Kontakt

Dr. Simone Schipper
Leitung Hochschuldidaktik

+49 441 798-4743 

Team Hochschuldidaktik

Disziplinäre Hospitationen

Im kollegialen Austausch Lehre entwickeln

Sie möchten die Lehre in Ihrem Arbeitsbereich im kollegialen Austausch weiterentwickeln? Oder Sie möchten die individuelle Entwicklung der Lehrenden in Ihrem Bereich fördern? Zur Einarbeitung neuer Kolleg*innen oder für neue Impulse in der Lehre?

Gern bieten wir Ihnen dazu mit den disziplinären Hospitationen einen passenden Rahmen. Das Format basiert auf der Idee der „Kollegialen Hospitation“: Lehrende besuchen sich gegenseitig in ihren Veranstaltungen und tauschen sich anschließend in einem strukturierten, kollegialen Gespräch darüber aus. Sie entscheiden im Vorfeld, welche Aspekte Ihrer Lehre dabei im Fokus stehen In der Rolle der Beobachter*innen wird die Wahrnehmung geschult und die Beteiligten üben sich in einer Beratungssituation.

Die disziplinären Hospitationen richten sich an Lehrende aus einem Fachgebiet. Wenn Sie als Gruppe von Lehrenden das Angebot nutzen möchten, melden Sie sich gern bei uns! Sie können bereits mit konkreten Themen oder Herausforderungen in der Lehre in die disziplinären Hospitationen starten oder dies zunächst offenhalten und die Gelegenheit nutzen, besondere Herausforderungen in Ihrem Bereich zu identifizieren und zu diskutieren.

So unterstützen wir Sie bei der Umsetzung:

Einführungsveranstaltung

Kennenlernen, ggf. Herausarbeitung und Schwerpunktsetzung aktueller, besonderer Herausforderungen in der disziplinären Lehre, Ablauf und Vorbereitung der kollegialen Hospitation, Einteilung der Kleingruppen für die Hospitationen, Feedbackregeln (Umfang: ca. 2-3 Stunden; bevorzugt als Präsenzveranstaltung, bei Bedarf online möglich)

eigenständige Umsetzung der gegenseitigen Besuche in einer Ihrer Lehrveranstaltungen einschließlich Vorbereitungs- und Feedbackgespräch

Gemeinsame Abschlussveranstaltung

Reflexion der Methode, des Feedbacks und der (persönlichen) Entwicklungsmöglichkeiten, ggf. Herausarbeitung von Anknüpfungspunkten oder Vereinbarungen zur Weiterentwicklung der Lehre (Umfang: ca. 2-3 Stunden; bevorzugt als Präsenzveranstaltung, bei Bedarf online möglich)

Follow-up (optional)

Bei Bedarf Moderation, Organisation oder Gestaltung einer vertiefenden Veranstaltung (z. B. Workshop, Fortbildung), die sich aus der gemeinsamen Abschlussveranstaltung ergeben kann

(Stand: 26.09.2022)