Navigation

Kontakt

Knowledge Transfer

Wissenstransfer (KT) ist eine Reihe von Aktivitäten, die auf die Verbreitung von Wissen, Erfahrungen und Fähigkeiten abzielen, um die Nutzung, Anwendung und Nutzung der Kenntnisse und Fähigkeiten einer Universität außerhalb des akademischen Bereichs zu erleichtern, sei es durch andere Institutionen, den produktiven Sektor oder die Gesellschaft im Allgemeinen.
Ein Schlüsselbegriff ist Open Innovation. Dieses Innovationsmodell wird hauptsächlich aus öffentlichen Mitteln für die öffentlich-private Verbundforschung entwickelt, bei der beispielsweise eine Universität und ein Unternehmen Ziele, Ressourcen und Rechte an geistigem Eigentum teilen.
Die kooperative Forschung ist auch ein wichtiger Kanal des Wissenstransfers zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, Regierung und Wirtschaft in beide Richtungen und kann zu anderen Wissenstransferaktivitäten wie Lizenzierung oder Spin-off-Training führen.
Häufig ist unsere Fakultät aktiv daran beteiligt, den potenziellen Nutzen dieser Erfindungen zu demonstrieren, bevor die Industrie sie unter Markt- oder Sozialbedingungen einbringen kann.
Aus all diesen Gründen ist bei Open Innovation die korrekte Verwaltung des geistigen Eigentums eine wesentliche Voraussetzung für den Wissenstransfer. Daraus werden die Exklusivrechte abgeleitet, die die Generierung von Wissen schützen, das zu neuen Produkten, neuen Verfahren oder neuen Designs führen kann. Dies bedeutet die Identifizierung übertragbarer Ergebnisse und deren Schutz, gegebenenfalls unter Berücksichtigung einer Konzeption ihrer Nutzung, Anwendung, wirtschaftlichen Verwertung oder Geschäftstätigkeit (Erfindung).

Innovation(s)Labor digital

Digitalisierung nutzen

Im Innovation(s)Labor digital wird Wissens- und Ideentransfer zu Themen der Digitalisierung aus der Hochschule in die Region betrieben. Wir bieten unseren Partnern aus der Wirtschaft, Verwaltung und Kultur eine wertvolle Plattform zum Austausch über digitale Technologien und vielfältige Angebote, um die Digitalisierung in der Region voranzutreiben.

Transferformate - 
Enge Zusammenarbeit

Es ist unsere Mission, die Innovationskraft der Region durch einen ständigen Austausch zu stärken. Über Transferformate werden z.B. Aspekte der Digitalisierung aus Sicht von Wissenschaftler_Innen präsentiert und die Einsatzmöglichkeiten durch die Teilnehmer_Innen aus Wirtschaft, Verwaltung und Kultur diskutiert. Insgesamt soll durch den wechselseitigen Austausch ein nachhaltiges, regionales Netzwerk zu Themen der Digitalisierung entstehen.

Was uns einzigartig macht

Unser Ziel ist es, Ihnen Anwendungen und Potenziale der Digitalisierung offen zu legen. Wir informieren über aktuelle Forschungsaktivitäten und machen diese mit Showcases und Prototypen begreifbar. Dabei greifen wir auf Erkenntnisse der Universität Oldenburg, der Jade Hochschule und des Instituts für Informatik OFFIS e.V. zurück. Das Innovation(s)Labor digital ist inhaltlich eingebunden in das Department für Informatik der Universität Oldenburg und wird fachlich von Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Jorge Marx Gómez (Wirtschaftsinformatik/ Very Large Business Applications) geleitet.

Kontakt

Das Innovation(s)Labor digital ist vereint unter einem Dach mit den Teilprojekten Innovation(s)Management und Innovation(s)Werkstatt der IHJO. Mit dem Labor betreiben wir einen kreativen Raum, in dem digitale Technologien und Anwendungsfälle verbunden und in Prototypen umgesetzt werden können. Über offene Formate bietet das Labor die Möglichkeit mit wissenschaftlichen Experten in Kontakt zu treten.

Vsl. ab Frühjahr: 

Innovation(s)Labor digital 
Ammerländer Heerstraße 138
26129 Oldenburg

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns von Ihnen zu hören! Schreiben Sie uns jetzt unter ditzpgilav0b@ihjo.htvpdeut

Ansprechpartner

  • Malte Scdgwhulz (mat11s+ltelvyc.schulz@ofcbwefis.dezmj)
  • Timo Kassetdj1lmandv3jn (timo.kasshd+/elxcknfmann@uni-ocmxldeplf0nbuktxborg.deov6z)
  • Feras Doghmosh

 

VLBA-Webmastb93zwerggggm (vlblcblwa-admin@uol.0fde17) (Stand: 03.04.2020)