Navigation

Kontakt

Prof. Dr. Esther Ruigendijk

+49 (0)441 798-4695

Beratung zur fachlichen Vernetzung und individuellen Profilbildung insbesondere im Professionalisierungsbereich:

Nicole Griese

+49 (0)441 798-2300

Abgeschlossene Dissertationsprojekte

Abgeschlossene Dissertationsprojekte

Niederlandistik

Children's use of Morphosyntactic cues in German

Atty Schouwenaars

This research investigates whether children make use of grammatical information (such as case-marking and verb-inflection) in their comprehension and production of syntactically complex wh-questions. We look into first language acquisition of two groups of children: normal hearing children and of children with a cochlear implant. In order to better see what’s happening during the parsing of these types of sentences, eye-tracking is used.

Die Verarbeitung von Pronomen in einer Zweitsprache

Henrikje Ziemann

Die theoretische Sprachwissenschaft hat gezeigt, dass Pronomen auf unterschiedliche Weise interpretiert werden können. Reflexivpronomen können mithilfe von syntaktischen Operationen verarbeitet werden, was bei Personalpronomen nicht möglich ist. Für diese werden andere aufwändigere Operationen anwendet.

Studien, die das Verständnis und die Verarbeitung der Pronomen in der Muttersprache untersucht haben, konnten diese Dissoziation in der Verarbeitung belegen. Ziel dieses Projektes ist es zu untersuchen, ob es Verarbeitungsunterschiede zwischen Reflexiv- und Personalpronomen in der Zweitsprache gibt. Wie die Forschung zur Verarbeitung im Zweitspracherwerb zeigt, haben Zweitspracherwerber Schwierigkeiten Syntax für die Verarbeitung zu nutzen. Sie müssen auf andere Operationen zurückgreifen, die weniger effizient, jedoch zum gleichen Ergebnis führen können.

Diese Studie liefert somit Erkenntnisse, welche Operationen angewendet werden und wie sich der Zweitspracherwerb vom Erstspracherwerb unterscheidet.

Effects of time-expanded speech on processing and comprehension of syntactically complex sentences in aphasia and hearing impairment

Anglistik

Politeness in computer-mediated business communication: a contrastive study of English and Spanish email directives

Vera Freytag

This Ph.D. project examines a corpus of 300 English and 300 Spanish emails collected at a multilingual workplace in view of directive speech events. The strategies employed are analyzed quantitatively and in a second step evaluated by the email writers in terms of directness and politeness. Ethnographic methods (participant observation and interviews) enable an analysis of the influence of contextual variables such as relative power, social distance, degree of imposition and gender on the choice of a particular strategy over another one.

Suggestions in English: A Contrastive Multimethod Analysis

Subject Realization in Bulgarian, Overt and Null Subjects in Bulgarian-German Interlanguage

Dobrinka Genevska-Hanke

 

Germanistik

Interpunktionszeichen in der Oberflächensyntax am Beispiel des Semikolons

Niklas Schreiber

Die Arbeit untersucht Interpunktionszeichen des Deutschen aus syntaktischer Perspektive. Im Fokus stehen Komma, Doppelpunkt und vor allem als das Semikolon. Diese werden mithilfe des oberflächensyntaktischen Beschreibungsapparates untersucht und so ihre syntaktische Funktion genauer erfasst. Im Vordergrund steht dabei die Frage, welche Informationen die Zeichen dem Leser zur Verfügung stellen.

Frageintonation im Deutschen - Zur intonatorische Markierung von Interrogativität und Fragehaltigkeit

Jan Michalsky

Das Dissertationsprojekt untersucht die tonale Struktur und phonetische Realisierung der Intonation von Fragen im Deutschen. Dabei soll gezeigt werden, dass eine satzmodusspezifische Konturwahl im Deutschen nicht existiert und der primäre Indikator für eine Frageinterpretation in einer Signalisierung von 'Fragehaltigkeit' über die Ebene der phonetischen Skalierung gefunden werden kann.

Fk.IIluI-ojunWebmfaaster (sabieuftne.lohpbcrwash+eserd1h1@uolp5.de) (Stand: 21.08.2020)