Navigation

Stochastische Analyse von Monsterwellen beinhaltenden Meereswellen-Daten

Ansprechperson: Matthias Wächter

Stochastische Analyse von Monsterwellen beinhaltenden Meereswellen-Daten

Meereswellen sollen charakterisiert werden, indem die Methode zur Identifizierung von stochastischen Differentialgleichungen aus Messdaten angewendet und weiterentwickelt wird. Dabei basiert der stochastische Ansatz auf der Theorie der Markov-Prozesse. Mit dieser Analysemethode können die skalenabhängigen Komplexitäten der Meereswellen in Form von Fokker-Planck-Gleichungen charakterisiert und somit stochastische Informationen über Multi-Skalen-Prozesse zur Verfügung gestellt werden.
Die stochastische Kaskadenbeschreibung wird des Weiteren auf die Wellenhöhe selbst bedingt, wodurch gezeigt werden kann, dass der zugehörige Prozess der Fokker-Planck-Gleichung unterliegt. Darauf basierend wird eine Rekonstruktions-Methode vorgeschlagen.
Mit diesem Model können komplett neue Zeitserien oder auch die nächsten Zeitschritte für eine gegebene Datensequenz generiert werden. Das Model selbst basiert auf der gemeinsamen Wahrscheinlichkeitsdichte, die direkt aus den gemessenen Daten extrahiert werden kann. Somit ist keine Abschätzung von Parametern notwendig.

Webmkgkaster (lenn6ghya.vorspfmel@uol5bu.deonzj) (Stand: 07.11.2019)