Kontakt

Erasmus+ Koordination, Beratung von Hochschulpersonal sowie von Studierenden mit besonderen Bedürfnissen

Christa Weers

+49 (0)441 798-2438

A12 3-301

Erasmus+ Beratung von Studierenden

Andreas Männle

+49 (0)441 798-2484

A12 3-319a

Erasmus+: Blended Intensive Programmes (BIPs)

In der neuen Erasmus Programmgeneration 2021 - 2027 gibt es die neue Förderlinie "Blended Intensive Programmes" (BIPs). Durch diese soll die Nutzung innovativer Lern- und Lehrmethoden gefördert und die Möglichkeiten der Online-Kooperation genutzt werden.

Die Programme dienen der Steigerung der Digitalisierungskompetenzen in Lehre und Lernen sowie der Entwicklung kurzer, intensiver und gemeinsamer Mobilitätscurricula und Aktivitäten (z.B. Teaching Weeks, Summer Schools etc.). Die Dauer der physischen Gruppenmobilität (5-30 Tage) wird mit einer virtuellen Phase nicht definierbarer Dauer kombiniert.

Rahmenbedingungen:

  • Programmkoordinator*in: Hochschulmitarbeiter*in (Federführung im Fach/Department/Institut)
  • Beteiligung von mind. 3 Erasmus-Partnerhochschulen aus 3 Programmländern, Hochschulen aus Partnerländern optional (Finanzierungsbedingungen noch unklar)
  • geeignet für Studierende und Hochschulmitarbeiter*innen
  • Dauer: 5-30 Tage physische Gruppenmobilität kombiniert mit virtueller Phase nicht definierbarer Dauer
  • virtuelle Komponente: vor, während oder nach der Mobilität, gemeinschaftliches Online-Lernen, Austausch und Teamwork, gleichzeitige Bearbeitung der Lernziele
  • Minimum: 15 mobile studentische Teilnehmer*innen zzgl. Lehrende
  • Minimum: 3 ECTS für Studierende
  • Berichterstattung:
    • Programmkoordinator*in: reicht einen Bericht (qualitativ und quantitativ) über die Ergebnisse des BIP bei der Erasmus+ Hochschulkoordinatorin ein
    • Teilnehmer*innen reichen Teilnehmerberichte im entsprechenden EU-Tool ein.
  • Die antragstellende Hochschule erhält für das BIP folgende Mittel:
    • Stipendienmittel: 5-14 Tage = 70€/Tag, 15-30 Tage = 50€/Tag, zusätzlich Top-Ups für umweltfreundliches Reisen und für Personen mit Benachteiligungen sowie Reisekosten.
    • Overhead-Mittel: 400€ pro Teilnehmer*in, maximale Höhe: 8.000€.

Zeitplan:

Die Mittel werden jährlich über das International Office bei der Nationalen Agentur für Erasmus, NA DAAD, pauschal beantragt im Februar eines jeden Jahres.

Bis Ende Januar muss die Antragstellung der/des Programmkoordinator*in über das Meldeformular geplantes BIP (s. Download links) erfolgen.

Voraussichtlich im Juni/Juli des Jahres erfolgt die Mitteilung zur Förderung.

Daraufhin sollte im Sommer die Feinplanung, Ausschreibung, Öffentlichkeitsarbeit des BIPs durch die Programmkoordination erfolgen.

 

(Stand: 11.01.2022)