Carbonat Chemie

Leitung

Prof. Dr. OLIVER WURL

Tel.: +49-(0)4421-944 228

Fax: +49-(0)4421-944-140

Carbonat Chemie

Durch anthropogene Aktivitäten sind die CO2-Emissionen gestiegen, wobei die Ozeane etwa 26 % absorbieren. Die Bedeutung des marinen CO2-Systems für den globalen Kohlenstoffkreislauf hat intensive Feldstudien zur Verteilung von anorganischem Kohlenstoff im Ozean motiviert. Um besser zu verstehen, wie der Ozean CO2 aufnimmt, müssen wir herausfinden, wie sich das anorganische Kohlenstoffsystem in der SML und im oberflächennahen Ozean verhält.

Das Labor befolgt bewährten Praktiken bei der Messung von Parametern des Kohlenstoffsystems, wie gelöstem anorganischem Kohlenstoff (DIC), Gesamtalkalität (TA) und organischer Alkalität (OA) aus diskreten Proben. DIC wird durch coulometrische Titration gemessen. Wir messen TA durch potentiometrische Titration und anschließende OA durch Rücktitration. Genauigkeit und Präzision bei diesen Verfahren erfordern ozeanografische Standards höchster Qualität, die durch die tägliche Verwendung von standardisiert und zertifiziertem Referenzmaterial von AG Dickson (Scripps Institution of Oceanography, USA) erreicht werden. Die 1σ-Messgenauigkeit beträgt ±3 bzw. ±2 µmol kg-1 für DIC und TA.

Zusätzlich zu den Analysemethoden von diskreten Proben verfügen wir über mehrere CO2-Partialdruck- (pCO2) und pH-Sensoren für In-situ-Messungen an Bord unserer Katamarane Halobates und Glaucus. Diese werden vor dem Einsatz mithilfe von Standardverfahren kalibriert. Mit diesen auf Katamaranen montierten Sensoren können wir räumliche und zeitliche Variabilität mit hoher horizontaler und vertikaler Auflösung verfolgen (im oberflächennahen Ozean, von der SML bis zu 2 Metern Tiefe).

(Stand: 19.03.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page