Navigation

Internationaler Workshop "Literaturgeschichte Weißrusslands" - 5. bis 7. November 2015

 

Der Workshop verfolgt das Ziel, im Kreise ausgewiesener Spezialisten aus Belarus und unter Nutzung der Expertise ausgewählter KollegInnen benachbarter Disziplinen die Kon­zeption einer ‚Geschichte der Literatur Weißrusslands‘ (Arbeitstitel) zu erarbeiten. Im Zentrum steht dabei die Verschränkung insbesondere im westlichen Diskurs in jüngerer Zeit erörterter aktueller Probleme von Theorie und Praxis der Literatur­geschichts­schrei­bung mit spezifischen Herausforderungen einer (nachsowjetischen) Kon­zeptuali­sierung belarussischer Literaturgeschichte.

Längerfristiges Ziel, im Hinblick auf welches der geplante Workshop einen ersten konkreten Schritt darstellt, ist die Herausgabe einer einbändigen ‚Literaturgeschichte‘ parallel in Belarus und in Deutschland unter der Verantwortung der Antragstellerin und ihrem Minsker Koopera­tionspartner, Dr. Pavel I. Navumenka (Belarussische Staatliche Universi­tät, Philologische Fakultät, Lehrstuhl für Geschichte der belarussischen Literatur und Kultur). Sie verfolgt die Intention einer dop­pelten Transferleistung: Einerseits geht es darum, eine dezidiert problemorientierte ‚Litera­tur­geschichte‘ vorzulegen, die aktuelle theoretische Diskurse am Gegenstand exemplifiziert und so nachhaltig in Belarus implementiert, andererseits soll im deutschsprachigen Raum der Zugang zum Objekt selbst – zur Literatur Weißrusslands – erleichtert werden, um die Auseinander­setzung mit diesem in der (literaturwissenschaftlichen) Slavistik noch wenig beleuch­te­ten Gegenstand zu stimu­lieren.

 

Zum Programm in deutscher Sprache bitte hier klicken - in belarussischer Sprache bitte hier.

Webd1amasteuz5hr (anasta9qsia.reigis1vx@u1vol.dep2) (Stand: 07.11.2019)