Navigation

Skiplinks

SUKI

Kontakt - Achtung neue Räume (!)

Die Arbeitsräume der Abteilung Didaktik der Informatik befinden sich auf dem zentralen Campus Haarentor, im Uhlhornsweg 84. Wir sind teilweise im Gebäudeteil A2 (Brückengebäude), 3. Ebene (Prof. Diethelm, Sekretariat, Projekte SMILE, LEMAS, GHR300) und teilweise in A3. 4. OG (Projekte OLE+ und SUKI). Der Zugang in das 4. OG erfolgt regulär über das Treppenhaus in A1-A4. Der Zugang zum 3. OG in A2 erfolgt leider wg. Bauarbeiten über die Fluchtwege der Bibliothek (in der Nähe der Schließfächer, aber innen) oder duch die Baustellen in A2 im 2. oder 3. OG. Bitte vorher anrufen und nach aktuell günstigstem Weg erkundigen. [Lageplan] [Anfahrt Auto] [Anfahrt ÖPNV]]

Adresse
Carl von Ossietzky Universität 
Department für Informatik
Abt. Didaktik der Informatik
26111 Oldenburg

Post- und Paketanschrift
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Department für Informatik
Abt. Didaktik der Informatik
Uhlhornsweg 84
26129 Oldenburg

+49-441/798-4520 (Sekretariat)

 

Smarte Umgebungen als Kontext forschungsbasierter Lehre in der Studieneingangsphase der Informatikstudiengänge

In hohem Tempo verändert Digitalisierung unsere Gesellschaft, Wirtschaft und das private Miteinander. Innerhalb weniger Jahre hat sich die Art, wie wir kommunizieren, uns informieren und einkaufen ebenso stark verändert wie Produktionsprozesse, Verwaltung, Unterhaltung, Forschungsmethoden und der Zugang zu Bildung.
Informatik ist die Bezugswissenschaft der Digitalisierung und damit der Grundpfeiler und Ausgangspunkt all dieser Veränderungen. Informatik ist damit schon lange nicht mehr ein Spezialgebiet, sondern notwendige Voraussetzung für alle Lebens- und Wirtschaftsbereiche. Daraus resultiert einerseits ein zunehmender Bedarf an Informatik-Fachkräften in allen Branchen und andererseits eine starke Verantwortung für die Gestaltung dieser Veränderungen, die Informatikerinnen und Informatiker erst ermöglichen.
Die Oldenburger Informatikstudiengänge haben daher schon immer einen engen Bezug zu aktueller Forschung und legen von Beginn an großen Wert auf individualisierte Lernprozesse, projektbasiertes und forschungsbasiertes Lernen und einen hohen Kompetenzerwerb durch institutionalisierte Kollaborationsprozesse der Studierenden (im Softwarepraktikum, in der Projektgruppe oder bei individuellen Projekten wie z.B. zum HyperloopX).
Mit diesem Projekt soll für die Informatikstudiengänge das schon vorhandene Studiengangsprofil zum forschungsbasierten Lernen für die Studierenden auch in der Studieneingansphase etabliert werden. Mithilfe einer thematischen Vernetzung am aktuellen Thema Smart-Home sollen schon früh vielfältige Gelegenheiten zum forschungsbasiertren Lernen ab der ersten Veranstaltung etabliert werden und die Reflektion individueller Lernprozesse, sowie Kollaboration zwischen Lehrenden und Lernenden gefördert werden. Das Thema Smart-Home und dessen Alltagsbezug eignet sich zudem sehr dafür die Studierenden über ihr Studium sprechfähiger zu machen und so die gute Lehre durch die Studierenden nach außen zu kommunizieren (z.B. Blogs als Teil von ePortfolios).
Informatik kann darüber hinaus im Gesamtprojet Impuls- und Ratgeber zur Digitalisierung sein und beim systematischen Informationsaustausch zwischen den Fakultäten und der Mitarbeit im Qualitätszirkel eine leitende Rolle einnehmen um die Erfahrungen mit kompetenzorientierter Lehre und veränderten Prüfungsformen zu teilen und so die digitale Transformation des forschungsbasierten Lernens universitätsweit zu gestalten.

Webmaster (manue2nkla.blq0wuesp2tefeld@4axuoefl.de) (Stand: 07.11.2019)