Navigation

Skiplinks

Leitung:

apl. Prof. Dr. Klaus Fichter

» Pressemitteilungen mit Nennung der Person


Stellenausschreibung

Wiss. Hilfskraft (40h/Monat) ab 1.5.2019
Zur Ausschreibung
Bewerbungen an: Dr.vp Ka1erstizenw5fw Hurrelmqffuaann (kaeqpdrstelb/n.hurrelmann@unayi-oldegkcf+nburg.do9e9oi8)

Entwicklung eines DIN-Standards zur Nachhaltigkeitsbewertung von Start-ups - Mitwirkende gesucht!

Ab Mai 2019 wird im Rahmen eines DIN-SPEC-Prozesses beim Deutschen Institut für Normung ein Standard zur Nachhaltigkeitsbewertung von Start-ups entwickelt. In dem unter Leitung von apl. Prof. Dr. Klaus Fichter initiierten Prozess wird der Standard durch ein Konsortium (temporäres Gremium) erarbeitet, das jedem Interessenten offen steht. Initiatoren sind das Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit, der Bundesverband Deutsche Start-ups, das Forum Nachhaltige Geldanlagen sowie SDG Investments. Die Mitwirkung von weiteren Expertinnen und Experten ist sinnvoll und wünschenswert. Angesprochen sind Gründungs- und Wirtschaftsfördereinrichtungen, Start-ups, Start-up-Investoren, Corporate Investors, Förderbanken, Kreditinstitute, Rating-Agenturen, Umwelt- und Nachhaltigkeitsverbände und Zertifizierungseinrichtungen. Das Kick-off-Treffen ist für den 16. Mai 2019 beim DIN in Berlin geplant. Nähere Informationen finden sich unter: https://www.din.de/de/wdc-beuth:din21:306747580

Climate Challenge - Trainerpaket steht nun zur freien Verfügung!

In den letzten zwei Jahren hat sich PIN, gemeinsam mit dem Projektpartner Freseniushochschule Köln, intensiv mit der Erarbeitung von Bildungsmaterialien zum Thema unternehmerischer Klimaanpassung beschäftigt. Hauptgedanke hierbei war, Klimawandel und seine unternehmerischen Konsequenzen als Herausforderung in verschiedene Managementansätze zu integrieren. Nach Projektende liegt nun u.a. ein umfangreiches Trainerpaket mit Moderationsleitfaden, Foliensatz und Materialien zur Climate Challenge vor. Die Climate Challenge richtet sich an Gründungsteams und Innovationsverantwortliche bestehender Unternehmen, die ihr (neues) Geschäftsmodell mit Blick auf den Klimawandeln einem "Stresstest" unterziehen wollen. Trainer und Moderatoren erhalten das cc-lizensierte Material auf unserer Website.

Wer sich im Selbststudium Hintergrundwissen zum Thema "Klimawandel managenen" aneignen möchte, der findet auf beim Projektpartnern Freseniushochschule zahlreiche im Vorhaben Klima-LO entstandene Tutorials.

Borderstep Impact Forum 2019: Digitalisierung eine Richtung geben!

Vernetzung und Digitalisierung bieten enorme Chancen für Innovationen und führen zu disruptiven Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Digitale Technologien haben das Potenzial, eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Entwicklung zu unterstützen. Doch ungesteuert kann die Digitalisierung der Erreichung der Nachhaltigkeitsziele auch deutlich entgegenwirken.

Der Energiehunger der Digitalisierung: Wie wird Cloud Computing grün?

Dazu diskutieren im Rahmen des Borderstep Impact Forums 2019 am 21. Mai 2019 im Harnack-Haus in Berlin:

Im Rahmen des Borderstep Impact Forums finden außerdem fünf Fachforen statt. Themen sind: Industrie 4.0, Energiewende im Stadtquartier, Nachhaltigkeit im Rechenzentrum, Start-ups als Motor der Digitalisierung und Smart Home.

Die Teilnahme am Borderstep Impact Forum 2019 ist kostenlos.

Programm: https://www.borderstep.de/programm-2019/

Anmeldung: https://www.borderstep.de/anmeldung-2/

Sustainability4All bei der DENKFABRIK

Die DENKFABRIK Gründerhochschulen ist eine unabhängige, nationale und hochschulübergreifende Initiative, die unternehmerisches Denken und Handlen in Hochschulen fördern und mit ausgewählten Maßnahmen auf fachlicher, gesellschaftlicher und politischer Ebene vorantreiben möchte. Beim letzten Treffen am  21./22. Februar zu Gast war auch Dr. Karsten Hurrelmann, um dort das Vorhaben Sustainability4All vorzustellen und um Mitstreiter zu werben.
Sustainability4All hat sich zum Ziel gesetzt, Nachhaltigkeit als wichtiges Kriterium in allen Gründungsunterstützungssystemen zu verankern. PIN wird dabei insbesondere die universitäre Gründungsunterstützung in den Blick nehmen. Das Vorhaben ist am 1.1.2019 gestartet und hat eine Laufzeit von drei Jahren. Mehr dazu

"Jugendwerkstatt Wandelbar - Wir gestalten Zukunft"

Vom 18. bis 24.08.2019 laden das Bundesumweltministerium (BMU) und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) 100 junge Menschen im Alter von 16 und 27 Jahren zur „Jugendwerkstatt Wandelbar–Wir gestalten Zukunft'' in die Jugendherberge Urwald-Life-Camp in Lauterbach/Thüringen ein.

Die Veranstaltung wird von einem Planungsteam aus jungen Menschen vorbereitet. Die Themen, die kontrovers und lösungsorientiert diskutiert werden sollen, sind vielfältig. Dazu zählen unter anderem Mobilität, zukunftsorientierte Raumnutzung, Kreislaufwirtschaft, Konsum, Klimagerechtigkeit, Armut und Bildungschancen sowie Digitalisierung. Über die Online–Bewerbung besteht die Möglichkeit eigene Themenvorschläge einzubringen.

Während der Veranstaltung soll ein Prozess angestoßen und professionell begleitet werden, der die Teilnehmenden zur Formulierung ihrer Lösungsansätze an Politik und Gesellschaft führt. Ein Ergebnispapier wird von den Beteiligten erarbeitet und der Bundesregierung und Fachgremien öffentlichkeitswirksam vorgelegt werden.

Mehr Informationen und Bewerbung (bis 15.05.2019) unter https://www.jugendwerkstatt-wandelbar.de

ScaleUp4Sustainability - Lernen für nachhaltige Innovationen

Am 7. November "trafen" sich im Rahmen einer Videokonferenz 11 deutsche, schwedische und niederländische Partner um den Auftakt zu einer dreijährigen intensiven Zusammenarbeit im Projekt "ScaleUp4Sustainability" zu vollziehen. Ziel des Vorhabens ist es, neue Formen der Zusammenarbeit von Studierenden, Unternehmen und Start-ups bei der Förderung grüner Innovationen zu erproben und bestehende Angebote zu verbessern. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Lernen - und dies sowohl unter den Projektpartnern als auch zwischen Studierenden, Unternehmensgründern und Innovationsmanagern etablierter Unternehmen. Das an der Universität Oldenburg gemeinsam vom Stiftungslehrstuhl für Entrepreneurship und PIN angebotene Modul Eco-Venturing wird zentraler Bestandteil der Projektaktivitäten sein.

Mit rund einer Million Euro fördert das EU-Programm Erasmus+ im Schwerpunkt Knowledge Alliances das Forschungs- und Entwicklungsvorhaben über drei Jahre. Zu den Partnern gehören die Linköping Universität in Schweden, die Avans Hochschule in Breda in den Niederlanden und mehrere Unternehmen in der Nähe der beteiligten Universitäten - für Oldenburg  EWE, CEWE und BÜFA . Das Team um apl. Prof. Klaus Fichter ist der Initiator des Vorhabens und übernimmt die Gesamtkoordination.

Pressemitteilung

Aktuelle wissenschaftliche Publikationen

Clausen, J. & Fichter, K. (2019). The diffusion of environmental product and service innovations: Driving and inhibiting factors. Environmental Innovation and Societal Transitions. Available online 1th February 2019, in press https://doi.org/10.1016/j.eist.2019.01.003

Tiemann, I.; Fichter, K. & Geier, J. (2018). University support systems for sustainable entrepreneurship: insights from explorative case studies. in: International Journal of Entrepreneurial Venturing.  Vol. 10, No. 2, 2018; DOI: 10.1504/IJEV.2018.090983

Breuer, H.; Fichter, K.; Lüdeke-Freund, F. & Tiemann, I. (2018). Sustainability-oriented Business Model Development: Principles, Criteria, and Tools. in: International Journal of Entrepreneurial Venturing.  Vol. 10, No. 2, 2018; DOI: 10.1504/IJEV.2018.10008388

K. Fichter & I. Tiemann (2017): Factors influencing university support for sustainable entrepreneurship: Insights from explorative case studies. in: Journal of Cleaner Production, 175 (2018), 512 - 524.

N. Bank, K. Fichter & M. Klofsten (2017): Sustainability-profiled incubators and securing the inflow of tenants - the case of Green Garage Berlin. in: Journal of Cleaner Production, 157 (2017), 76-83.

Weitere wissenschaftliche Publikationen

Webmastt7rter (an82neza.se0/ela@uol.s2s7wde7+pyf) (Stand: 18.04.2019)