Navigation

Nähere Informationen zu Aktivitäten im Projekt REENEA finden Sie hier

Film zur Vorstellung für den Wissenschaftspreis 2018

Innovation(s)Dialog Jade-Oldenburg! Keynote-Vortrag aus der Forschung von Prof. Dr. Jannika Mattes: „Innovation und die Bedeutung der Region“

Am 01. Oktober 2020 um 10:00 Uhr findet der erste Innovation(s)Dialog Jade-Oldenburg digital statt. Im Zentrum steht die Zusammenarbeit in unserer Region. Folgende Programmpunkte sind geplant:

  • Kurze Vorstellung aktueller Transferprojekte
  • Keynote-Vortrag aus der Forschung von Prof. Dr. Jannika Mattes: „Innovation und die Bedeutung der Region“ 
  • Austausch und Dialog zur Zusammenarbeit innerhalb der Region

Die Anmeldung erfolgt per Mail an innovb8k23ath3yoionsz+manaoludgeme2bntc8@ihjo.de. Alle weiteren Informationen und den Link zur digitalen Veranstaltung senden wir Ihnen in der Folge zu.

26.09.2018 Regionale Transitionsfelder: Energiewandel als sozialer Prozess

Vortrag  im Rahmen der Sektion "Innovationsfelder. Handlungsfelder der Koordination komplexer Innovationen" auf dem 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen.

06.09.2018 Energiewandel: Akteure unter Strom

Bei der Wissenschaftssoirée werden die Zuhörenden zugelost. Vor etwa 30 Personen präsentierte Jannika Mattes insbesondere empirische Ergebnisse aus der Oldenburg-Fallstudie des REENEA-Projekts. In der anschließenden Diskussion wurde insbesondere deutlich, als wie wichtig sozialwissenschaftliche Forschung in Bezug auf Energiewandel auch von interessierten Bürger*innen eingestuft wird.

15.05.2018 Internationalisierung der Arbeit

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe 'Zukunft der Arbeit' der Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften referiert Jannika Mattes über Innovationsprozesse in multinationalen Konzernen. Die Reihe wird aus Anlass des Wissenschaftsjahrs 2018 'Arbeitswelten der Zukunft' durchgeführt,

3./4.5.2018 Workshop Energy Systems in Transition – The Role of Actors in Regional Change Processes

Am 3. und 4. Mai organisierte das Projektteam der DFG-Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe REENEA einen Kick-Off-Workshop an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Das REENEA-Projekt wird von Jannika Mattes geleitet. Zehn international anerkannte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Transitionsforschung folgten der Einladung und hielten inspirierende Vorträge, denen sich eine lebendige Diskussion anschloss. Das REENEA-Team erlangte wichtige Einsicht in the Beziehungen zwischen Akteuren und Institutionen und in die Bedeutung der regionalen Ebene in weitreichenden Wandlungsprozessen. Das Team dankt dem Jean Monnet Centre of Excellence 'Europeanising Coastal Regions' für die finanzielle Unterstützung.

28.04.2018 Regionaler Energiewandel unter der Lupe - Die Rolle der Akteure

Jannika Mattes: Vorlesung im Rahmen der "Uni am Markt", veranstaltet vom Center für lebenslanges Lernen (C3L)

Nordwest-Zeitung vom 28.12.2017:

Der regionale Energiewandel als sozialer Prozess

Um den regionalen Energiewandel zu erforschen, kann Soziologin Prof. Dr. Jannika Mattes dank renommierter Emmy Noether-Förderung nun eine eigene Nachwuchsforschungsgruppe aufbauen. 

Focus-Meldung vom 27.12.2017:

Soziologin Jannika Mattes in Emmy Noether-Programm der DFG aufgenommen.

19. Oktober 2017:

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung für das akademische Jahr zeichnete die Universitätsgesellschaft Oldenburg e.V. (UGO) Prof. Dr. Jannika Mattes mit dem mit 5.000 Euro dotierten „Preis für exzellente Forschung 2017“ aus.

September 2016:

Die Einrichtung einer Nachwuchsgruppe im Emmy Noether-Programm der DFG mit dem Titel: Regionaler Energiewandel: Die sozialen Aushandlungs-, Normierungs- und Lernprozesse im Windenergiesektor (Beginn 01/2018) wird bewilligt.

25.-26.02.2016

Martin Heidenreich und Jannika Mattes: Die soziale Konstruktion der Windenergiebranche in verteilten Innovationsprozessen. Vortrag bei der Konferenz „Kollaborative Innovationen“ (Abschlusskonferenz des gleichnamigen Forschungsprojekts), Göttingen.

28.-30.01.2016:

Teis Hansen und Jannika Mattes: Beyond reciprocal proximity effects: the role of power. Vortrag bei der 3rd Geography of Innovation Conference, Toulouse, Frankreich. 

10. Dezember 2015:

Mattes, Jannika: Energietransition unter der Lupe. Vortrag in der Reihe "Innovation und sozialer Wandel" der Organisations- und Innovationssoziologie an der Universität Stuttgart.

26.-27. November 2015:

Mattes, Jannika; Heidenreich, Martin: Die doppelte Koordinierung verteilter Innovationen in und zwischen Organisationen. Eine Mikrofundierung governancetheoretischer Perspektiven. Vortrag bei der Herbsttagung der DGS-Sektion Organisationssoziologie, Berlin. 

30. September 2015:

12. Juni 2015:

Vortrag: Regionale Lernsysteme und die Transformation regionaler Energiesysteme auf der Frühjahrstagung der DGS Deutsche Gesellschaft für Soziologie, Sektion „Wissenschafts- und Technikforschung“ an der TU Dortmund am 12./ 13. Juni 2015.

25. Mai 2015:

Vortrag mit Teis Hansen Beyond reciprocal proximity effects: the role of power anlässlich der RSA Annual Conference 2015, Università Cattolica del Sacro Cuore, Piacenza, Italien.

Januar 2015:

2. Vergaberunde von Stipendien im Promotionsprogramm "Kulturen der Partizipation".

22. Januar 2015:

Vortrag an der TU Dortmund bei den Aktuellen Debatten der Techniksoziologie "Transformation regionaler Innovationssysteme"

Mai 2014: Promotionsprogramm "Kulturen der Partizipation" bewilligt

Das von Prof. Dr. Martin Butler geleitete Promotionsprogramm "Kulturen der Partizipation" wurde vom MWK bewilligt. Jannika Mattes wird in den Veranstaltungen und bei der Betreuung der Doktoranden mitwirken.

Dezember 2012: Forschungsprojekt COLLIN bewilligt

Am 1. April 2013 startet an den Universitäten Oldenburg und Göttingen das Forschungsprojekt COLLIN mit der Untersuchung verteilter Innovationsprozesse in den Bereichen für Erneuerbare Energien und der Informationstechnologien. Nähere Informationen finden Sie auf unserer Projektseite.

November 2012: Anbindung an CIRCLE wird fortgesetzt

Jannika Mattes ist wieder in Oldenburg, wird aber die Zusammenarbeit mit ihren KollegInnen in Lund, Schweden fortsetzen. 

März 2012 - August 2012: Seminar in CIRCLE (Lund, Sweden)

Jannika Mattes hält einen Vortrag im Rahmen ihres Forschungsaufenthalts am "Centre for Innovation, Research and Competence in the Learning Economy" (CIRCLE) an der Universität Lund, Schweden.

November 2011: Forschungsprojekt COMPOSITE gestartet

In diesem Projekt sollen - zusammen mit LATTS, Paris und EIFER, Karlsruhe - regionale Innovationssysteme in der Energiewirtschaft in Frankreich und Deutschland miteinander verglichen werden. Das Ziel ist es, Anpassungsprozesse im Zuge erweiterter Erneuerbarer-Energien-Ziele nachzuzeichnen. Die Universität Oldenburg ist für eine Fallstudie in Ostfriesland verantwortlich.

August 2011: Klausurtagung

In einer Klausurtagung haben Forschungskollegen zusammen mit Jannika Mattes deren verläufige Version eines Projektantrages mit dem Titel „Anpassungsprozesse zwischen globalen Wertschöpfungsketten und regionalen institutionellen Ordnungen in Lateinamerika“ eingehend diskutiert. Die Idee ist, globale Wertschöpfungsketten und regionale institutionelle Rahmenbedingungen miteinander zu verknüpfen, um Lernprozesse von Regionen in Entwicklungsländern aufzuzeigen. Vielen Dank an alle Teilnemer für die fruchtbare, aufschlussreiche und angeregte Diskussion!

Mai 2011: Junior Fellow am Hanse-Wissenschafts-Kolleg

Jannika Mattes ist für die nächsten drei Jahre Junior Fellow am Hanse-Wissenschafts-Kolleg Delmenhorst.

März 2011: Jannika Mattes' Dissertation erhält Wissenschaftspreis

Jannika Mattes hat den Weser-Ems-Wissenschaftspreis von der Oldenburgische Landesbank erhalten. Der Preis zeichnet ihre Dissertation zum Thema "Innovation in multinational companies. Organisational, international and regional dilemmas" aus.

Fk. I G8rweschäftsstelsdgle (jannweyfika.mafqhi1ttes@uol.de) (Stand: 22.09.2020)