Kontakt

Gleichstellungsstelle

(04 41) 798-2632

(04 41) 798-3756

Postadresse

Besuchsadresse
A6 1-101

Kernsprechzeiten
Mo - Do: 9.00-13.00 Uhr
(und nach Vereinbarung)

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg setzt sich für Chancengleichheit ein und fördert aktiv Frauen in Wissenschaft und Studium, Technik und Verwaltung. Als zentrale Gleichstellungsbeauftragte engagiere ich mich gemeinsam mit den dezentralen Gleichstellungsbeauftragten und dem Team der Gleichstellungsstelle für Chancengleichheit und die Förderung von Frauen ebenso wie für Fragen der Antidiskriminierung von Frauen in ihren unterschiedlichen Lebenssituationen an unserer Universität. Wenn Sie ein Anliegen haben, wenden Sie sich gerne an uns.                  

Ihre Anne G. Kosfeld, Zentrale Gleichstellungsbeauftragte

Aktuelles

Neue Bundesstiftung Gleichstellung

Verwirklichungschancen bei Frauen und Männern nach wie vor sehr unterschiedlich

Trotz der Fortschritte in den vergangenen Jahrzehnten gibt es nach wie vor deutliche Unterschiede bei den Verwirklichungschancen von Frauen und Männern in vielen Lebensbereichen.

Die Bundesstiftung Gleichstellung soll die Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland stärken und fördern. Sie soll Bund, Länder, Kommunen, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft vernetzen. Zudem soll die Stiftung Forschungslücken identifizieren und bei Bedarf Forschungsaufträge vergeben.

mehr

Leistung setzt sich durch?!

Geschlechtergerechte Hochschulkultur: Unconscious Bias in Auswahlverfahren

Im Rahmen der Impulsveranstaltung zur dritten Runde der Dialoginitiative "Geschlechtergerechte Hochschulkultur" präsentierten Prof. Dr. Jadranka Gvozdanovic (Universität Heidelberg) und Prof. Dr. Tomas Brage (Universität Lund) Beispiele und Zahlen, die den Bias bei der Bewertung von Frauen in Auswahlverfahren deutlich belegen. So werden in „Blind Tests“ die Bewerbungsunterlagen mit dem Namen einer Frau mit mindestens einem Drittel weniger Kompetenz bewertet als dieselben Unterlagen mit dem Namen eines Mannes. Beide Vorträge können hier nachgehört werden.

mehr

Jugendzukunftstag 2021

Wegen der Coronapandemie zum ersten Mal im digitalen Format

In diesem Jahr fand der "Zukunftstag für Mädchen und Jungen" erstmals digital statt. Rd. 190 Kinder und Jugendliche informierten sich über Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten an der Universität Oldenburg. Die Mädchen erhielten u.a. spannende Einblicke in die Astronomie und Biochemie, Jungen lernten Fächer wie Psychologie und Kunst näher kennen.

mehr

(Stand: 07.09.2021)