduiertenkolleg „Selbst-Bildungen“, Univ. Oldenburg

Antonio Roselli

Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung, Univ. Magdeburg

Programm

Donnerstag, 9. Mai 2019

9:30-10:10

Björn Bertrams, Antonio Roselli: Begrüßung und Einführung

Erste Sektion:   Selbstverlust als anthropologische Grunderfahrung

10:10–11:00

Joachim Fischer: Exzentrische Positionalität: vita passiva, vita activa, vita contemplativa

11:00–11:50

Martin Mettin: Zur Dialektik von Rezeptivität und Spontaneität bei Ulrich Sonnemann

11:50–13:30

Gemeinsames Mittagessen

Zweite Sektion: Technik und Praxis des Selbstverlusts

13:30–14:20

Erhard Schüttpelz: Trance und Selbstverlust. Einige theoretische Überlegungen

14:20–15:10

Volker Gottowik: Sexuelle Transgression und Selbstverlust: Ethnologische Perspektiven

15:10–15:30

Kaffeepause

15:30–16:20

Mario Grizelj: "Man spricht mich." Die Überdeterminiertheit des Selbstverlusts bei den besessenen Nonnen von Loudun

18:00–19:45

Gemeinsames Abendessen

Abendprogramm im Wilhelm 13 (Literaturbüro Oldenburg):

20:00–21:30

Buchpräsentation und Gespräch mit Peter Braun:
„Mich zu verlieren / Bin ich da!“ Über Selbstverlust und Welterfahrung im Werk von Ilse Schneider-Lengyel. Moderation: Jan Gerstner (Weitere Informationen hier)

Freitag, 10. Mai 2019

Dritte Sektion:   Selbstverlust als Wissensform

10:00–10:50

Kathrin Busch: Selbstverlust als Wissensform. Ästhetiken radikalisierter Sensibilität 

10:50–11:40

Elisabeth Heyne: Muschel sein. Experimentelle Dissoziation als Erkenntnismodus bei Roger Caillois

11:40–12:00

Kaffeepause

12:00–12:50

(neu!) Rosemary Snelling: Carlo Levis Lukanien als Ort des Selbstverlustes und Möglichkeit der produktiven Selbstermächtigung

(Der Vortrag von Thomas Reinhardt entfällt.)

12:50–14:30

Gemeinsames Mittagessen

Vierte Sektion:  Politik und Ethik des Selbstverlusts

14:30–15:20

Héla Hecker: Amor mundi. Hannah Arendts Antwort auf Weltverlust

15:20–16:10

Sandra Janßen: „Selbstlosigkeit“ zwischen Mystik, Psychologie und Totalitarismus. Zu einer Denkfigur der 1930er und 1940er Jahre

16:10–16:30

Kaffeepause

16:30–17:20

Thomas Alkemeyer: Selbst-Bildung durch Selbstverlust? Über Resonanz, (Ent‑)Subjektivierung und Macht in sozialen Relationen

19:00

Gemeinsames Abendessen

Samstag, 11. Mai 2019

Fünfte Sektion: Transformationen des Selbstverlusts

9:30–10:20

Martin Treml: Passio als Leid und Leidenschaft. Aby Warburgs Bilderatlas

10:20–11:10

(neu!) Ulrich van Loyen: Stimme werden, Stimme haben. Trance und Autorisierung in einem kampanischen Kult zwischen 1968 und heute.

11:10–11:30

Kaffeepause

11:30–12:20

Rosa Eidelpes: Über Ethnologie und Selbst-Entfremdung

12:20–12:50

Abschlussdiskussion

12:50–14:30

Gemeinsames Mittagessen

Webmasgzyterh7 (t.woeltitjen@cbqbtuol.dem0oiv) (Stand: 21.08.2020)