Forschung

Forschung

Meine aktuelle Forschung konzentriert sich auf den Einfluss des organischen Stoffkreislaufs auf den biogeochemischen Kreislauf der (Ultra-)Spurenmetalle Thallium (Tl) und die Gruppe der Seltenen Erden Elemente (REE) im Küstenbereich. Es wird davon ausgegangen, dass diese Metalle nicht von bio-assoziierten Prozessen beeinflusst werden. Aktuelle Studien weisen jedoch darauf hin, dass diese Metalle in hochproduktiven Küstengebieten, entgegen bisheriger Annahmen, in Verbindung mit organischen Stoffkreisläufen stehen und im organischen Stoffpool akkumuliert werden. Ein Umstand, welcher ihr Potenzial zur Schädigung von Küstenökosystemen deutlich macht. In Anbetracht der Toxizität dieser Metalle, der anthropogenen Veränderung ihres Vorkommens im Küstenbereich, sowie ihrer Verwendung als Tracer für ozeanische Prozesse, sind Kenntnisse über ihre biogeochemischen Kreisläufe unerlässlich.

Ich kombiniere höchst interdisziplinäre Forschungsansätze von unterschiedlicher ökologischer Komplexität und zeitlicher Auflösung, um die folgenden Hauptaspekte zu untersuchen:

  • Das Verhalten und den Verbleib von anthropogen eingebrachten, potentiell schädlichen (Ultra-) Spurenmetallen (Tl, REE) in den verschiedenen Kompartimenten des Küstenozeans.
  • Den Einfluss des organischen Stoffkreislaufs - in Bezug auf die lebende und nicht lebende Fraktion des organischen Stoffpools - auf die Spurenmetallkonzentrationen (insbesondere von Tl und REE).
(Stand: 09.06.2021)