Kontakt

Institut für Pädagogik  (» Postanschrift)

A 06-5-518 (» Adresse und Lageplan )

Sprechstunde bitte über StudIP anmelden

+49 441 798-4824  (F&P

+49 441 798-2850

Ingo Roden

Forschungsgebiete

Musikalische Entwicklungs- und Wirkungsforschung

Empirische Unterrichtsforschung

Schul- und Unterrichtspsychologie

Forschendes Lernen

Interventionsstudien

Publikationen

 

Internationale Fachzeitschriften (peer reviewed)

 

Roden, I., Friedrich, E.K., Etzler, S., Frankenberg, E., Kreutz, G., & Bongard, S. (2021) Development and Preliminary Validation of the Emotions While Learning an Instrument Scale (ELIS). PLOS ONE, 27 Aug 2021. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0255019

Lupu, S., Roden, I., Krone, M., Bongard, S. & Kreutz, G. (im Druck). Auswirkungen musikalischer Interventionen auf den Sprachenerwerb von Grundschulkindern mit und ohne Migrationshintergrund. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft.

Busse, V., Hennies, C., Kreutz, G, & Roden, I. (2021). Learning grammar through singing? An intervention with ELF primary school learners. Learning and Instruction, 71, doi: 10.1016/j.learninstruc.2020.101372.

Eckardt, N., Roden, I., Grube, D., & Schorer, J. (2020). The Relationship Between Cognition and Sensorimotor Behavior in an F1 Driving Simulation: An Explorative Study. Frontiers in Psychology, 11.

Roden, I., Früchtenicht, K., Kreutz, G., Linderkamp, F., & Grube, D. (2019). Auditory stimulation training with technically manipulated musical material in preschool children with specific language impairments: an explorative study. Frontiers in Auditory Cognitive Neuroscience.

Schlesier, J., Roden, I. & Moschner, B. (2019). Emotion Regulation in Primary School Children: A Systematic Review. Child and Youth Services Review, 100, 239-257. 

Busse, V., Jungclaus, J., Roden, I., Russo, F. A. & Kreutz, G. (2018). Combining Song—And Speech-Based Language Teaching: An Intervention With Recently Migrated Children. Frontiers in Psychology, 9, 2386. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2018.02386

Bullack, A., Büdenbender, N., Roden, I. & Kreutz, G. (2018). Psychophysiological responses to ‘happy’ and ‘sad’ music: a replication study. Music Perception: An Interdisciplinary Journal, 35(4), 502-517.

Roden, I., Zepf, D. F., Kreutz, G., Grube, D. & Bongard S. (2016). Effects of music and natural science training on aggressive behavior. Learning and Instruction, 45, 85-92.

Frankenberg, E., Fries, K., Friedrich, E.K., Roden, I., Kreutz, G. & Bongard, S. (2016). The influence of musical training on acculturation processes in migrant children. Psychology of Music, 44(1), 114-128.

Roden, I., Koenen, T., Frankenberg, E., Friedrich, E. K., Bongard, S. & Kreutz, G. (2014). Effects of music training on attention, processing speed and cognitive music abilities - A longitudinal study. Applied Cognitive Psychology, 28(4), 545-557.

Roden, I., Grube, D., Bongard, S. & Kreutz, G. (2014). Does music training enhance working memory performance? Findings from a quasi-experimental longitudinal study. Psychology of Music, 42(2), 284-298.

Roden, I., Kreutz, G. & Bongard, S. (2012). Effects of a school-based instrumental music program on verbal and visual memory in primary school children: A longitudinal study. Frontiers in Psychology, 3, 572.

Frankenberg, E., Friedrich, E. K., Bongard, S., Roden, I. & Kreutz, G. (2011). Zusammenhänge von Migrationshintergrund mit negativer Befindlichkeit und psychosomatischen Symptomen bei Grundschülern. Informationsdienst Altersfragen, 39 (Sonderheft), 106.

 

 

Buchbeiträge (Auszug)

 

Lupu, S., Roden, I., Krone, M., Chantah, J., Bongard, S. & Kreutz, G. (in Druck). Auswirkung musikalischer Interventionen auf die musikalische und kognitive Entwicklung sowie die Akkulturation von Grundschulkinder, in: Timm, S., Costa,J., Kühn, C. & Scheunpflug, A. Kulturelle Bildung. Theoretische Perspektiven, methodologische Herausforderungen, empirische Befunde.Waxmann-Verlag.

Chantah, J., Frankenberg, E., Lupu, S., Roden, I., Kreutz, G. & Bongard, S. (in Druck). Effekte musikalischer Aktivität auf Selbstberichte psychischer Gesundheit und Akkulturation von geflüchteten jungen Männern. Forschung zur kulturellen Bildung. Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Schorer, J., Roden, I., Büsch, D. & Faber, I. (2020). Relative Age Effects are developmental! The necessity of looking at more than one time point. In Dixon, J. C., Horton, S., Chittle, L. & Baker, J. (Eds.), Relative Age Effects in Sport International Perspectives. Routledge.

Degé, F. & Roden, I. (2018). Entwicklung musikalischer Fähigkeiten: Kindergarten und Grundschule. In R. Kopiez & A. C. Lehmann (Hrsg.), Handbuch Musikpsychologie. Bern: Hogrefe Verlag.

Bongard, S., Frankenberg, E., Friedrich, E.K., Roden, I. & Kreutz, G. (2015). Auswirkungen von JeKi-Instrumentalunterricht auf Stresserleben und Stressbewältigung von Grundschulkindern. In U. Kranefeld (Hrsg.), Instrumentalunterricht in der Grundschule. Prozess- und Wirkungsanalysen zum Programm "Jedem Kind ein Instrument" (Bildungsforschung Band 41, S. 170-181). Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Friedrich, E. K., Roden, I., Frankenberg, E., Kreutz, G. & Bongard, S. (2015). Musizieren und Emotionsregulation bei Kindern. In G. Bernatzky & G. Kreutz (Hrsg.), Musik und Medizin – Chancen für Therapie, Prävention und Bildung (S. 337-357). Wien: Springer.

Roden, I., Kreutz, G., Friedrich, E. K., Frankenberg, E. & Bongard, S. (2015). Auswirkungen von JeKi-Instrumentalunterricht auf Aufmerksamkeits- und Gedächtnisleistungen bei Grundschulkindern. In U. Kranefeld (Hrsg.), Instrumentalunterricht in der Grundschule. Prozess- und Wirkungsanalysen zum Programm "Jedem Kind ein Instrument" (Bildungsforschung Band 41, S. 182-194). Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung.

 

 

Monographien

 

Roden, I. (2009). Rock''n''Brands: Wege zur akustischen Markenführung am Beispiel des Audio Branding und Musiksponsoring. VDM Publishing.

 

 

 

Sozialwissenschaftliche Auftragsforschung (Auszug)

 

Calmbach, M., Fleig, B., & Roden, I. (2014). „AOK-Familienstudie 2014“. Abgerufen 30.08.21 von https://www.aok.de/pk/fileadmin/user_upload/Universell/05-Content-PDF/AOK-Familienstudie-2014_Gesamtbericht-Band-1.pdf

 

Borgstedt, S. & Roden, I. (2014). „U25- Studie. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der digitalen Welt“. Abgerufen 30.08.21 von https://www.divsi.de/publikationen/studien/divsi-u25-studie-kinder-jugendliche- und-junge-erwachsene-in-der-digitalen-welt/index.html

Lebenslauf

 

Akademische Ausbildung

Studium:

 

WS 99/00 – SS 2002

 

 

Studium der Sozialwissenschaften und Psychologie, Philips-Universität Marburg

WS 2002 – WS 06/07

Studium der Sozialwissenschaften und Psychologie, Humboldt-Universität zu Berlin

Jan. 2007

WS05/06 – SS 2007

 

 

Dez. 2009

Abschluss Diplom Sozialwissenschaftler

Studium der Musikwissenschaften am Institut für zeitgenössische Musik der Donau Universität Krems (Österreich)

Abschluss: Master of Arts (MA)

Promotion:

Mai 2014

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Titel der Dissertation: " Auswirkungen des Instrumentallernens auf kognitive Fähigkeiten von Grundschulkindern – ein längsschnittlicher Kontrollgruppenvergleich

Seit 2016

 

 

 

 

 

Wissenschaftliche Laufbahn

 

Habilitationsvorhaben für das Fach Pädagogische Psychologie; Titel der Habilitationsschrift: „Transfereffekte musikalischen Lernens – Analysen, Chancen und Grenzen der musikalischen Lern- und Entwicklungsforschung

 

Feb. 2009 – Jan.2013

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Musik, Systematische Musikwissenschaften, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Feb. 2013 – Mrz. 2014

Studienleiter am SINUS-Institut für Sozialforschung, Heidelberg-Berlin

Apr. 2014 – Mrz. 2016

 

 

Apr. 2016 – Sept. 2019

 

 

Apr. 2016 – Sept. 2019

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoc), Institut für Musik, Systematische Musikwissenschaften, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoc), Institut für Pädagogik, Pädagogische Psychologie, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Hochschuldozent im Rahmen des Forschungsbasierten Lernens im Fokus und der Forschungsorientierten Lehre (FLIF+/FOL+), gefördert vom Bundes-ministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Okt. 2019 – Okt. 2021

Vertretungsprofessur (W2) „Empirische Unterrichts- und Bildungsforschung“ am Institut für Pädagogik, Abteilung Schulpädagogik/Allgemeine Didaktik, Universität Koblenz-Landau

 

 

Sonstige berufliche

Ausbildungen und

Tätigkeiten

 

Jan. 2019 – Dez. 2020       Ausbildung zum Systemischen Stresstherapeuten (ZPP-zertifiziert)

 

Feb. 2013 – Aug. 2015      Ausbildung zum Systemischen Berater und Therapeuten (DGSF-zertifiziert)

 

(Stand: 03.11.2021)