Navigation

Skiplinks

Personalrat

Kontakt zum Personalrat

Postadresse
Ammerländer Heerstraße 114-118
26129 Oldenburg

Besuchsadresse
Ammerländer Heerstraße 136
Gebäude V02, 1. Etage
26129 Oldenburg

Räume
V02 1-117 bis -121

Geschäftsstelle
Raum V02 1-121

Sprechzeiten
Dienstag bis Freitag
9:00 bis 11:30 Uhr
sowie Montag- bis Donnerstagnachmittag
nach Vereinbarung

Telefon
0441 798-2475

E-Mail
pepzzfirsg1onalrat@m58uol.deg3oz

Arbeitsgruppen

Wechloy: Sprechzeiten und Raum

Dienstags, 10.00 bis 11.00 Uhr

Raum
W3 0-113

Telefon
0441 798-2475

Standort des Personalrats

Termine und Fristen

  • Montags: Sitzung des Personalrats
  • Mittwochs: Bis spätestens 15:00 Uhr: Einreichung von Unterlagen, die in der Sitzung am folgenden Montag behandelt werden sollen. (Erfolgt in der Regel über das Dezernat 1)

Hinweis

Da der Personalrat keinen Einfluss auf die Erstellung und/oder Veränderung von verlinkten Seiten hat,­ distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten solcher Seiten und macht sich diese ausdrücklich nicht zu eigen. 

Personalrat
!! Die Personalversammlung findet dieses Mal im Hörsaalzentrum A14 - Hörsaal 1 - am Donnerstag, den 09.05.2019, um 9:30 Uhr statt. !!

Herzlich willkommen beim Personalrat!

Nach den Personalratswahlen Mitte August 2017 hat sich der Personalrat der Carl von Ossietzky Universität neu konstituiert, seine Amtszeit läuft bis zum 30. April 2020. Eine Liste der 15 in den Personalrat gewählten Kolleginnen und Kollegen ist hier zu finden. Beratend an den Sitzungen des Personalrates nehmen daneben die Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen sowie die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) der Beschäftigten unter 18 Jahre und der Auszubildenden teil. Der Personalrat tagt wöchentlich montags.


AKTUELLES

Tarif- und Besoldungsrunde 2019 der Tarifgemeinschaft der Länder

Am 21. Januar 2019 fand der Verhandlungsauftakt der Tarif- und Besoldungsrunde der Länder statt. Leider ohne Ergebnis. Auch in der zweiten Runde, am 06. und 07. Februar 2019, wurde keine Einigung erzielt.

 

Was fordern die Gewerkschaften ver.di, GEW, und der dbb für uns?

  • Das Tabellenentgelt für die Beschäftigten der Länder soll um 6 % erhöht werden, mindestens aber 200 €.
  • Die Entgelte für die Auszubildenden und Praktikant*innen sollen um 100 € erhöht werden.
  • Des Weiteren soll die Vorschrift zur Übernahmeregelung für Auszubildende, bei erfolgreich abgeschlossener Ausbildung, wieder in Kraft gesetzt werden.

Weitere Erwartungen an die Arbeitgeber sind:

  • Die Entgeltordnung soll verbessert werden.
  • Stufengleiche Höhergruppierung
  • wirksame Eindämmung von Befristungen im öffentlichen Dienst
  • Manteltarifliche Änderungen für die Auszubildenden und Praktikant*innen. Die Dauer des Erholungsanspruchs soll auf 30 Tage erhöht werden.

Die Laufzeit des Tarifvertrages soll 12 Monate betragen.

Für Beam*innen sowie Versorgungsempfänger der Länder soll das Verhandlungsergebnis übertragen werden.

Da es die Aufgabe der Finanzminister ist nichts freiwillig zu herauszugeben, müssen die Beschäftigten der Länder (also wir) sich aufraffen, ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen!

Übrigens: Die nächste Verhandlungsrunde beginnt am 28.  Februar.


Das neue PR-Aktuell
Dezember 2018

Aus dem Inhalt

  • Notbehelf Vorstellungsgespräche per Video - wo bleibt der Datenschutz?
  • Wahl der Schwerbehindertenvertretung
  • Reihe Entgeltgruppen, Teil 4
  • Hohe Teilnehmerzahl: Umfrage Arbeitszeit
  • Zeitausgleichsregelung
  • Bericht der ersten Vollversammlung der neuen JAV
  • Vorankündigung Personalversammlung
  • Was sonst noch geschah: Profs on the road at night
  • Schöne Feiertage und einen guten Rutsch

PR-Aktuell Dezember 2018

Ergänzungen

  • Fehlerteufel! In der ersten Onlineversion sowie in der Druckversion haben wir versehentlich
    einen falschen Wochentag für die kommende Personalversammlung genannt. Korrekt ist, dass diese am Donnerstag, , dem 09. Mai 2019 stattfinden wird.
  • In der Reihe Entgeltgruppen, wird lediglich der Teil I aus der Entgeltordnung der Länder zitiert. Es geht um
    die allgemeinen Tätigkeitsmerkmale für den Verwaltungsdienst. Im nächsten PR-Aktuell wird es dann um
    die Tätigkeitsmerkmale der körperlich/handwerklich geprägten Tätigkeiten gehen.

Beschäftigtenumfrage zur Arbeitszeit

Liebe Kolleginnen und Kollegen aus dem MTV-Bereich,

vielen Dank an alle die an der Umfrage teilgenommen haben. Der Zuspruch war sehr erfreulich!

Leider kann an der Online-Befragung „Beschäftigtenumfrage zur Arbeitszeit“ nicht mehr teilgenommen werden. Es ging in der Umfrage im Wesentlichen darum, den gelebten Umgang mit den Vereinbarungen zu Arbeitszeiten und Telearbeit, zu denen es Dienstvereinbarungen gibt, die während der Befragung zitiert wurden , sowie dem neuen Thema „Mobiles Arbeiten“ (noch keine Dienstvereinbarung vorhanden) zu ergründen.

Hintergrund der Umfrage war es nicht, die Zeiterfassung zur Disposition zu stellen. Einige Punkte in der Umfrage bezogen sich auf die vertragliche Situation sowie die generelle Zufriedenheit mit dem Arbeitsverhältnis, dies hilft uns, die Aussagen zur Arbeitszeit besser einordnen zu können.

Vorraussichtlich wird es im März eine Extra-Ausgabe des PR-Aktuell geben. Wir werden versuchen bis dahin alle Antworten ausgewertet zu haben.

 

Herzliche Grüße sendet der Personalrat


Aktualisierter Kriterienkatalog zum Ausschreibungsverzicht

Der aktualisierte "gemeinsame Kriterienkatalog von Personalvertretung und Gleichstellungsstelle zum Ausschreibungsverzicht" (Stand 27.08.2018) steht als Download zur Verfügung.


Aufgaben des Personalrats

Der Personalrat vertritt die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie der Beamtinnen und Beamten an der Hochschule (mit Ausnahme der Professorinnen und Professoren sowie Hochschuldozentinnen und Hochschuldozenten). Er steht ausdrücklich auch wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei Fragen rund um ihre Arbeitsverträge mit Beratung und Hilfestellung zur Verfügung.

Zu den Aufgaben des Personalrates gehört es insbesondere, darauf zu achten, dass Ungleichbehandlungen der Beschäftigten unterbleiben und dass die zugunsten der Beschäftigten geltenden Gesetze, Verordnungen, Tarifverträge, (Dienst-)Vereinbarungen und Verwaltungsvorschriften beachtet werden. Er wirkt darauf hin, dass Maßnahmen durchgeführt werden, die der Dienststelle und ihren Beschäftigten sowie der Gleichberechtigung von Frauen und Männern dienen, er nimmt Anregungen und Beschwerden von Beschäftigten entgegen und verhandelt diese falls nötig mit der Dienststelle. Daneben gehört es zu den Aufgaben des Personalrates, die Eingliederung und berufliche Entwicklung jugendlicher Beschäftigter und Auszubildender und Schwerbehinderter ebenso zu fördern wie die Eingliederung und berufliche Entwicklung von Beschäftigten mit Migrationshintergrund.

Um seine Aufgaben angemessen erledigen zu können, hat der Personalrat das Recht darauf, von der Dienststelle in allen personalrechtlich relevanten Angelegenheiten rechtzeitig und umfassend informiert zu werden. Daneben gibt das seit 2016 geltende Niedersächsische Personalvertretungsgesetz dem Personalrat die Möglichkeit, einen Wirtschaftsausschuss einzurichten, der von der Dienststelle umfassend über alle wirtschaftlichen Angelegenheiten zu informiert ist.


Perofsohv3ana53be4lravglt-Webbcbmaster: Marglwdqrit Teborpbygsu (perzi2xsonalrat@uol.jmxde) (Stand: 15.02.2019)