Studienberatung

Anna Plader

Sprechzeiten: mittwochs 11-12 Uhr

Raum: V03 1-M115
Tel.: 0441-798-4934

 

 

Regelungen Modul phi260 - Fachdidaktik

Wann sollte ich das Modul phi260 belegen?

Grundsätzlich können Sie selbst entscheiden, wann Sie das Modul belegen. Im Fach Philosophie gibt es hierbei keine formalen Einschränkungen, dennoch sollten Sie Folgendes beachten:

In fachdidaktischen Seminaren sollen Sie lernen, wie man philosophische Frage- und Problemstellungen mit Schülerinnen und Schülern diskutiert und Ihnen die entsprechenden Inhalte und Kompetenzen vermittelt. Etwas zu vermitteln ist in der Regel nur möglich, wenn man das entsprechende Wissen selbst bereits erworben hat. Daher:

Es wird ausdrücklich empfohlen, das phi260 frühestens ab dem 3. Fachsemester zu belegen, idealerweise nachdem man das Basiscurriculum absolviert hat.

In der Liste der Veranstaltungen zum phi260 gibt es eine Vorlesung, Begleitseminare und Seminare zu verschiedenen Themen. Welche Veranstaltungen sollte ich besuchen?

Zum WiSe 2020/21 ist für Bachelor-Studierende des Faches Philosophie/Werte und Normen eine neue Prüfungsordnung (PO) in Kraft getreten. Alle Studierenden, die sich zum WiSe 2020/21 oder später in das Fach Philosophie/Werte und Normen immatrikuliert haben, studieren nach dieser Prüfungsordnung. Alle Studierenden, die vorher schon immatrikuliert waren, studieren weiter nach der Prüfungsordnung von 2016.

Für Master of Education-Studierende mit dem Berufsziel Berufsschullehramt (WiPäd) und Föderschulllehramt (SoPäd) ist das phi260 Teil des Masterstudiums, da diese Studierenden im Bachelor lediglich das Basiscurriculum (30 KP) studieren. Für Studierende, die sich vor dem WiSe 2022/23 in den Master of Education Werte und Normen (WiPäd/SoPäd) immatrikuliert haben, gilt die PO von 2016. Für Studierende, die sich zum oder nach dem WiSe 2022/23 immatrikulieren, gilt die PO von 2022.

Die Prüfungsordnungen finden Sie hier: https://uol.de/philosophie/studienorganisation/pruefungsordnungen

Wie unterscheiden sich die beiden Prüfungsordnungen bezogen auf das Modul phi260?

Studierende, die nach der PO 2016 studieren, belegen zwei Seminare. Die Prüfungsleistung besteht aus vier Teilleistungen, wobei in jedem der beiden Seminare mindestens eine Teilleistung erbracht werden muss. Die übrigen beiden Teilleistungen können auf die beiden Seminare frei verteilt werden.

Studierende, die nach der PO 2020 studieren, belegen die „Vorlesung: Lehren und Lernen der Philosophie“ und ein „Begleitseminar: Lehren und Lernen der Philosophie“. Die Prüfungsleistung besteht aus drei Teilleistungen. In der Regel soll eine Teilleistung (in mündlicher Form) in der Vorlesung und zwei Teilleistungen (in schriftlicher Form) in dem Begleitseminar erbracht werden. Bitte klären Sie die genauen Prüfungsmodalitäten mit den Dozierenden der jeweiligen Veranstaltungen.

Übergangsregelungen

Aktuell befinden wir uns in einer Übergangsphase. Es gibt am Institut Studierende, die nach der PO von 2016 studieren und Studierende, die nach er PO von 2020 studieren. Aus diesem Grund finden Sie im Lehrangebot zum phi260 aktuell sowohl eine Vorlesung, als auch Begleitseminare, als auch Seminare zu verschiedenen Themen, so dass alle Studierenden die für sie passenden Veranstaltungen belegen können. Wenn möglich, sollten die Studierenden, die nach der neuen PO studieren, die Vorlesung und ein Begleitseminar belegen und die älteren Semester zwei der anderen Seminare. Sollte dies nicht möglich sein (z.B. weil die entsprechenden Veranstaltungen bereits voll sind oder es aus studienorganisatorischen Gründen nicht anders passt) ist übergangsweise folgende Belegung möglich:

Studierende, die nach der PO 2016 studieren, können das Modul in folgenderweise belegen:

  • zwei beliebige Seminare (empfohlen)
  • Vorlesung und ein beliebiges anderes Seminar
  • Vorlesung und Begleitseminar (möglichst nur in Ausnahmefällen, um die Plätze in den Begleitseminaren für die Studienenden der PO 2020 freizulassen).

Da das Begleitseminar mit der Vorlesung verknüpft ist, ist es nicht sinnvoll, das Modul in der Kombination Begleitseminar + beliebiges anderes Seminar zu belegen.

Als Prüfungsleistung sind vier Teilleistungen zu erbringen (gem. PO 2016).

Studierende, die nach der PO 2020 studieren, können das Modul in folgenderweise belegen:

  • Vorlesung und Begleitseminar (empfohlen)
  • Vorlesung und ein beliebiges anderes Seminar

Als Prüfungsleistung sind drei Teilleistungen zu erbringen (gem. PO 2020).

Was muss ich bei der Wahl des Laufzettels beachten?

Aufgrund der Unterschiede zwischen den beiden POs gibt es aktuell zwei verschiedene Laufzettel zum phi260. Bitte achten Sie darauf, für die Bescheinigung der belegten Veranstaltungen und der erbrachten Leistungen den für Sie richtigen Laufzettel zu wählen. Die Laufzettel finden Sie hier: https://uol.de/philosophie/studienorganisation/modullaufzettel

In welcher Form und in welchen Veranstaltungen wird die Prüfung in dem Modul phi260 abgelegt?

Grundsätzlich gilt:

Studierende, die nach der PO 2016 studieren, müssen im Rahmen des Moduls ein Portfolio aus vier kleinen Teilleistungen erbringen. Hierbei muss in jeder der beiden Veranstaltungen mindestens eine Teilleistung erbracht werden. Die übrigen beiden Teilleistungen können nach Rücksprache mit den Dozierenden frei auf die beiden Veranstaltungen verteilt werden. Grundsätzlich ist es nicht festgelegt, in welcher Form die Teilleistungen abgelegt werden, d.h. mündliche und schriftliche Anteile können grundsätzlich nach Belieben kombiniert werden. Dies sollte aber vorab mit den Dozierenden der belegten Veranstaltungen abgesprochen werden. Es besteht kein Anspruch auf eine bestimmte Prüfungsform in einer bestimmten Veranstaltung, sondern die Dozierenden können die in ihren Veranstaltungen wählbaren Prüfungsformen für die Teilleistungen festlegen.

Studierende, die nach der PO 2020 studieren, müssen im Rahmen des Moduls ein Portfolio aus drei kleinen Teilleistungen erbringen. Hierbei wird in der Vorlesung eine Teilleistung erbracht und im Begleitseminar zwei Teilleistungen. In der Regel wird die Teilleistung in der Vorlesung in mündlicher Form und die Teilleistungen in dem Begleitseminar in schriftlicher Form erbracht, die Dozierenden können aber von dieser Empfehlung abweichen, wenn Ihnen das sinnvoll erscheint. Die Prüfungsformen, die in der jeweiligen Veranstaltung gewählt werden können, werden von der/dem Dozierenden zu Beginn des Semesters bekanntgegeben.

Aufgrund einer besonderen Situation gelten im WiSe 2021/22 folgende Regelungen:

In der Vorlesung Lehren und Lernen der Philosophie wird genau eine Teilleistung erbracht und zwar in Form eines kurzen schriftlichen Tests. Studierende, die nach der PO 2016 studieren und die Vorlesung belegen, müssen die übrigen drei Teilleistungen in der anderen Veranstaltung erbringen. Studierende, die nach der PO 2020 studieren und die Vorlesung belegen, müssen die übrigen beiden Teilleistungen in dem Seminar/Begleitseminar erbringen.

In welchen Semestern werden die Veranstaltungen zum phi260 angeboten?

Die Vorlesung und die Begleitseminare werden in der Regel nur im WiSe angeboten. Im SoSe 2022 wird ausnahmsweise ein weiteres Beleitseminar angeboten. Seminare zu individuellen Themen werden sowohl im WiSe als auch im SoSe angeboten.

Muss ich das Modul innerhalb eines Semesters abschließen?

Nein, das Modul muss nicht innerhalb eines Semesters abgeschlossen werden. Es ist z.B. möglich, die Vorlesung im Winter und das Seminar im Sommer zu belegen. Bei der Kombination Vorlesung + Begleitseminar wird jedoch empfohlen, beide Veranstaltungen im selben Semester zu belegen, da sie thematisch miteinander verknüpft sind.

Darf ich auch mehr als zwei Veranstaltungen für das phi260 belegen?

So lange alle Studierenden versorgt sind, können Sie gerne zusätzliche Seminare besuchen. Bitte tragen Sie sich aber nur in die Seminare ein, an denen Sie wirklich teilnehmen wollen. Die Anzahl der Plätze in den Fachdidaktik-Seminaren (und im Übrigen auch in den fachwissenschaflichen Veranstaltungen) sind so bemessen, dass diese für alle Studierenden ausreichen, wenn alle fair sind und keine ungenutzten Plätze blockieren! Wir möchten Sie daher bitten, sich zunächst möglichst nur in zwei fachdidaktische Veranstaltungen einzutragen, so dass erstmal alle versorgt werden, und kurz vor Semesterbeginn nochmal zu schauen, wo noch freie Plätze übrig sind, die dann zusätzlich belegt werden können.

 

(Stand: 20.04.2022)