Das Benthal

Das Benthal

Das Benthal

Das Benthal (gr. benthos = Tiefe) umfasst alle Lebensräume des Meeresbodens. 

Die Gliederung des Benthals ist deutlich komplexer als die des Pelagials. Grundsätzlich werden hierbei Hartböden und Sedimentböden voneinander unterschieden. 88 % des Mittelmeerbodens sind von Sedimentböden bedeckt. Das entspricht etwa einer Fläche von 2,4 Mio. km2. Darüber hinaus kommen auch Felsböden und Mischböden als Übergangsbereiche zwischen den genannten Formen vor.

 

Die unterschiedliche Beschaffenheit des Benthals zieht in Kombination mit unterschiedlichen biotischen und abiotischen Faktoren wie Licht, Wasserbewegung und Bewuchs eine sehr hohe Artendiversität nach sich.
Die Vielfalt hinsichtlich der Beschaffenheit der benthischen Lebensräume reicht von primären und sekundären Hartböden bis hin zu Sedimentböden unterschiedlicher Korngrößen mit den dazugehörigen Lückenräumen sowie zu Seegraswiesen.
 

Substrate mit einer hohen Stabilität , die somit weniger von Sedimentation betroffen sind, bieten für sessile oder hemisessile Organismen der Flora und Fauna einen stabilen und langlebigen Lebensraum, weshalb die Biodiversität z.B. auf Hartböden sehr hoch ist. Sand- oder Geröllgründe sind hydrodynamischen Bedingungen (Strömung, Wellen, Gezeiten) deutlich eher exponiert und haben eine geringere Stabilität. Hier äußert sich die Biodiversität anhand einer vielfältigen Endofauna, besonders kleinen, spezialisierten Arten oder anderen Anpassungen wie Tarnung. 

(Stand: 20.04.2022)