Rückblick Projekte FLiF und FoL

Kern- und Ausgangspunkt der Weiterentwicklung des Lehrprofils forschen@studium der Universität Oldenburg im Sinne des forschungsbasierten Lehrens und Lernens sowie der forschungsorientierten Lehre waren die beiden universitätsweiten Lehr-Lern-Projekte "Forschungsbasiertes Lernen im Fokus plus" (FLiF+, 2011-2020) und "Forschungsorientierte Lehre plus" (FoL+, 2011-2019), die in zwei Phasen seit Oktober 2011 gefördert wurden.

Das Projekt FLiF+ (2011-2020)

Als Teil des gemeinsamen Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre ("Qualitätspakt Lehre") wurde das Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die im Rahmen dieser Förderlinie gewährten Finanzmittel in Höhe von über 12 Mio. € bis einschließlich 2020 bildeten den Grundstein für die flächendeckende Verankerung des forschungsbasierten Lehrens und Lernens an der Universität Oldenburg.

Forschungsbasiertes Lehren und Lernen wurde dabei als die Entwicklung und Bearbeitung von Forschungsfragen durch die Lernenden selbst verstanden. Die eigenständige Gestaltung von Bearbeitungsprozessen zielte auf selbstgesteuertes Anwenden wissenschaftlicher Praktiken und Methoden, außerdem auf anschauliche Dokumentation sowie plausible Bewertung von Forschungsprozessen und -ergebnissen durch kritische Reflexion.

Das Projekt hatte auf verschiedenen Ebenen Ansatzpunkte für die Verankerung des forschungsbasierten Lehrens und Lernens.

Qualitätsmanagement im Projekt FLiF+

Jede_r Studierende soll mindestens einmal außerhalb von Abschlussarbeiten einen gesamten Forschungszyklus gestaltet haben, diesem Ziel hat sich die Universität Oldenburg unter dem Profilmerkmal forschen@studium verschrieben.

Um dies zu erreichen, war es die Aufgabe des Qualitätsmanagements im Projekt "Forschungsbasiertes Lernen im Fokus plus" (FLiF+), das forschungsbasierte Lernen dauerhaft in den übergreifenden und fakultätsspezifischen Prozessen, Verfahren und Instrumenten zu verankern.

Das Qualitätsmanagement im Rahmen des Projektes wirkte im Sinne der (Weiter-)Entwicklung auf verschiedenen Ebenen:

Qualitätsmanagement auf der Ebene der Lehrveranstaltungen

  • Angebote für hochschuldidaktische Weiterbildungen für Lehrende
  • Evaluation der Lehrveranstaltungen mit Fragen zum forschungsbasierten Lernen
  • Berichte zur Durchführung von forschungsbasierten Lehrveranstaltungen u.a. zur Erstellung einer Good Practice-Sammlung

Qualitätsmanagement auf der Ebene der Studiengänge

  • Analyse von Modulbeschreibungen zur Identifizierung von forschungsbasierten Lehrveranstaltungen

Qualitätsmanagement auf Ebene des Projekts

 

Qualitätsoffensive Lehre in Niedersachsen

Die geförderten Projekte des Qualitätspakt Lehre des BMBFs haben sich in Niedersachsen zu einem regionalen Netzwerk verbunden. Es finden regelmäßige Netzwerktreffen statt. Die Universität Oldenburg war von Beginn an mit dem Projekt FLiF (Forschungsbasiertes Lernen im Fokus) in diesem Netzwerk vertreten und richtete im Februar 2018 ein Netzwerktreffen aus.

Das Projekt FoL+ (2011-2019)

In diesem aus Universitätsmitteln geförderten Projekt stand neben den Lehrveranstaltungen im Format des forschungsbasierten Lernens die Forschung im Mittelpunkt. Die im Projekt beschäftigten Nachwuchswissenschaftler:innen waren aufgefordert, eigene Forschung in die Lehre zu tragen und so Studierende an aktueller Forschung teilhaben zu lassen.

Gemeinsam trugen die Mitarbeitenden beider Projekte zur Weiterentwicklung von Formaten forschungsbasierten Lernens und zur Etablierung von forschen@studium in den Studiengängen aller Fakultäten bei. Gemeinsame Vernetzungsaktivitäten und verschiedene Austauschforen unterstützten den Prozess.


Projektteam FLiF+ und FoL+

In den Lehr-Lern-Projekten "Forschungsbasiertes Lernen im Fokus plus" (FLiF+) und "Forschungsorientierte Lehre plus" (FoL+) waren Verantwortliche und Mitarbeiter:innen aus allen sechs Fakultäten beschäftigt. Die Projektleitung und Projektkoordination lag bei der Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Internationales sowie beim Referat Studium und Lehre.

Projektleitung und zentrales Team (Referat Studium & Lehre)

Projektleitung

Prof. Dr. Verena Pietzner
Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Internationales

Admin. Leitung und Projektkoordination

Isabel Müskens
Leitung Referat Studium und Lehre 
Administrative Projektleitung
 

Dr. Susanne Haberstroh
Stellvertretende Leitung Referat Studium und Lehre
Administrative Projektleitung
 

Maren Petersen

Annalena Karweik

Tanja Krusche

Antonia Ley

Milica Vlajkovic

Antje Beckmann

Lehre forschungsbasiert gestalten

Dr. Simone Schipper

Carola Schirmer

Dr. Victoria Marin

Diana Beitelmann

Lars Seehausen

Studentische Forschung

Vanessa Barbagiovanni Bugiacca

Pelle Bernhold

Begleitung und Evaluation 

Dr. Janina Thiem

Studentische Mitarbeiter_innen

Ulrich Mathias Gerr

Friederike Ulses

 

 

Fakultät I – Bildungs- und Sozialwissenschaften

Prof. Dr. Ute Koglin

Annika Rademacher

Prof. Dr. Karsten Speck

Lena Dehnbostel

Prof. Dr. Olaf Zawacki-Richter

Dr. Victoria Marin

Ingo Roden

Fakultät II – Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

Prof. Dr. Dr. Volker Boehme-Neßler

Sophie Tschorr

Prof. Dr. Thomas Breisig

Mareike Michel

Prof. Dr. Jorge Marx Gomez

Christian Janßen

Dr. Daniel Dorniok

Prof. Dr. Bernd Siebenhüner

Dr. Lars Hochmann

Fakultät III – Sprach- und Kulturwissenschaften

Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer

Arne Wachtmann

Prof. Dr. Karen Ellwanger

Dr. Lüder Tietz

Prof. Dr. Nanna Fuhrhop

Niklas Schreiber

Fakultät IV – Human- und Gesellschaftswissenschaften

Prof. Dr. Thomas Alkemeyer

Timm Wöltjen

Prof. Dr. Dagmar Freist

Dr. Jessica Cronshagen

Prof. Dr. Johann Kreuzer

Prof. Dr. Andrea Strübind

Sabine Hübner

Fakultät V – Mathematik und Naturwissenschaften

Prof. Dr. Daniel Grieser

Dr. Antje Beyer

Prof. Dr. Alexander Hartmann

Christoph Norrenbrock

Prof. Dr. Corinna Hößle

Prof. Dr. Martin Kühn

Andreas Hermann Schmidt

Prof. Dr. Michael Wark

Pascal Böwer

Fakultät VI – Medizin und Gesundheitswissenschaften

Prof. Dr. Hans Gerd Nothwang

Dr. Susanne Quintes

Prof. Dr. Christiane Thiel

Riklef Weerda

(Stand: 18.10.2021)