2. Zukunftsplattform: Mobilität in Zeiten der Digitalisierung

2. Zukunftsplattform: Mobilität in Zeiten der Digitalisierung

Wie verändern digitale Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle den Mobilitätssektor? Wie sollte der Datenschutz ausgestaltet sein, um innovative Lösungen zu ermöglichen? Und wie können digitale Lösungen so ausgestaltet werden, dass sie im Einklang mit ökologischen, ethischen und sozialen Zielsetzungen stehen?

Diese und weitere Fragen sollen im Rahmen der Zukunftsplattform "Mobilität in Zeiten der Digitaliserung" diskutiert werden, die am 4. Mai von 16 bis 18.30 Uhr online stattfinden wird. Im Rahmen der Veranstaltung werden zunächst drei Expert*innen ihre Sicht auf drängende Fragen im Kontext Mobilität und Digitalisierung erläutern. Anschließend besteht die Möglichkeit für Fragen, Austausch und Diskussion. Wir freuen uns, dass wir für die Veranstaltung folgende ExpertInnen gewinnen konnten:

  • Dr. habil. Weert Canzler (Co-Leiter Forschungsgruppe Digitale Mobilität und gesellschaftliche Differenzierung, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung): "Autonomes Fahren: hell or heaven?"
  • Maxim Nohroudi (CEO door2door und Vorstandsmitglied BITKOM): "Stehen wir vor einem Kodak/Nokia-Moment in der Mobilitätsindustrie?"
  • Marion Jungbluth (Leiterin Team Mobilität und Reisen, Verbraucherzentrale Bundesverband): "App-Mobilität, die alle mitnimmt"

Die Teilnahme ist kostenlos. Um sich für die Zukunftsplattform anzumelden, senden Sie bitte eine kurze (gern leere) E-Mail mit dem Betreff "Anmeldung Zukunftsplattform" an Frau Swantje Freund (). Rechtzeitig vor der Veranstaltung erhalten Sie dann einen Link mit Instruktionen, wie Sie an der Videokonferenz teilnehmen können. Die Anzahl der Teilnehmenden ist aus technischen Gründen begrenzt, es gilt das „first come, first served“ Prinzip.

(Stand: 30.04.2021)