Navigation

Skiplinks

Kontakt

na9g1gfnginalmlalf8ai.nashir(at)unisbmso-oldenyf7burgmmm6n(doth/)dv0ev3ec2vre (nangialai.nagcyrshirjr@uol.dvz5e)

aktuelle Konzerte

Do 04.07.2019 20:00 Uhr
Forum St. Peter, Peterstr. 22-26, 26121 Oldenburg
Die neue WeltUNOrdnung ­
Wer sammelt die Scherben auf?
Erstmals seit 70 Jahren gehen die USA und Europa getrennte Wege. Die EU wie auch die UNO und andere globale und europäische Institutionen, die seit dem II. Weltkrieg gegründet wurden, waren eine Antwort auf Krieg, Totalitarismus und Nationalismus. Sie sollten zur Lösung von Konflikten und zur Bewältigung gemeinsamer Probleme dienen. Sie werden heute von ihren Mitgliedsstaaten zunehmend in Frage gestellt und geschwächt. Tatsachen sind auch: Der Nahe und Mittlere Osten kommt nicht zur Ruhe; die traditionellen Konfliktlinien bleiben: Israel ­ Palästina, Iran - Saudi-Arabien, Russland ­ USA. Geltende Verträge zur Rüstungsbeschränkung laufen aus oder werden gekündigt. Eine neue Runde des Wettrüstens wird eingeläutet. Gibt es eine neue Weltordnung? Musikalisch umrahmt wird es vom World Music Ensemble der Universität Oldenburg mit Musik aus Griechenland, Spanien,  Ägypten u.a.
mit Andreas Zumach (UNO-Korrespondent für Zeitungen, Rundfunk- und Fernsehanstalten, Genf) und dem World Music Ensemble der Universität Oldenburg

Sa 13.07.2019 19:00 Uhr
Kulturkirche St. Marien, An der Marienkirche, 46824 Dorsten
World Music Ensemble spielt zusammen mit den Ensembles Danacht, Henna und KlezmariseD
(Bericht siehe unter: https://marienviertel.de/kulturkreis/)

Mi 29.01.2020 20:00 Uhr
Aula der Universität Oldenburg, Campus Haarentor, Gebäude A11, Ammerländer Heerstraße 69, 26129 Oldenburg
Konzert WME zusammen mit Schlagwerk Ossietzky & Europäische Blasmusik

Live-Ausschnitte aus Proben & Konzerten 2015-19

WORLD MUSIC ENSEMBLE

Das World Music Ensemble der Universität Oldenburg probt jeden Mittwoch während der Vorlesungszeit im Kammermusiksaal (KMS) des Instituts für Musik von 18 bis 20 Uhr. Wir erkunden hier Musikregionen der Welt im Ensemblespiel und sind offen für Instrumentalisten (einschließlich westliche und nicht-westliche Instrumente) und SängerInnen. Diese sollten Fähigkeiten und Interesse an der Musikpraxis non-westlicher Kulturen mitbringen. Neben Musikstudierenden sind hier auch ambitionierte Oldenburger mit außereuropäischem Musikbezug als Gäste von außerhalb der Uni und natürlich auch Studierende anderer Fachbereiche herzlich willkommen.

                                                                        nach dem Konzert in der Uni Aula im Juni 2018                                                              Foto: Shervin Hajinia

Webo91masz+terkmvl (rosu+g7withgf1ra.w5q7erner.mann@ui0p+ol.dsdoeqor) (Stand: 07.11.2019)