Kontakt

Dr. Susanne Haberstroh
Referentin für Forschendes Lernen
 

Annalena Karweik
Koordinatorin der Projektförderung
„Forschendes Lernen”
 

 Team forschen@studium

Konferenz für Studentische Forschung

Im Rahmen des Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (Qualitätspakt Lehre) wurden eine Reihe von Projekten mit dem Schwerpunkt Forschendes Lernen gefördert.

Aus der Beobachtung heraus, dass die Ergebnisse studentischer Forschungsprojekte häufig in der Schublade landen und nicht die angemessene Aufmerksamkeit erhalten, fand im Juni 2016 die erste bundesweite Konferenz für Studentischen Forschung (StuFo) statt. Ziel war es studentische Forschung über den regionalen Austausch und übliche Fächergrenzen hinaus sichtbar zu machen.
Auf der dieser Konferenz präsentierten etwa 140 Studierende aus 50 Hochschulen des gesamten Bundesgebiets vor großem Publikum ihre Forschungsergebnisse aus einer Vielzahl akademischer Disziplinen.
Angeschlossen an die StuFo war zudem die Fachkonferenz für forschungsnahes Lehren und Lernen, die sich an Lehrende und Hochschuldidaktiker*innen richtete und an der 90 weitere Besucher*innen teilnahmen.

Mit der jährlichen Fortschreibung des Formats einer zweitägigen akademischen Konferenz für studentische Forschung konnte forschungsinteressierten Studierenden ein Forum zum Austausch und zur Vernetzung über die Hochschulgrenzen hinaus geboten werden. Wie in einer wissenschaftlichen Konferenz üblich, gibt es einen Call und alle eingereichten Beiträge werden anhand von Kriterien begutachtet. Studierende der einladenden Hochschule sind von Anfang an bei der Planung, Gestaltung und Durchführung der Konferenzen aktiv beteiligt. An wechselnden Standorten konnte dieses Vorhaben mit bisher sieben StuFos und insgesamt mehr als 1300 Teilnehmenden erfolgreich etabliert werden.

Nachfolgend sind hier alle online verfügbaren Seiten mit den Programmen, Beiträgen, Evaluationen, Publikationen und Dokumentationen zusammengestellt.

2016 - Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Vom 8.-9. Juni 2016 fand an der Universität Oldenburg die erste bundesweite „Konferenz für Studentische Forschung“ statt. Etwa 140 Studierende von 50 Hochschulen aus dem ganzen Bundesgebiet präsentierten ihre Forschungsprojekte in Vorträgen, Kurzvorträgen oder in Poster-Sessions. Die Kategorie „Forschung unterwegs“ bot Raum für Exposés und unfertige Forschungsarbeiten. Ein Keynote-Vortrag von Prof. Angela Brew (Macquarie University, Sydney, Australien) verband die StuFo mit der „Konferenz für forschungsnahes Lehren und Lernen“, die sich an Lehrende richtete und direkt im Anschluss an die StuFo stattfand.

Weitere Informationen

2017 - Humboldt-Universität zu Berlin

Vom 21.-22. September 2017 richtete das bologna.lab an der Humboldt-Universität zu Berlin die
zweite deutschlandweite Konferenz für studentische Forschung unter dem Motto Forschung vermitteln communicating research“ aus. In 80 Vorträgen und 50 Posterpräsentationen präsentierten Studierende ihre Forschungsarbeiten aus diversen Disziplinen. Neben den Studierenden aus ganz Deutschland waren auch Gäste aus Singapur, Brasilien, USA, Tschechien, Polen und der Türkei angereist und bereicherten die Konferenz um ihre Forschungserfahrungen.

2018 - Ruhr-Universität Bochum

Vom 4.-5. Oktober 2018 fand an der Ruhr-Uni in Bochum die dritte Konferenz für Studentische Forschung statt zum Thema: „Forschen und Lehren in studentischer Hand“. Mit über 60 Beiträgen in vielfältigen Formaten gingen Studierende der Frage nach, was der Mehrwert studentischer Forschung und Lehre ist und wie sie das Studium an der RUB und anderswo bereichern? Denn an der RUB können Studierende mit eigenen Ideen die Lehre selbst in die Hand nehmen und aktiv mitgestalten. So entstanden tolle Formate, die sich etablieren konnten und jährlich kommen neue hinzu.

Weitere Informationen

2019 - Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel war die Gastgeberin der vierten Konferenz für studentische Forschung vom 26.-27. September 2019. Unter dem Motto „Forschung vermitteln, Lehre voranbringen, Gesellschaft gestalten“ bot die Veranstaltung Studierenden aus dem gesamten Bundesgebiet ein Podium, um eigene Beiträge zu präsentieren und sich mit anderen darüber auszutauschen. Studierende gestalteten somit selbst aktiv das Programm für die zwei Veranstaltungstage. Um studentisches Engagement noch mehr in den Fokus zu rücken, fand am ersten Konferenztag die Debatte „perspektive n“ geben statt. Eine offene Diskussion sollte dabei die Akteur*innen aus dem Bereich Nachhaltigkeit statusgruppenübergreifend ins Gespräch bringen und Impulse für nachhaltige Entwicklung an Hochschulen setzen.

Weitere Informationen

2020 - Universität Hohenheim

Um Studierenden aus ganz Deutschland die Möglichkeit zu geben, die Ergebnisse ihrer Forschungs- oder Lehr-/Lernprojekte einem Publikum aus allen Fachbereichen zu präsentieren, wurde das Projekt StuFo2020 – digital unter dem Motto „Forschungstriebe – Wachsen durch Wissenschaft” gewagt.

So konnten bei der fünften Konferenz für Studentische Forschung vom 17.-18. September neben interessanten Keynotes und drei anregenden Workshops, 31 großartige studentische Beiträge gehört und gesehen werden. Über Zoom gaben die Vortragenden einen Eindruck davon, was Sie in ihrer Forschung bereits alles erreicht und herausgefunden hatten. Die Teilnehmer*innen diskutierten angeregt über die zahlreichen verschiedenen Themen und Fachbereiche hinweg.

Weitere Informationen

2021 - Zeppelin Universität

Research Jungle – das war das Motto der StuFo 2021 mit dem Ziel, die Vielfalt der studentischen Forschung darzustellen. Aufgrund der Coronapandemie musste auch diese Veranstaltung auf ein hybrides Modell ausweichen. Diese Einschränkung wurde genutzt, um moderne (u.a. virtual reality) Formate der Onlinepräsentation zu testen und einen anderen Weg anzubieten als bei klassischen Videocalls. Am Ende konnten rund 400 registrierte Gäste aus 20 Ländern begrüßt werden, es gab 77 Vorträge, vier Keynotes und drei Workshops im Laufe der zwei Tage dauernden Konferenz.

Weitere Informationen
 

2022 - Berlin University Alliance

Die siebte Konferenz für Studentische Forschung wurde im Rahmen der Berlin University Alliance ausgerichtet, dem Exzellenzverbund aus Freier Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technischer Universität Berlin sowie der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Sie fand vom 4.-5. Oktober 2022 statt.

Insgesamt gab es 16 Sessions mit Beiträgen aus ganz Deutschland über Oxford bis Singapore (als strategische Partnerschaften der Berlin University Alliance), dazu Posterpräsentationen, Workshops, einen Panel Talk und eine Abendveranstaltung für vertiefende Diskussionen und weitere Ideen. Nähere Informationen zu den Sessions und anderen Programmpunkten finden sich in der Programmübersicht oder - inklusive Abstracts der Beiträge - im ausführlichen Konferenzprogramm.

Weitere Informationen

(Stand: 19.01.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page