Navigation

Kontakt

Leitung

Prof. Dr. Jannika Mattes

+49 (0)441 798-4552

A6 4-402

Professorin für Organisation und Innovation
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Institut für Sozialwissenschaften
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg

Sekretariat

Zemke, Kerstin

Heyen, Isolde

A6 4-401

+49-441-798-2169

Institut für Sozialwissenschaften
Fakultät I
Ammerländer Heerstr. 114-118 
Universität Oldenburg 
D-26111 Oldenburg

Abschlussarbeiten in der AG Organisation & Innovation

Unsere AG betreut vorzugsweise Abschlussarbeiten mit einem Schwerpunkt in der Organisations-, Innovations- oder Transitionsforschung. Oft spielen dabei auch räumliche Aspekte und das Zusammenwirken von Regionalisierung und Globalisierung eine Rolle. Wir geben für Abschlussarbeiten keine konkreten Themen vor, da zum wissenschaftlichen Schreibprozess nach unserem Verständnis auch die Definition eines geeigneten Themas gehört. Die nachfolgenden Ausführungen sollen Ihnen Anhaltspunkte dafür liefern, welche Forschungsgebiete unsere AG behandelt und die demnach auch betreut werden können.

Im Bereich der Organisationsforschung interessieren Fragen rund um das Zusammenwirken heterogener Akteure und die Zusammenarbeit in und zwischen Organisationen (z.B. Unternehmen, NGOs, Universitäten etc.). Hierbei können beispielsweise formale und informelle Regeln, Kommunikationsprozesse, Entscheidungen oder Machtverhältnisse in den Blick genommen werden. In multinationalen Unternehmen wird die interne Komplexität zusätzlich durch räumlich verteilte und kulturell heterogene Konstellationen erhöht.

Im Bereich der Innovationsforschung interessiert insbesondere die Neukombination von Wissen und die damit einhergehende Entstehung neuer Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen. Oftmals arbeiten dafür Experten verschiedenster Disziplinen zusammen und stehen vor der Herausforderung, fachlich unterschiedliches Wissen im Innovationsprozess sinnvoll zu kombinieren. Auch hier erschweren räumliche Verteilung sowie interkulturelle Aspekte die ohnehin komplexe Zusammenarbeit. Fragen richten sich auf die zugrundeliegenden Prozesse der Wissensintegration, auf Macht- und Entscheidungsprozesse oder auf organisationales Lernen und weisen dadurch häufig Bezüge zur Organisationsforschung auf.

Im Bereich der Transitionsforschung steht die Erklärung von gesellschaftlichem Wandel, insbesondere zu einer nachhaltigeren Wirtschafts- und Lebensweise, im Vordergrund. Unsere Gruppe fokussiert dabei auf den Energiewandel, wobei der Wandel in anderen Sektoren (z.B. Mobilität) oder Prozesse der Digitalisierung ebenso in Abschlussarbeiten analysiert werden können. Spannende Anknüpfungspunkte bieten das Zusammenspiel von Akteuren und Institutionen oder auch der zugrundeliegende institutionelle Wandel ebenso wie Aushandlungsprozesse zwischen heterogenen Feldern wie Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Auch Wechselwirkungen zwischen verschiedenen räumlichen Einheiten (regional, national, global) bieten vielfältige Ansatzpunkte für Forschungsfragen.

Empirische Arbeiten sind bei uns besonders willkommen. Wir selbst arbeiten vorrangig qualitativ, wobei sich im Rahmen einer Abschlussarbeit oftmals ein oder mehrere Experteninterviews anbieten. Natürlich sind auch andere (qualitative und quantitative) methodische Zugänge möglich.

Sollten Sie Interesse an einer Betreuung Ihrer Abschlussarbeit durch unsere Arbeitsgruppe haben, schreiben Sie bitte ein E-Mail an Prof. Dr. Jannika Mattes. Bitte benennen Sie dabei kurz Ihren Hintergrund und Ihr Forschungsinteresse und skizzieren Sie erste Ideen bezüglich des Themas oder der Fragestellung Ihrer Abschlussarbeit. Um eine gute Betreuung sicherzustellen, findet ein regelmäßiges Kolloquium für Abschlussarbeiten statt. 

Fk. I Ge1thhbscm7häftsoapcvstebclleqs (jannika.mattesgus@uonlml.dexvdtd) (Stand: 13.01.2020)