Kontakt

Raum: -
Telefon: - 

Weitere Information

Weitere Informationen

Zielgruppe

Das Angebot des Bereichs Rehabilitationspsychologie richtet sich an kognitiv oder sozial-emotional beeinträchtigte Kinder und Jugendliche und deren Bezugspersonen. Darüber hinaus an Institutionen, die mit der Zielgruppe in Kontakt stehen, wie z.B. Vorschuleinrichtungen, Regel- und Förderschulen und Einrichtungen der Jugendhilfe. Der Kontakt wird zumeist von den Eltern der Kinder und Jugendlichen oder auf Anraten der Schule hergestellt.

Arbeitsschwerpunkte

Arbeitsschwerpunkte sind Diagnostik, Gutachtenerstellung und Therapie bzw. Förderung für Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsstörungen, Lern-/Leistungsstörungen und Störungen der sozial-emotionalen Entwickung sowie Beratung für deren Bezugspersonen (v.a. Eltern und Lehrer). Die durchgeführten Maßnahmen werden begleitend wissenschaftlich evaluiert.

Diagnostik

  • Lern- und Leistungsverhalten (leistungsbezogen, schulbezogen, förderorientiert).
  • Sozialverhalten (Diagnostik des sozial-emotionalen Entwickungsstandes).
  • Lern- und Lebensumfeld (familiäres und institutionelles Umfeld).

Beratung
individuelle, familien- bzw. institutionsbezogene Beratung in der

  • Planungshilfe: u.a. Aufklärung und Beratung im Hinblick auf Fördermöglichkeiten beeinträchtigter Kinder und Jugendlicher.
  • Einzelfallhilfe: u.a. Beratung und Hilfestellung bei Erziehungskonflikten, Erziehungsunsicherheiten, Lern- und Entwicklungsbeeinträchtigungen sowie Verhaltensauffälligkeiten.
  • Praxishilfe: u.a. Beratung und Unterstützung von pädagogischen Institutionen hinsichtlich deren Bemühungen zur Verbesserung von Lern- und Lebensbedingungen.

Interventionen

  • Lern- und Leistungsverhalten (Förderung kognitiver Lernvoraussetzungen, Lerntrainings, schulbereichsbezogene Förderung).
  • Sozialverhalten (Förderung der sozial-emotionalen Entwicklung - Verhaltenstrainings).
  • Lern- und Lebensumfeld (Interventionen zur Veränderung des Erziehungs-/und Unterrichtsverhaltens in Familien bzw. (sonder)pädagogischen Einrichtungen).

Forschung

  • Entwicklung, Erprobung und empirische Evaluation von Interventionskonzepten bei spezifischen Problemlagen im Bereich der kognitiven und/oder sozial-emotionalen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.
  • Entwicklung, Erprobung und empirische Evaluation psycho- und förderdiagnostischer Verfahren zur Verhaltensmessung und Therapiekontrolle.


(Stand: 21.08.2020)