Kontakt

Leitung

Dr. Uwe Kröcher

+49 (0)441 798-2909

+49 (0)441 798-192909

A16 2-210

 Dr.in Claudia Czycholl

 +49 (0)441 798-4617

 +49 (0)441 798-194617

 A16 2-208

Markus Glötzel (freigestelltes Personalratsmitglied)

+49 (0)441 798-2477

Geschäftsstelle

Heike Wiese

+49 (0)441 798-2910

+49 (0)441 798-192910

A16 2-206

Studentische Mitarbeiterin

Wiebke Warfsmann

Anschrift und Lageplan

Postanschrift und Lageplan

Zur Lageskizze: Gebäude A16

Campusplan der Universität

Facebook

https://www.facebook.com/KooperationsstelleOldenburg/

Informationen

Unser Flyer mit Informationen zu den Angeboten der Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften:

Kooperationsstelle Hochschule - Gewerkschaften

Christian Pfeil:(K)ein Weg zurück?!
Beratungs- und Betreuungsangebote für Aussteiger*innen aus der rechtsextremen Szene

Donnerstag, 16. September 2021, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr, Online-Veranstaltung

Menschen, die sich aus rechtsextremen Szenekontexten lösen wollen, sehen sich oftmals mit einer Vielzahl von Problemen konfrontiert – Bedrohung durch die ehemaligen „Kameraden“, soziale Isolation, Probleme auf dem Wohn- und Arbeitsmarkt, und nicht zuletzt eine menschenverachtende Ideologie, die es in einem langwierigen Prozess zu bearbeiten gilt, soll die Abwendung von der „Bewegung“ nachhaltig und erfolgreich sein. In Deutschland existiert mittlerweile ein vielfältiges Angebot an speziellen Distanzierungs- und Ausstiegsangeboten.
Seit Juli 2020 existiert mit „Distance – Ausstieg Rechts“ nun auch ein zivilgesellschaftlich organisiertes Angebot für Nordwest-Niedersachsen. Der Vortrag gibt sowohl einen Einblick in Ausstiegsprozesse als auch in die praktische, pädagogische Betreuung von Aussteiger*innen aus rechtsextremen Kontexten.

Dr. Christian Pfeil ist Erziehungswissenschaftler und promovierte zum Thema „Ausstiegsprozesse aus rechtsextremen Szenezusammenhängen“. Im Rahmen seiner Lehrtätigkeit an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg beschäftigt er sich wissenschaftlich mit Ein- und Ausstiegsprozessen.
Seit 2020 ist er Koordinator der zivilgesellschaftlichen Ausstiegshilfe „Distance – Ausstieg Rechts“ für Nordwest-Niedersachsen

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung mit dem Online-Anmeldeformular oder per E-Mail an wird gebeten. Der Veranstaltungsort wird dann rechtzeitig mitgeteilt.

Der Abendvortrag findet im Rahmen derVeranstaltungsreihe „Rechte Netzwerke: Erscheinungsformen, Erklärungsansätze und Gegenstrategien“ statt. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen Nord und dem DGB Oldenburg-Ostfriesland durchgeführt.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder andere menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen

Verkehrswende sozial gedacht - neues Buch herausgebracht

Die Kooperationsstellen Oldenburg und Osnabrück bringen ein Buch zur Mobilitätswende heraus, in dem aus Blickwinkeln der Wissenschaft, der Klima- und Umweltschutzbewegung und der Gewerkschaften die notwendigen radikalen Veränderungen des Verkehrssystems diskutiert werden. Die Beiträge des Buches machen deutlich: Zukunftsfähige Perspektiven für Beschäftigung und »Gute Arbeit« sind nur im Einklang mit einer nachhaltigen Mobilität möglich – und umgekehrt.

Die gedruckte Version kann im Buchhandel oder beim Verlag (Oekom) bestellt werden, die digitale liegt in Open Access beim Verlag vor.

Netzwerkinfo vom Februar 2021 erschienen

Die aktuelle Ausgabe des Netzwerkinfo enthält wieder spannende Berichte über die Arbeit der Kooperationsstellen Hochschulen-Gewerkschaften in Niedersachsen und Bremen.

(Stand: 07.07.2021)