Jakob Claus M.A.

A9 0-010 (» Adresse und Lageplan )

Di. 14-16h, online. Anmeldung per Mail.

vorl.freie Zeit: Di. 14-16h, online. Anmeldung per Mail.

+49 441 798-2840  (F&P

Professur für Theorie und Geschichte gegenwärtiger Medien

Prof. Dr. Petra Löffler

uol.de/kunst/lehrende/professorinnen/prof-dr-petra-loeffler

Jakob Claus

Lebenslauf

  • Seit 2020:
    • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kunst und visuelle Kultur an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.
      • Dissertationsprojekt: Nähe und Distanz. Ethnologische Wissenskonstellationen zwischen Kolonialismus, Situiertheit und Ökologie im Pazifik 1893-1946 (AT)
 
  • 2016 - 2020:
    • Masterstudium der Kulturwissenschaft (M.A.) an der Humboldt Universität zu Berlin und am Goldsmiths, London.
  • 2013 - 2016:
    • Studium Individuale (B.A.) an der Leuphana Universität Lüneburg, mit Schwerpunkt auf Kultur- und Medienwissenschaften.

Publikationen

Herausgeberschaft
Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften
  • „A Comment — If it is One“ (Short Comment for the Multi-Voiced _Perspective (Re-)Negotiating Ambiguity’s (Added) Value(lessness), in: On_Culture: The Open Journal for the Study of Culture, 12, 2021. DOI: 10.22029/oc.2021.1259.
  • mit Richard Groß, „Einführung zu Alexander R. Galloway, ‚Die kybernetische Hypothese‘“, in: Internationales Jahrbuch für Medienphilosophie: Digital/Rational, hg. von Dieter Mersch und Michael Mayer. de Gruyter, Band 6, 2020, 95-102.
  • „Chaos und Struktion“, in: Chaos: Zur Konstitution, Subversion und Transformation von Ordnung, hg. von Miriam Amin, Elisabeth Niekranz und Friedrich Weißbach. Berliner Wissenschaftsverlag, 2018, 55-74.
  • „Ökologisierung und Bedeutungswelten“, in: Am Strand: Endlich Wolken, Ausgabe 2, Leipzig, 2017, 28-31.

Rezension
Übersetzung
  • mit Richard Groß: Alexander R. Galloway, „Die Kybernetische Hypothese“, in: Internationales Jahrbuch Für Medienphilosophie, hg. von Dieter Mersch und Michael Mayer. de Gruyter, Band 6, 2020, 103–130.

Vorträge & Präsentationen

  • „Pacific islands as ethnographic zones: Mediation of knowledge within German colonial ethnology.“ Beitrag zur Media Fields Conference VIII: Zones of Mediation, Film and Media Studies, University of California, Santa Barbara, 17.-19.11.2022.
  • „... and the importance of critique”: ‚Humanitarian‘ Discourse and Restitutive Practice in Renzo Martens’ ‚White Cube‘“ mit Lisa Deml. Beitrag zur Tagung Counter-Image International Conference 2022. Photo Impulse Final Conference: Decolonizing visuality, Lissabon, 13.-15.07.2022.
  • „‚If I say the word out loud, it will be more real‘ Anmerkungen zu Selbstgesprächen mit KI“ mit Yannick Schütte. Beitrag zur Tagung  Künstliche Intelligenz als Geistes- und Sozialwissenschaftlicher Begriff, Schaufler Kolleg@TU Dresden, 1.-3.12.2021.
  • „Milieus epistemischer Liquefaktion“. Beitrag zur Jahrestagung der  Gesellschaft für  Medienwissenschaft - Wissensökologie, Universität Innsbruck, 22.-25.09.2021.
  • Kurzbeitrag zu  einem Werk aus der Serie „Aus einem ethnographischen Museum“ (1929)  von Hannah Höch, im Rahmen von Que(e)ruliert! - Praktiken des Störens in Kunst / Medien / Wissenschaft, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 2.-3.7.2021
  • „Informationelle Emergenz des ästhetischen Ereignisses“ mit Richard Groß. Beitrag zur Konferenz: Hacking  the  Computable,  Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart in Zusammenarbeit mit  der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik, 16.-18.1.2020. 
  • „Ecologisation and the Notion of Scale“. Beitrag zur Konferenz The Great Environmental Switch: Ecology, Technology and Thinking,  Stockholm University, 20.-21.5.2019. 
  • „Algorithmische Rationalität und die Möglichkeiten ihrer Kritik. Zu einigen Implikationen der ky- bernetischen Hypothese“. Beitrag zum Workshop Zur Kritik algorithmischer Rationalität,  Züricher Hochschule der Künste, 2.-3.5.2019. 
  • „Double-bind und Subjektivierungsmaschinen“. Beitrag zum Workshop Transversale Transformationen,  Humboldt  Universität zu Berlin, 26.-27.4.2018. 
  • „On Questions of environmental agency“. Beitrag zur Tagung Digital <dis>orders 7th annual graduate conference of the cluster of excellence „The Formation of Normative Orders“, Goethe Universität  Frankfurt, 17.-19.11.2016. 
  • „The New Spirit of Capitalism in Leuphanas Liberal Arts Program“. Beitrag zur Konferenz 1st Liberal Arts  Students  Conference, Leuphana Universität Lüneburg, 12.-15.5.2016. 

Wissenschaftliche Veranstaltungen

2022

seit 2018

Webmaster (Stand: 01.12.2022)