Navigation

Kontakt

Volker Burggräf
Internetkoordinator

Eigenschaften der Webseiten

  • Navigation: Die (grüne) Navigationsspalte (links) zeigt - falls vorhanden - die Unterseiten der gerade aktiven Seite an. Die übergeordnete Struktur hingegen ist über die Navigationszeile ("Brotkrumenzeile") oberhalb des Seiteninhalts erreichbar.
  • InhaltsstrukturZentraler Inhalt, Kontaktinformationen sowie Zusatzinformationen haben einen festen Platz (Inhaltsbereiche "Hauptinhalt", "Kontakt (links oben)" und "links unten").
    Darüber hinaus vererben sich die Kontaktdaten (im Bereich "Kontakt (links oben)") automatisch auf untergeordnete Seiten, sofern dort nicht eigene, spezifischere Kontaktdaten angegeben werden.
  • Spaltenstruktur: Standardmäßig gibt es neben der Hauptspalte eine (linke) Seitenspalte. Innerhalb der Hauptspalte können bei Bedarf zur weiteren Untergliederung Spaltenkonstrukte ("Rasterelemente") verwendet werden.
  • Mobilansicht (Benutzbarkeit auf unterschiedlich großen Ausgabegeräten): auf kleinen Bildschirmen erscheinen die Inhalte nicht mehr nebeneinander, sondern untereinander, und zwar in dieser Reihenfolge:
    1. Bereich "Kontakt (links oben)" (Kontaktdaten - diese werden auf kleinen Bildschirmen automatisch als Aufklappelement dargestellt)
    2. Bereich "Hauptinhalt"
    3. Bereich "links unten" (weitere nebengeordnete Inhalte im Sinne von "siehe auch")
  • Der Seitentitel, der auch im Seitenbaum von TYPO3 als Name der Seite eingegeben wird, erscheint als lesbare Überschrift der Seite. Wollen Sie diesen Titel ändern, dann tun Sie dies also durch Umbenennen des Seitennamens im Seitenbaum. 
    Für Inhaltsabschnitte können bei Bedarf Zwischenüberschriften vergeben werden.
    Hinweis: Gleicht der Seitentitel der Überschrift eines Inhaltselements, dann wird letztere automatisch ausgeblendet, um eine Doppelung zu vermeiden.
    (siehe auch unten den Abschnitt "Seitentitel und Zwischenüberschriften".)
  • Inhalte basieren auf Gestaltungsvorlagen, durch die ingesamt klarere Standards erkennbar werden sollen, damit den Besuchern der Webseiten die Orientierung leichter fällt. Praktisch äußert sich das darin, dass gleichartige Inhalte auch gleichartig dargestellt werden. Bestimmte Inhaltstypen wie Newsmeldungen, Kalendertermine, Formulare und Hervorhebungen haben dazu ein aufgefrischtes, markantes Erscheinungsbild. Auch textreiche Webseiten ohne eigene Bilder können optisch belebt werden, indem etwa Hyperlinks als Buttons oder farblich getönte Kacheln dargestellt werden.

Was bedeutet das für die TYPO3-Redakteure?

Die optische und technische Modernisierung wirkt sich teilweise auch auf die Art des Arbeitens mit TYPO3 aus. Hier einige Veränderungen, die sich daraus ergeben:

Prüfen und ggf. reparieren

Bestimmte Vorgehensweisen erfordern eine Korrektur, da die Darstellung nach dem in 2018 durchgeführten Facelift evtl. nicht mehr ganz korrekt erfolgt. Hier werden bekannte Problemzonen genannt:

  • Eingebundene Logos in der rechten oder linken Seitenspalte
    Standardmäßig erhalten Elemente in der Seitenspalte zukünftig einen hellgrauen Hintergrund. Bei Logos und ähnlichen Grafiken, die vor einem weißen Hintergrund erscheinen sollen, kann bzw. muss dieser von Ihnen manuell eingestellt werden! Setzen Sie dazu bei dem betreffenden Inhaltselement im Reiter "Erscheinungsbild" den Rahmen/Frame auf die Option "Hintergrund weiß".
  • (Alte) Grafiken erscheinen evtl. nicht
    Zuweilen befinden sich in den Webseiten eingebettete Grafiken, die seit vielen Jahren nicht bearbeitet wurden und mglw. sogar aus der Zeit vor unserem TYPO3-System stammen. Solche Grafiken wurden u.U. in einer Weise in die Seite eingebettet, die nicht der richtigen Methode in TYPO3 entspricht. In solchen Fällen kann es vorkommen, dass die Grafiken nicht bzw. als fehlend dargestellt werden, sie müssen dann einmal neu in die Seite eingesetzt werden.
  • Videos und Audios konnten bislang mit dem Inhaltselement-Typ Media eingebettet werden. Die verwendete Methode wird von aktuellen Webbrowsern nicht mehr unterstützt, ebenso wird auch unser TYPO3-System mit dem Facelift diese Methode nicht mehr unterstützen. Bitte schauen Sie auf der Übersichtsseite Media nach, ob eine Ihrer Seiten mit der veralteten Einbettungsmethode arbeitet, und erzeugen Sie dann die betroffenen Elemente neu auf Basis des Inhaltselemente Text&Medien (siehe Anleitung dazu).
    Update: ein großer Anteil der genannten Media-Elemente wird nun im Zuge der Facelift-Umstellung automatisch in den Typ Text&Medien konvertiert. Es kann allerdings sein, dass die Breite der Videos nicht gut zur Umgebung passt oder dass die Videos ggf. sogar zu breit für die verfügbare Spaltenbreite sind. In diesem Fall korrigieren Sie bitte den Breitenwert der Mediendarstellung.
  • Mobiltauglichkeit: Inhalte aus den Seitenspalten in die Hauptspalte verschieben
    Die Erfahrung zeigt, dass Inhalte, die eigentlich substanziell sind und insofern in die Hauptspalte gehören, stattdessen gern in der rechten oder auch linken Seitenspalte präsentiert werden. Hierzu gehören etwa Terminkalender-Informationen, Download-Dokumente usw. - Während dies auf einem Desktop-Computer noch ok ist, müssen diese Inhalte auf kleinen Bildschirmen, wo keine Spalten nebeneinander Platz haben, stattdessen unter dem Hauptinhalt dargestellt werden - und rutschen damit evtl. weiter nach unten als beabsichtigt. Die Lösung dieses Problems kann nur in einer gut sortierten Hauptspalte bestehen, wo die Inhalte nach Priorität geordnet erscheinen. Verschieben Sie daher solche Inhalte in die Hauptspalte, und machen Sie diese Elemente bei Bedarf aufklappbar, um die Übersicht zu erhalten.
    Auf diese Weise erledigt sich auch das folgende Problem:
  • Hinweise "siehe rechts" oder "klicken Sie links auf [...]" entfernen
    In manchen Seiten stehen im Inhaltsteil Hinweise wie "siehe rechte Spalte" oder "klicken Sie links im Menü auf [...]". Solche Zuordnungen nach Spalten funktionieren in der Mobilansicht nicht und werden sich mit dem Facelift nochmals verschlimmern, weil es dann keine standardmäßige rechte Spalte mehr geben wird. Stattdessen bieten Sie das, was Sie meinen, an der entsprechenden Stelle der Inhaltsspalte lieber direkt an, seien es Download-Links oder Verweise zu bestimmten Webseiten.
  • Nachrichten und Termine auf News- und Kalender-Modul umstellen
    Um eine erkennbare Optik für Newsmeldungen und Termine zu bekommen, sollten diese Informationen auf "richtige" Art, nämlich Im News- bzw. Kalender-Modul erfasst und angezeigt werden. Vorhandene Inhalte, die bisher als normale Texte eingegeben wurden, sollten entsprechend in die Module überführt werden, die von TYPO3 angeboten werden. Bei der Ersteinrichtung hilft die Presse & Kommunikation.
  • Nachrichten und Termine in die Hauptspalte verschieben
    Wenn Sie mit dem Nachrichten- oder dem Kalender-Modul von TYPO3 arbeiten, dann platzieren Sie diese Module bitte nicht mehr in der Seitenspalte, sondern grundsätzlich in der Hauptspalte der betreffenden Webseite. Die Module wurden gestalterisch aufgewertet und für die Hauptspalte konzipiert, davon ausgehend, dass es sich nicht um "marginale" Informationen handelt, sondern um Hauptinhalte.
  • Kontaktdaten richtig platzieren
    Trennen Sie grundsätzlich die konkreten Kontaktdaten von weiteren Profilinformationen. Kontaktdaten sollten immer die Überschrift "Kontakt" oder "Contact" haben und lediglich die tatsächlichen Kontaktdaten (E-Mail, Telefon, Fax, Sprechzeiten, Raumnummer, Anschrift) enthalten. Diese Kontaktdaten werden in der Seitenspalte platziert (zukünftig automatisch in der linken Spalte) und vererben sich automatisch auf untergeordnete Seiten, sofern dort nicht eigene (spezifischere) Kontaktdaten stehen.
    Profilinformationen wie Bild, Arbeits-/Forschungsschwerpunkte usw. gehören hingegen zum Seiteninhalt und sollten in der Hauptspalte der Seite stehen.

Spaltenstruktur und Positionierung von Inhalten

Hinweis: Diese Informationen beziehen sich auf die im August 2018 erfolgte Layout-Umstellung und zeigen, was sich dabei verändert hat.

Alle vorhandenen Inhaltselemente erscheinen auch nach der Umstellung wieder in den Seiten, jedoch teilweise an veränderter Position. Anhand der Abbildungen wird erkennbar, wo sich welche Inhalte wiederfinden werden.

Die Spaltenstruktur wurde vereinfacht und besitzt jetzt nur noch eine Seitenspalte (links), in welcher sämtliche Marginalinhalte, nämlich Subnavigation, Kontaktinformationen sowie Zusatzinformationen (in dieser Reihenfolge) erscheinen:

Während die Subnavigation (Links zu den Unterseiten der gerade aufgerufenen Seite) wie bisher automatisch generiert wird, sind die Kontaktinformationen und Zusatzinformationen redaktionell frei bearbeitbar, allerdings inhaltlich genau zu unterscheiden! In der Redakteursansicht von TYPO3 gibt es in der linken Spalte dafür nämlich jetzt zwei separate Bereiche:

  • Im oberen Bereich sind die Kontaktdaten einzutragen, und diese vererben sich dann automatisch auf untergeordnete Seiten (sofern dort keine eigenen Kontaktdaten angegeben werden). In der Mobilansicht erscheinen die Kontaktdaten in Form eines Aufklappelements vor dem Hauptinhalt der Seite.
  • Im unteren Bereich der linken Spalte sind Zusatzinformationen einzutragen, die sich im Gegensatz zu den Kontaktinformationen nicht auf Unterseiten vererben und außerdem in der Mobilansicht unter dem Hauptinhalt erscheinen.

Wichtig für den Umstellungsprozess:
Bei der Durchführung des Facelifts werden wir weitgehend automatisch die vorhandenen Inhalte der (bisherigen) rechten und linken Seitenspalte in die neue (linke) Marginalspalte übernehmen. Dabei werden etwaige Inhaltselemente aus bisherigen linken Spalte unterhalb der Inhaltselemente aus der bisherigen rechten Spalte positioniert.

Besonderheit für Kontaktdaten: Wenn ein Inhaltselement mit der Überschrift "Kontakt" oder "Contact" gefunden wird, dann (und nur dann!) wird es automatisch in den erwähnten oberen Bereich (in der Schemazeichnung hellgrün hinterlegt) geschoben und wird damit zu einem vererbenden Element. Alle anderen Elemente werden in den unteren Bereich (in der Schemazeichnung gelb hinterlegt) geschoben.

Seitentitel und Zwischenüberschriften

Hinweis: Diese Informationen beziehen sich auf die im August 2018 erfolgte Layout-Umstellung und zeigen, was sich dabei verändert hat.

Als Seitenüberschrift wird jetzt automatisch der Seitentitel verwendet, also der Name der Seite, der auch im Seitenbaum angezeigt wird.

Es ist durch also nicht mehr nötig, dem ersten Inhaltselement einer Seite eine als Seitentitel zu verwendende Überschrift zu geben!

Folgerichtig wird nun bei Inhaltselementen der Überschrifttyp "1. Seitenüberschrift" nicht mehr angeboten, sondern es können nur noch Zwischenüberschriften und Absatzüberschriften verwendet werden.

Weitere Anmerkungen zum Seitentitel

  • Wenn der (vollständige) Seitentitel etwas länger ist, sollte für das Navigationsmenü eine kompaktere Formulierung gefunden werden. Diese kann in den Seiteneigenschaften eingestellt werden im Feld "alternativer Navigationstitel" - ist dieses Feld gefüllt, wird automatisch der dortige Text anstatt des eigentlichen Titels im Navigationsmenü gewählt. 
  • Als drittes Feld kann außerdem der "Untertitel" angegeben werden. Dies ist eine evtl. noch kompaktere Formulierung, die in der Navigationszeile verwendet werden soll, da es dort aus Platzgründen sinnvoll ist, mit möglichst kurzen Begriffen zu arbeiten. 
  • Beispiel: Der Seitentitel lautet "Bibliotheks- und Informationssystem", der Navigationstitel "Bibliothek" und der Untertitel für die Navigationszeile "BIS".

Seitentitel vs. Einträge in Navigationsmenüs

  1. Der Seitentitel als eigentlicher, vollständiger Titel der Seite wird automatisch oberhalb des Seiteninhalts in der größten Überschriftvariante ausgegeben, die so auch nur an dieser einen Stelle verwendet wird. Es ist nicht erforderlich, hier mit abgekürzten Formulierungen zu arbeiten. Gleichwohl ist es immer empfehlenswert, den Seitentitel so kompakt zu formulieren, dass er sich noch annehmbar gut lesen lässt. Bei umfangreicheren Namen von Forschungsprojekten o. ä. bietet es sich evtl. eher an, nur eine gekürzte Form des Projektnamens dort zu verwenden und den vollständigen Namen als Zwischenüberschrift am Anfang des eigentlichen Textinhalts der Seite zu platzieren.
  2. Zusätzlich erscheint die Seite aber ja als Eintrag in den Navigationsmenüs. Hier ist unbedingt auf eine kompakte Formulierung zu achten. Es geht dabei nicht um Vollständigkeit, sondern um schnelle Erkennbarkeit. Der sogenannte Navigationstitel kann also vom Seitentitel abweichen. Sie können ihn in den Seiteneigenschaften eingeben, wodurch er statt des Seitentitels in Navigationsmenüs verwendet wird.
  3. Für die neu hinzugekommene Navigationszeile ("Brotkrumenzeile") im Kopfbereich gibt es schließlich noch einen dritten Titel, den Untertitel. Hier kann eine nochmals abgekürzte Beschreibung der Seite verwendet werden, z.B. die Abkürzung des Einrichtungsnamens. Auch wenn diese Abkürzung Außenstehenden evtl. nicht bekannt ist, so darf sie doch im Kontext der dargestellten Webseiten verwendet werden.

Beispiel: 

  • Seitentitel: Bibliotheks- und Informationssystem
  • Navigationstitel: Bibliothek
  • Untertitel: BIS

Automatische Verwendung der drei Titelvarianten:

  • Ist der Navigationstitel nicht gesetzt, dann wird in normalen Navigationsmenüs (inkl. dem Aufklappmenü der Navigationszeile) der Seitentitel verwendet.
  • Ist der Untertitel nicht gesetzt, dann wird, sofern gesetzt, als Untertitel der Navigationstitel verwendet, andernfalls der Seitentitel.
Webmasterl0u1 (in5t9ktezzlkurnet@uol.deja) (Stand: 15.11.2019)