Navigation

Optimale Replikation

Masterarbeit

Abgeschlossen von Christian Hülsen am 14.11.2012.

Themengebiete

  • Replikation

Hintergrund

Datenreplikation wird eingesetzt, um ein eventuelles Fehlschlagen von Zugriffen auf dringend benötigte Daten möglichst auszuschließen (hohe Zugriffsverfügbarkeit), aber auch um die Zugriffszeiten auf diese Daten zu reduzieren. In der Arbeitsgruppe wurde kürzlich ein CORBA-basierter Prototyp zur konsistenten Datenreplikation erstellt, der zur Verwaltung replizierter WWW-Dokumente eingesetzt wird. Dieser Prototyp beinhaltet eine Komponente, die es erlaubt, beliebige, sogenannte statische Coterie-basierte Replikationsverfahren zu spezifizieren und damit Dokumente im WWW zu verwalten. Die Spezifikation einer gewünschten speziellen Repikationsstrategie wird durch Angabe eines azyklischenen Graphen (in Textform gemäß einer formalen Sprache) vorgenommen. Die Erweiterung dieser Komponente zur Erfassung und Verarbeitung einer weiteren Klasse von Coterie-basierten Replikationsstrategien liegt ebenfalls vor: die Erweiterung bezieht sich auf sogenannte dynamische Replikationsstrategien. Diese zeichnen sich in der Regel durch höhere Zugriffskosten auf der einen Seite und durch höhere Zugriffsverfügbarkeiten des replizierten WWW-Dokuments auf der anderen Seite aus.

Aufgabenbeschreibung

Im Rahmen der Arbeit soll eine optimale dynamische Replikationsstrategie erarbeitet werden. Dazu muß festgestellt werden, welche der bisher bekannten statischen Replikationsstrategien für 1) welche Anzahl von Replikaten, 2) welche Lese-/Schreibrate bei 3) welcher zugrundeliegender Rechnerverfügbarkeit eine maximale Güte bzgl. der Lese- und Schreibkosten sowie Lese- und Schreibverfügbarkeiten aufweist. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen führen zu einer Art Tabelle, die die besten statischen Replikationsstrategien für die einzelnen Fälle beinhaltet. Auf dieser Tabelle aufbauend, soll eine dynamische Replikationsstrategie implementiert werden, die in den einzelnen Situationen jeweils die für diese Situation günstigste statische Replikationsstrategie verwendet. Basierend auf der Implementierung soll experimentell ein Vergleich mit bisherigen dynamischen Replikationsstrategien gezogen werden, deren Dynamik lediglich auf der Variation einer einzigen statischen Replikationsstrategie beruht.

Vorkenntnisse

  • Kenntnisse über verteilte Systeme
SVS-Webmiohzgaster (svs@informaybtik.wiuni-oldenbursicg.de) (Stand: 07.11.2019)