Navigation

Abschlussarbeiten

Kontakt

Prof. Dr. Bernd Siebenhüner

bernd.siebqbenseahuentkqgker@tcsuni-oldenbxakurg.de767

 

Sekretariat: Birgit Schelenz

birkwggit.scjuahehyfaalenz@uni-old8epenhzz9burg.de

+49 441 798-4384  

Abschlussarbeiten

Am Lehrstuhl für Ökologische Ökonomie können sowohl Bachelor- als auch Masterabschlussarbeiten geschrieben werden.

Aktuelles: Masterarbeits-Themenausschreibung

Im Rahmen des ENaQ-Forschungsprojekts (Energetisches Nachbarschaftsquartier Fliegerhorst Oldenburg) ist an der Universität Oldenburg am Lehrstuhl für Ökologische Ökonomie eine Masterarbeit in folgenden Themenbereich ausgeschrieben:

Gestaltung von Partizipationsprozessen in der nachhaltigen Quartiersentwicklung - Die Herausforderung der Einbeziehung aller relevanter Bevölkerungsgruppen

Details zu der Ausschreibung finden Sie hier.

Bitte bewerben Sie sich per Email bis zum 08.05.2020 bei Alexanhe5dra Ungej4q+r (alexmgand/csra.unger@uzsvol.olytdezvipz).
Falls Sie diese Ausschreibung auch nach der genannten Frist noch online finden, können Sie sich nach wie vor darauf bewerben.
Für Rückfragen zur Ausschreibung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Vorgehen

Der Lehrstuhl Ökologische Ökonomie schreibt in den meisten Fällen keine konkreten Themen für Abschlussarbeiten aus. Gerne können die Studierenden mit eigenen Themenvorschlägen und Fragestellungen an potentiell passende Betreuungspersonen herantreten.

Die Themen, mit denen sich der Lehrstuhl beschäftigt, bewegen sich beispielsweise in den Bereichen

  • Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel
  • nachhaltige Landnutzung und Stadtentwicklung
  • Biodiversität
  • sozial-ökologische Systeme
  • nachhaltige Agrarsysteme
  • Governance
  • Partizipation
  • Public Policy
  • soziale Lernprozesse
  • Transformation
  • Energiewende.

Themenvorschläge und Fragestellungen sollten einen Nachhaltigkeitsbezug vorweisen. Die individuellen Details der Betreuung werden dann mit der jeweiligen Betreuungsperson ausgemacht.

Wir wünschen uns von den Studierenden eine hohe Motivation für das Thema und die Fähigkeit zum selbständigen, eigenverantwortlichen Arbeiten.

Das Masterkolloquium wird regelmäßig 1x pro Semester angeboten. Alle Studierenden, die zu dem jeweiligen Zeitpunkt an einer Abschlussarbeit arbeiten, können ihr Forschungsthema und den aktuellen Bearbeitungsstand vorstellen, die Arbeit mit den anwesenden Dozenten und Studierenden diskutieren und offene Fragen klären. Es ist verpflichtend, an mindestens einem Kolloquiumstermin teilzunehmen.

Leitfaden

Ein Leitfaden zu Abschlussarbeiten mit inhaltlichen Anforderungen und einem Überblick zum Anmeldeverfahren kann hier heruntergeladen werden sowie ein Kurzleitfaden zum wissenschaftlichen Arbeiten:

Bereits betreute Abschlussarbeiten

Bachelor

2019

  • Freiwillige Kompensation von Treibhausgasemissionen
  • Bremen im Vergleich zu Kopenhagen - Was kann einer der fahrradfreundlichsten Großstädte Deutschlands von der Fahrradstadt Kopenhagen lernen

2018

  • Dezentrale Regenwasserbewirtschaftung: Ziele, Maßnahmen und Instrumente
  • Nachhaltige Investmentfonds 
  • Mitarbeiter im Fokus: Die erfolgreiche Transformation von Unternehmen im deutschen Einzelhandel
  • Welche Auswirkungen hat die Gemeinsame Agrarpolitik auf die landwirtschaftliche Entwicklung in Westafrika?
  • Die Neuorientierung der Entwicklungszusammenarbeit mit afrikanischen Ländern
  • Vorteile und Herausforderungen eines umfassenden Verzeichnisses von Umweltproblemen am Beispiel Deutschlands

 

2017

  • Nachhaltigkeit in der Lieferantenauswahl in Handelsunternehmen
  • Ökonomische und ökologische Konsequenzender Elbvertiefung
  • Bedingungen einer nachhaltigen urbanen Mobilität

2016

Im Jahr 2016 wurden keine Bachelorarbeiten am Lehrstuhl für Ökologische Ökonomie verfasst.

2015

  • Inwiefern haben Subventionen, insbesondere umweltschäfliche Subventionen einen Einfluss auf die CO2 Emissionen?
  • Aquakulturen als Lösungsansatz zur Überfischung der Meere

2014

  • Nachhaltigkeitsmarketing und die Zielgruppe der LOHAS - Potentiale für die Unternehmen und die Umwelt
  • Der Beitrag sämtlicher Treibhausgase zum antrhropogenen Treibhauseffekt und Möglichkeiten ihrer Reduzierung
  • Nachhaltigkeit im Sport. In welchen Bereichen des Sports wird das Thema Nachhaltigkeit umgesetzt? Eine kritische Analyse am Beispiel von Sportvereinen
  • Nachhaltigkeit von Urban Farming

2013

  • Markenproflierung durch nachhaltige Marketingstrategien der Kommunikationspolitik
  • Regenerative Technologie in Deutschland - Photovoltaik
  • Die Novellierung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung
  • Verantwortungsvoller Umgang mit Kunstoffverpackungen als gegenwärtige Herausforderung für Unternehmen
  • Inwieweit können petrochemische Kunststoffe zukünftig durch Biokunststoffe ersetzt werden
  • Reaktionen von Rückversicherungsunternehmen auf den Klimawandel

2012

  • Förderung nachhaltigen und umweltverträglichen Konsumverhaltens durch ökologisches Marketing
  • Auswirkungen des Smart Metering im Bereich Beschaffung und Handel von Engergieversogungsunternehmen
  • Analyse des Entwicklungsstands der Elektromobilität in Deutschland
  • Das Potenzial moderner E-Mobility Konzepte im Strassenverkehr

2011

  • Innovation Communities
  • Dezentrale Energieversorgung
  • Ressourcenverbrauch in Deutschland und nachhaltige Entwicklung
  • Interne Kommunikation des Umweltschutzes

Master

2019

  • Managing an Underwater Marine Park in Curacao – the collaboration of conservation and tourism as challenging goals for the drafting of a new management plan in the Dutch Antilles
  • Gesäte Widersprüche - eine Untersuchung über Souveränität und Unterwerfung in der solidarischen Landwirtschaft
  • Cities and the circular economy: How German municipalities act on reuse an repair
  • Stakeholder-Erwartungen an einen Automobilkonzern als "Umweltvorbild" 
  • Valuing the Philippi Horticultural Area for the city of Cape Town
  • Nachhaltige Transformation des touristischen Personenfernverkehrs
  • Zukunftsperspektiven für Biogasanlagen
  • Zwischen instrumentellem und transformativem Lernen in essbaren Städten
  • Dreschflegel als Commons-Alternative im Saatgut-Sektor
  • Nachhaltigkeitspotentiale und -risiken der Digitalisierung
  • Bürgerenergie als Partizipationsoption in Smart City Initiativen
  • Leih dich glücklich - Inwiefern lassen sich nachhaltige Transofrmationspotentiale im Kontext von kollaborativem Modekonsum durch Kleiderverleihe entfalten?
  • Welcome to Sodom: Dein Smartphone ist schon hier
  • Algen - die nachhaltige Ressource der Zukunft? 

2018

  • Nachhaltigkeitsorientierte Technikfolgenabschätzung der Blockchain Technologie
  • Entscheidungsfaktoren von Privathaushalten hinsichtlich des Erwerbs eigener Erneuerbare-Engergien-Anlagen
  • Development of a sustainability consulting strategy for the life science sector
  • What supports or impedes a transnationally harmonized Implementation of the MSFD Descriptor 11 on Underwater Noise related Offshore Windfarms?
  • Ökologische Nachhaltigkeit als Erfolgsfaktor beim Croudfunding
  • Integrating a network perspective towards adaptability - The case of groundwater salinization in Lower Saxony
  • Mainstreaming of ecosystem services in sustainable corporate groundwater management 
  • Möglichkeiten für Kooperationen in der gemeingutbasierten Apfelzüchtung
  • Die Wirkung einer sozial-ökologischen Beschaffung als umweltökonomisches Instrument
  • Geschäftsmodelle in einer Postwachstumsgesellschaft
  • Sustainable Urban Transition am Beispiel des Klimaschutzes in der freien Hansestadt Bremen 
  • Umsetzung der Sustainable Development Goals in mittelständigen Unternehmen in Deutschland
  • Regionale Vermarktung nachhaltiger Lebensmittel im E-Commerce - ein Erfolgskonzept?
  • Chemikalienregulierung im internationalen Vergleich und daraus resultierende Handlungsstrategien für global agierende Unternehmen am Beispiel der Lufthansa Technik Gruppe

 

2017

  • Die Vereinbarkeit des Ökologischen und menschlichen Wohlstands
  • Wirkungsorientiere Investitionen als alternative Finanzierungsquelle für gemeinnützes Organisationen in Deutschland
  • The Assessment of Ecosystem Services in the Business Context
  • Nachhaltige regionale Verarbeitung und Vermarktung einer Premium-Nordseekrabbe
  • Planetare Grenzen und Landwirtschaftspolitik in der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie
  • The Brazilian Wealth Gap and how Tourism could help
  • The Role of Urban Living Labs for the Sustainable Development of Cities
  • Die Rolle von Unternehmensberatungen bei der Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung

2016

  • Die Beziehungen zwischen Nachhaltigkeitsberichterstattung und organistionalem Wandel in Unternehmen
  • Betriebliches Klimamanagement im Weinbau
  • Ermittlung wesentlicher Themen bei der nichfinanziellen Berichterstatung großer mulitnationaler Unternehmen
  • Nachhaltigkeit in der Fussballbundesliga
  • Charakteristiken und Herausforderungen von Peer-to-Peer Geschäftsmodellen
  • Welchen Beitrag leistet die Lokalpresse zur Diskussion der Fracking-Technologie bei der Leserschaft der Weser-Ems-Region?
  • Tracing concepts of Ecological Economics in the formulation of the EU`s environmental strategy

2015

  • Ecosystem-Based Disaster Risk Reduction
  • Advancing Finance for the Poor
  • Economics of Land Degradation in Tanzania
  • Die große Transformation im entstehenden Biosphärengebiet Südschwarzwald gestaltbar machen
  • Analyse der lokalen Berichterstattung zu Fracking
  • Effizienz ausgewählter marktwirtschaftlicher Instrumente der Umweltpolitik
  • Der Beitrag informellen Lernens im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung zur nachhaltigen Stadtentwicklung am Beispiel der Stadt Hamburg
  • Wahrnehmung von CSR-Aktivitäten in der Fast-Fashion-Industrie: Eine Fallstudie
  • Interkulturelle Nachhaltigkeitskommunikation - Menschen mit Migrationshintergrund für nachhaltige Lebensstile mit Suffizienz- und Subsistenzideen sensibilisieren

2014

  • Chancen durch Corporate Social Responsibility und Corporate Citizenship Profifußball. Eine Bestandsaufnahme und Handlungsempfehlungen
  • Indikatoren zur Selbstbewertunt von Nachhaltigkeit im Dienstleistungssektor
  • „Ermittlung von Ressourceneffizienzpotenzialen in deutschen Haushalten“ im Bereich Freizeit und Tourismus
  • Inwertsetzung von Care-Arbeit
  • Dienstleistungsmarketing klimaschutzrelevanter Beratungsleistungen
  • Die didaktische Implementierung des Nachhaltigkeitsgedankens an berufsbildenden Schulen
  • Erfolgsfaktoren von Produkten im Fairen Handel
  • International Transcisciplinary Processes for the Preparation of Decisions in the Context of Sustainability Challenges
  • Akzeptanz Erneuerbarer Energien durch Bürgerpartizipation am Beispiel Biogas
  • Das Duale System Deutschland - Lieferant von Sekundärrohstoffen für neue Primärrohstoffe?
  • Energieeffiziente Wohngebäudesanierung in Irland und Deutschland
  • Anpassungsstrategien an den Klimawandel in der Metropolregion HB-OL in der Verkehrsinfrastruktur

2013

  • The Institutinal Framework for Payments for Environmental Services in Indonesia
  • Zukunftsforschung und unternehmerische Nachhaltigkeit in der Lebensmittelbranche
  • Die Wachstumsdynamik der kreditbasierten Geldwirtschaft
  • Nachhaltigkeit vs. Mobilität - Kann durch eine Veranderung der Elektromobilität eine nachhaltige Mobilität in Deutschland erreicht werden?
  • Nachhaltigkeitsmanagement in Non-Profit-Organisationen
  • Nachhaltigkeit im Unterricht an Berufsbildenden Schulen
  • Lokale Agenda 21 Prozesse in Oldenburg
  • Greenwashing oder nachhaltiges Engagement der großen deutschen Energieversorger

2012

  • Sustainability Reporting
  • Implementierung von Nachhaltigkeitsstrategien bei Unternehmen der Konsumgüterindustrie
  • Envirionmental Education for Renewable Energies and Sustainable Development in SA
  • Emissionshandel und praktische Umsetzung
  • Planning and Implementing Sustainable Regional Engergy Systems
  • Umweltmanagement im wachsenden Unternehmensumfeld
  • Social Entrepeneurship als Strategie für eine Postwachstumsökonomie

2011

  • Sustainable Human Resource Management
  • Mikrofinanzierung in Indien
  • Perspectives for Eco-Industrial Development in Tanzania
Webmuxntaster5o+ (stum5z/eidehdk@uol.izzde) (Stand: 08.04.2020)