Navigation

Auslandsstudienberatung während des universitären Notbetriebs

Für die Zeit des universitären Notbetriebs aufgrund der Corona-Krise bieten wir ab dem 14.5.2020 eine Online-Sprechstunde an. Die Beratung findet in virtuellen Meetingräumen statt:

Bei telefonischem Gesprächsbedarf außerhalb der Sprechstunde senden Sie uns bitte kurz Ihr Anliegen und einen Rückrufwunsch mit Telefonnummer, wir melden uns dann bei Ihnen. Bei sonstigen Fragen stehen wir Ihnen wie gewohnt per E-Mail zur Verfügung.

Kontakt

Beratung zu Auslandsaufenthalten in Afrika, Asien, Australien, Naher Osten, Russland und Zentralasien

Roman Behrens

+49 (0)441-798-4266

Bewerbung

Das Studienjahr an der University of Ghana ist in zwei Terms eingeteilt: Term 1 (Februar bis Mai) und Term 2 (August bis Dezember). Bewerben können sich Studierende aller Fakultäten, um für ein Semester gebührenbefreit in Accra zu studieren. Bestehende fachliche Kooperationen zwischen der UoG und der Universität Oldenburg finden sich gegenwärtig in den Fächern Wirtschaftsinformatik.

Eine Bewerbung für das Austauschprogramm ist immer im Mai/Juni eines Jahres für das darauf folgende (kalendarische) Jahr möglich. 

Im Rahmen der Bewerbung muss auf jeden Fall ein Sprachnachweis Englisch (mindestens Niveau B2) eingereicht werden.

Studium

Die University of Ghana ist seit 2014 eine Partneruniversität Oldenburgs. Sie liegt an der Westküste Afrikas in Accra, der Hauptstadt Ghanas, welche gleichzeitig wirtschaftliches wie administratives Zentrum des Landes ist. Accra wurde im 15. Jahrhundert von den Ga gegründet, die dort Handel mit den Europäern treiben wollten. Ein erstes, von den Portugiesen errichtetes Fort wurde jedoch bald von den Einheimischen niedergebrannt. Ein Erdbeben zerstörte 1862 Accra einschließlich seiner europäischen Forts in weiten Teilen. 1948 kam es zu den sogenannten Accra-Unruhen, nachdem mehrere friedliche Demonstranten erschossen worden waren. Diese Unruhen waren „Geburtshelfer“ der Unabhängigkeitsbewegung Ghanas und machten den späteren ersten Präsidenten Kwame Nkrumah landesweit bekannt. Nach der Unabhängigkeit erklärte Nkrumah Accra zur „Hauptstadt und Wachstumszentrum der nationalen Ökonomie“ Ghanas und förderte die Stadt entsprechend.

Die University of Ghana wurde 1948 als University College of the Gold Coast gegründet. Mit der Erlangung des Universitätsstatus 1961 wurde sie unabhängig. Zunächst lag der Forschungs- und Lehrschwerpunkt bei den Geistes- und Sozialwissenschaften, Landwirtschaft und Medizin, wurde jedoch im Rahmen einer nationalen Bildungsreform auf technologieorientierte Wissenschaften ausgeweitet. Es gibt 3 Standorte: auf dem Hauptcampus in Legon studieren etwa 21.000 Studenten, auf dem Accra-Campus 1.800 und auf dem Korle-Bu Campus etwa 840 Studenten. Der fachliche Fokus der University of Ghana liegt auf den Gesundheitswissenschaften, den Natur-, Rechts- und Sozialwissenschaften.

Alltägliches Leben

Die Lebenshaltungskosten sind sehr gering, ein umfassendes Essen kann man schon für 2 Euro bekommen. Eine Wohn-Möglichkeit besteht darin, in einem Zimmer auf dem Campus zu wohnen, das ca. 5 Euro am Tag kostet. Für ein einzelnes Zimmer auf dem freien Wohnungsmarkt zahlt man ca. 30 Euro im Monat. Ein Zimmer in einer WG mit geteiltem Badezimmer und Küche ist in Accra monatlich für ca.100 bis 200 Euro zu erhalten. Ausgestattete Wohnungen und Häuser (möbliert oder unmöbliert) sind sehr teuer, insbesondere bei zentraler Lage. Auch hier sind Preise außerhalb Accras moderater.

Stabiles politisches Umfeld und anhaltendes Wirtschaftswachstum spiegeln sich auch in den Shopping Malls wider, die in den vergangenen Jahren entstanden und Nahrungsmittel aller Art sowie Konsumgüter des gehobenen Bedarfs anbieten. Dennoch ist es empfehlenswert, sich ein wenig mit der ghanaischen Küche zu beschäftigen. Benzinknappheit oder Kraftstoffmangel sind in Ghana, im Gegensatz zu Nigeria, unbekannt. Das Finanzwesen ist inzwischen relativ gut entwickelt, die Nutzung gängiger Kreditkarten problemlos. Dennoch spielt Bargeld in Ghana wie auch im übrigen Afrika weiterhin eine zentrale Rolle. In allen größeren Städten betreiben die offiziellen Wechselstuben 'FOREX-Büros', im Straßenbild leicht erkennbar, das Tagesgeschäft, und die dortigen Kurse, täglich neu festgelegt, sind in der Regel günstiger als in den Banken, und das Wechselprozedere erfolgt unkompliziert und zügig. 

Formalia & Wissenswertes

Im Vergleich zu den übrigen Staaten Westafrikas gelten die meisten Landesteile Ghanas als sicher und haben relativ wenig Probleme mit Kriminalität, was dem Land zusätzlich ein positives Image verleiht.

Sinnvolle normale Impfungen wie gegen Tetanus und Hepatitis sind für Europa genauso wichtig wie für alle anderen Staaten der Welt. Zudem wird der Abschluss einer zusätzlichen Auslands- oder Reisekrankenversicherung dringend angeraten. Weiterhin empfiehlt sich die Überprüfung möglicherweise bestehender anderer Versicherungen (Unfall- sowie Haftpflichtversicherung).Medizinische Hinweise des Auswärtigen Amtes
Reisemedizinischer Infoservice

Für die Einreise nach Ghana benötigen deutsche Staatsangehörige ein Visum, das die Ghanaische Botschaft in Berlin in der Regel problemlos und zeitnah ausstellt. Wichtig bei der Einreise ist die Vorlage des Internationalen Impfpasses und der Beleg einer gültigen Gelbfieberimpfung. Vor dem geplanten Besuch und der Beantragung eines Visums ist es sinnvoll, sich auch auf der Homepage der Regierung Ghanas, des Auswärtigen Amtes der Bundesregierung und der Deutschen Botschaft in Accra über aktuelle Einreise- und Aufenthaltsbedingungen, neuere politische Entwicklungen und sicherheitsrelevante Fragen zu informieren.
Ghanaische Botschaft Berlin

Die Anrechnung von studienrelevanten Leistungen für das eigene Studium in Deutschland ist ganz bequem über das Akademische Prüfungsamt der Universität Oldenburg durchführbar. Informationen zur Anrechnung für das Studium in Oldenburg

IO-bitsWebma5rkester (markfvodetingdaq.io@ao9kuol.de9x) (Stand: 28.05.2020)